Werders Frauen kehren mit 3. Platz aus Bohmte zurück

Guter Rückhalt: Feldspielerin Daniela Adam half bei der ersten Mannschaft im Tor aus.
Frauen
Montag, 04.08.2008 // 17:09 Uhr

Werders Fußballerinnen haben bei ihrem ersten Auftritt in der Saison 2008/2009 einen sehr guten Eindruck hinterlassen und kehrten am vergangenen Wochenende mit einem 3. Platz vom gut besetzten "Witte-Cup" aus Bohmte an die Weser zurück.

 

Bereits im Viertelfinale deuteten die Grün-Weißen ihr Potenzial an und gewannen gegen die Kreisauswahl aus Bohmte mit 7:1. Erfreulich: Mit Nahrin Uyar, Antje König und Josefine Holsten durften sich auch alle drei Neuzugänge hintereinander in die Torschützenliste eintragen. Die weiteren Treffer erzielten Sonja Päs, Katharina Hamann und Katharina Aulich (2).

 

Im Halbfinale wartete mit dem Erstligisten Herforder SV Borussia Friedenstal ein schwerer Brocken auf das Team von Trainerin Birte Brüggemann. Doch damit nicht genug: Kurzfristig mussten die Grün-Weißen krankheitsbedingt auf Torhüterin Jenny Martens verzichten. Da sowohl Katrin Intemann als auch die beiden Torhüterinnen der 2. Frauenmannschaft, Sarah Schröder und Katharina Schlenzker, verletzungsbedingt nicht zur Verfügung standen, sprang mit Daniela Adam kurzfristig eine Feldspielerin der 2. Mannschaft ein. Zwar konnte auch sie die 0:4-Niederlage nicht verhindern, erwies sich jedoch als sicherer Rückhalt. Kein Wunder, spielte die 22-jährige Mittelfeldspielerin doch jahrelang im Tor und stand sogar schon bei der U 18 und U 20-Landesauswahl Thüringens zwischen den Pfosten. "Daniela hat seit über zwei Jahren nicht mehr im Tor gestanden. Dafür hat sie es super gemacht", lobte Trainerin Brüggemann ihre Interimskeeperin. Trotz der Niederlage war die Fußball-Lehrerin aber auch mit der Leistung des gesamten Teams zufrieden: "Einen Zwei-Klassen-Unterschied habe ich nicht erkannt, aber natürlich sind die Herforder für uns noch unerreichbar."

 

Im anschließenden "kleinen" Finale trafen die Grün-Weißen auf den Zweitligisten Viktoria Gersten. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie erzielten Antje König mit einem 20-Meter-Freistoß und Katharina Hamann die Tore für Werder, ehe die Emsländerinnen per Foulelfmeter auf 1:2 verkürzten.

 

"Ich bin mit dem Abschneiden meines Teams natürlich sehr zufrieden, zumal man bedenken muss, dass wir uns erst seit einer Woche in der Vorbereitung befinden. Insbesondere die Neuzugänge haben sich bereits jetzt als Verstärkung erwiesen", resümiert Brüggemann den ersten Auftritt ihres Teams.

 

Für Werder spielten: Martens, Adam - Votava, Mauckisch, Pötter, L. Möhlmann, Päs, Aulich. Freyhat, Sa. Schröder, St Schröder, Hamann, Haar, Uyar, Holsten, König, Beling, Krämer, Stefanski, Hügen, Hohagen