Werder-Frauen erwarten Pokalsieger Geestemünder SC

Katharina Haar trifft mit Werders Frauen auf den Geestemünder SC
Frauen
Freitag, 02.11.2007 // 16:21 Uhr

Nach rund sechs Wochen stehen Werders Frauen am kommenden Sonntag, 04.11.2007, erstmals wieder vor einem Heimspiel auf dem Sportgelände der Uni Bremen. Um 11 Uhr treffen die Grün-Weißen, die auf die erkrankte Katharina Hamann und die verletzte Julia Hohagen verzichten müssen, auf den amtierenden Pokalsieger Geestemünder SC.

 

Die Frauen aus Bremerhaven können bislang auf eine ausgeglichene Saisonbilanz zurückblicken. In sieben Spielen holte der GSC drei Siege und ein Unentschieden und musste drei Niederlagen hinnehmen, womit man derzeit den sechsten Rang in der Verbandsliga einnimmt. "Geestemünde hat im letzten Jahr um die Meisterschaft mitgespielt, befindet sich aber in dieser Saison nun in einer Umbruchphase, wodurch sie ein wenig unberechenbar sind. So haben sie in der Meisterschaft gegen Neustadt mit 1:6 verloren, doch denselben Gegner im Pokal mit 4:1 geschlagen", erklärt Birte Brüggemann, Projektleiterin Frauenfußball bei Werder Bremen.