Traumstart in Leipzig: Werder gewinnt mit 5:0

Der Spielbericht zum 5:0 Sieg gegen RB Leipzig

Mannschaft jubelt
Werder feiert 5:0 Sieg über RB Leipzig (Foto: hansepixx).
Spielbericht
Samstag, 11.11.2023 / 14:00 Uhr

Von Laura Müffelmann

Der SV Werder Bremen durfte sich am Samstagnachmittag nach einem Traumstart über einen 5:0-Sieg (3:0) bei RB Leipzig freuen. Die Bremerinnen starteten am 7. Spieltag der Google Pixel Frauen-Bundesliga durch einen Treffer in der zweiten Minute von Saskia Matheis souverän in die Partie und bauten diese Führung schnell aus. Sophie Weidauer per Dreierpack (31./81./86.) & Nina Lührßen trafen für den SVW (39.). Der Spielbericht:

Nach der Niederlage am vergangenen Spieltag gegen Eintracht Frankfurt wechselte Trainer Thomas Horsch auf einer Position. Anstelle von Rieke Diekmann kehrte Hanna Németh in die Startelf zurück. Beim Aufwärmen verspürte Chiara Hahn ein leichtes Ziehen im Oberschenkel, weshalb Saskia Matheis startete. Das Spiel der Bremerinnen fand wie gewohnt im 3-5-2- System statt.

Es hätte nicht besser starten können. Durch einen steilen Pass war Leipzigs Torhüterin gezwungen gegen Sternad aus dem Kasten zu kommen. Sie spielte den Ball allerdings in die Beine von Matheis, die aus rund 40 Metern die Torhüterinnenposition ausnutzte und die frühe Führung erzielte (2.). Die Leipzigerinnen fanden zunächst nur schwer ins Spiel und hielten sich unauffällig, bis zu einem Angriff über die linke Seite, den Michelle Ulbrich zur Ecke klären konnte (14.). Die Leipziger waren nun etwas besser im Spiel, fanden aber keine gefährlichen Abschlüsse. Stattdessen erzielte Weidauer mit einem Tunnler an Herzog nach einem Freistoß aus kurzer Distanz das 2:0 (31.). Ein unnötiges Foul von Leipzigs Hipp an Weidauer sorgte in der 40. Minute für einen Freistoß, den Nina Lührßen direkt nahm und traumhaft in den Winkel setzte. Nach dem 3:0 verlor Leipzig nun die Mehrzahl der Bälle und ließ kurz vor Schluss sogar noch einen Torschuss von Weidauer zu, der jedoch geblockt wurde (48.).

Weidauer schockt Leipzig auch in der zweiten Halbzeit

Auch der zweite Durchgang startete zunächst mit einem Angriff der Bremerinnen. Lührßen erwischte den Ball allerdings nicht ganz (46.). Peng wurde in der 49. Minute nach einer Ecke von Hipp zum ersten Mal so richtig gefordert. Der Ball wäre wohl sonst im Tor gelandet. Insgesamt kam Leipzig im zweiten Durchgang etwas besser rein und spielte mit mehr Druck aufs Tor – Großchancen blieben allerdings zunächst aus. In der 72. Minute kam Starke nach vorherigem Getümmel im Strafraum völlig frei zum Schuss, wurde jedoch geblockt. Es hätte das 1:3 sein müssen. Auf der anderen Seite kam Sternad zum Schuss, scheiterte aber an Herzog (73.). Die endgültige Entscheidung fiel dann mit dem 4:0 durch Weidauer, die in der 81. Minute nach einem Querpass von Sternad nur noch über die Linie passen musste. Kurz darauf erhöhte Sie dann noch auf 5:0 (86.).

Der SVW steht damit vorerst auf Rang 6 der Tabelle in der Google Pixel Frauen-Bundesliga. Weiter geht es für die Horsch-Elf nächste Woche Sonntag, 19.11.2023, gegen den aktuellen Tabellenführer FC Bayern München. Anpfiff ist zuhause auf „Platz 11“ um 18:30 Uhr.

Die Statistik

RB Leipzig: Herzog – Kempe, Räcke, Croatto (46. Pollak), Krug – Starke, Andrade (64. M.Werner), Hipp, Landenberger (46. Janez) – Fudalla, Müller

SV Werder Bremen:  Peng - Ulbrich, Brandenburg, Nemeth – Matheis (66. Bernhardt), Wirtz, Hausicke (83. Josten), Walkling (76. Diekmann), Lührßen - Weidauer, Sternad (82. Kunkel)

Tore: 0:1 Matheis (2.), 0:2 Weidauer (31.), 0:3 Lührßen (40.), 0:4 Weidauer (81.), Weidauer (86.)

Gelbe Karten: Andrade (31.), Hipp (39), Räcke (68.) /-

Schiedsrichterin: Sina Diekmann

Trainingszentrum Cottaweg: 1068 Zuschauer:innen

Nichts mehr verpassen - folgt uns!

 

Neue Videos

Matheis: "Man möchte was mitnehmen!"

20.03.2024 / Frauenfußball

Pressekonferenz nach Köln

10.03.2024 / Thomas Horsch

Horsch: "Wollen Punkte sammeln!"

07.03.2024 / Saison 2023/2024

Hahn: "Sind sehr selbstbewusst!"

07.02.2024 / FLYERALARM Frauen-Bundesliga

Mehr News zu den Werder-Frauen:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.