Bremer Landespokal: Ohne Glanz ins Halbfinale

Mit vier Treffern war Katharina Haar die erfolgreichste Werder-Torschützin gegen Aumund.
Frauen
Freitag, 18.04.2008 // 09:22 Uhr

Werders Fußballerinnen stehen im Halbfinale des Bremer Landespokals. Am Donnerstagabend setzte sich die Mannschaft von Trainerin Birte Brüggemann mit 13:0 (4:0) beim SV Eintracht Aumund durch.

 

Trotz des deutlichen Ergebnisses konnten die Grün-Weißen in den 90 Minuten nur selten spielerisch überzeugen. Werder tat sich schwer gegen den Landesligisten, der sich mit der gesamten Mannschaft im eigenen Strafraum verschanzt hatte. An Chancen mangelte es jedoch nicht. Fast im Minutentakt tauchte Werder vor dem gegnerischen Tor auf, doch entweder wurden die Bälle von einem der zahlreichen Beine im 16er noch abgeblockt, die Torfrau angeschossen oder es mangelte an der Konzentration im Abschluss. "Wenn mir von jeder vergebenen Torchance Haare ausgefallen wären, hätte ich nun eine Glatze", konnte Trainerin Brüggemann nach der durchwachsenen Vorstellung dennoch schmunzeln.

 

Erst nach rund einer Viertelstunde gelang es Werder, die massiv stehende Aumunder Abwehr zu überwinden. Katrin Stefanski traf zur hochverdienten Führung (13.). Der Torreigen war eröffnet. Bis zur Pause erhöhten Katharina Haar (15.), erneut Katrin Stefanski (39.) und Katharina Hamann (42.) auf 4:0.

 

Nach zahlreichen Umstellungen lief der Ball bei Werder in der zweiten Halbzeit etwas besser. Stephanie Schröder erzielte bereits kurz nach Wiederanpfiff den fünften grün-weißen Treffer (47.). Die weiteren Tore für die Werderaner steuerten Katharina Haar (60./72.), Miriam Müller (65./83.), Stephanie Schröder (75.), Katharina Aulich (80.) und Sonja Päs (87.) bei. Für Letztgenannte war es der erste Torerfolg im Werder-Trikot.

 

Norman Ibenthal

 

Werder Bremen: S. Schröder – Päs, St. Schröder, Votava – Müller, Hohagen (46. Olejnik), Aulich, Stefanski (72. Hamann), Hamann (46. Krämer) – Haar, Wimberg (46. Chairsell)

 

Tore: 0:1 Stefanski (13.), 0:2 Haar (15.), 0:3 Stefanski (39.), 0:4 Hamann (42.), 0:5 Schröder (47.), 0:6 Haar (60.), 0:7 Müller (65.), 0:8 Haar (72.), 0:9 Schröder (75.), 0:10 Aulich (80.), 0:11 Müller (83.), 0:12 Päs (87.), 0:13 Haar (88.)