Werders Fortbildungsreihe im Jahr 2008 eröffnet

Ins Schwitzen gekommen: BFV-Trainer Holger Stemmann forderte die Lehrer und Trainer zur aktiven Teilnahme auf.
Frauen
Donnerstag, 06.03.2008 // 13:41 Uhr

Am Donnerstag fiel der Startschuss für die ersten Trainer- und Lehrerfortbildungen im Jahr 2008, die im Rahmen der Aktion "100 Schulen – 100 Vereine" von Werder Bremen und den Partnern Kraft Foods und der AOK organisiert werden.

 

Zum Auftakt gab es gleich zwei Premieren. Es wurde nämlich nicht nur zum ersten Mal eine Fortbildung gemeinsam für Lehrer und Trainer angeboten, sondern befasste sich die gesamte Weiterbildung auch erstmals ausschließlich auch mit dem Thema "Mädchen- und Frauenfußball". Werders Frauenfußball-Koordinatorin Birte Brüggemann stimmte die rund 100 Teilnehmer auf die Thematik ein, gab einen Einblick in das alters- und entwicklungsgemäße Kinder- und Jugendtraining und wies auf das Spezifische im Mädchenfußball hin. "Viele Dinge, die im Jungenfußball weitestgehend selbstverständlich sind, müssen im Mädchenfußball besonders berücksichtigt werden, da die Vorerfahrungen meist andere sind, als bei Jungs", erklärte die DFB-Fußball-Lehrerin, die vor allem deutlich machte, dass man mit Mädchen und Frauen anders umgehen muss. "Wenn man eine Spielerin kritisiert, muss man anschließend auch gleich wieder lobende Worte finden, da es im Mädchen- und Frauenfußball oft emotionaler zugeht."

 

Im zweiten Teil der Fortbildung erhielt die Werder-Trainerin dann Unterstützung vom Bremer Fußball-Verband (BFV). Holger Stemmann, DFB-Stützpunktkoordinator und BFV-Auswahltrainer, setzte die Theorie in die Praxis um und präsentierte den Gästen unter dem Hallendach einige Übungen zum Thema "Passen und Dribbling", die leicht im Sportunterricht oder im Training im Verein umgesetzt werden können.

 

Bereits am kommenden Montag, 10.03.2008, finden Werders Fortbildungen eine Fortsetzung. Unter anderem werden Werders Junioren-Trainer Mirko Votava und Bernd Pfeifer den Teilnehmer das Thema "Taktiken im Fußball" näher bringen. Einen Tag später wird der erste Fortbildungsblock mit dem Thema "Prävention und Rehabilitation nach Sportverletzungen" abgeschlossen.

 

Norman Ibenthal