Hohe Hürde: Werderanerinnen müssen zu Bergedorf 85

Katharina Haar (am Ball) wird nicht mit nach Hamburg zu Bergedorf 85 fahren, wo die Grün-Weißen im Sommer beim Niendorfer TSV eines ihrer Regionalliga-Aufstiegsspiele bestreiten musste.
Frauen
Samstag, 15.11.2008 // 18:59 Uhr

Auf Werders Frauenmannschaft wartet am Sonntag eine ganz hohe Hürde auf dem Weg zur Herbstmeisterschaft. Am vorletzten Spieltag der Hinrunde müssen die Grün-Weißen nach Hamburg zu Bergedorf 85. Der Tabellenvierte und Mitfavorit auf den Aufstieg machte vor allem durch seinen sehr starken Saisonbeginn von sich Reden. Ausgestattet mit dem zweitbesten Torverhältnis hinter den Werderanerinnen werden die Gastgeberinnen den Tabellenführer mit großem Selbstvertrauen empfangen. Gleich zwei Spielerinnen der Bergedorfer stehen in der Top Ten der Regionalliga-Torjägerliste. Sabine Grelck, mit acht Treffern auf Platz drei und Cindy Pohlmann mit 5 Toren auf Rang 7, möchten ihre Bilanz weiter verbessern. Das gleiche gilt natürlich auch für Werders Topangreiferin Nahrin Uyar, die in den ersten neun Partien 15 Mal traf und diese Rangliste anführt.

 

Verzichten muss Werders Trainerin in dieser Woche allerdings auf ihre zweitbeste Torschützin Katharina Haar. Die quirlige Offensivspielerin muss nach ihrer Bänderverletzung pausieren. Das Gleiche gilt für Jana Beling (Sprunggelenk) und Kathrin Stefanski (Rückenprobleme). Fraglich ist noch ob Antje König (Knieprobleme) und Eva Votava (Infekt) mit nach Hamburg reisen können.

 

Trotz der Personalprobleme bleibt Brüggemann locker: "Natürlich wollen wir die Tabellenspitze verteidigen, aber es wird in Bergedorf sicherlich ein ganz schweres Spiel für uns, zumal die Gegner gegen uns als Gejagte immer Vollgas geben. Aber das kennen wir inzwischen, wir sind gut vorbereitet.“