Hamann und Uyar weihen Mini-Spielfeld in Huchting ein

Katharina Hamann und Nahrin Uyar weihten in Huchting ein DFB-Mini-Spielfeld ein.
Frauen
Donnerstag, 20.11.2008 // 17:32 Uhr

In Kooperation mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) eröffneten Werders Fußballerinnen Katharina Hamann und Nahrin Uyar zusammen mit dem Bremer Fußball-Verband (BFV) feierlich das Mini-Spielfeld auf dem Gelände der Grundschule an der Robinsbalje.

 

Es war bereits das sechste Mini-Spielfeld, das im BFV-Gebiet für den Spielbetrieb freigegeben. Die beiden Werderanerinnen ließen es sich natürlich nicht nehmen, als erste auf dem Kunstrasenfeld gegen den Ball zu treten und nahmen gemeinsam mit Senator Dr. Loske, Ursula Henschen, Björn Fecker und BFV-Vizepräsident Wolfgang Kasper den offiziellen Anstoß vor.

 

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes hat Anfang April 2007 beschlossen, durch einzelne Projekte gezielt in die Nachhaltigkeit der Fußball-Weltmeisterschaft zu investieren. Das umfangreichste Projekt dieses Vorhabens ist die Bezuschussung des deutschlandweiten Baus von 1000 Mini-Spielfeldern. Ziel des DFB ist es, die Standorte für die Mini-Spielfelder so zu wählen, dass sie möglichst gleichmäßig innerhalb der 21 Landesverbände, idealerweise sogar auf lokaler Ebene (Kreise), flächendeckend verteilt sind.