Dritter Anlauf gegen Turbine

Der Vorbericht zum Spiel in Potsdam
Jana Radosavljevic und Co. reisen zum Nachholspiel nach Potsdam (Foto: hansepixx).
Frauen
Dienstag, 09.03.2021 / 10:55 Uhr

Von Katharina Grote

Auf in die Englische Woche! Das Frauen-Bundesligateam des SV Werder Bremen trifft nach der knappen 1:2-Niederlage gegen die SGS Essen (zum Spielbericht) bereits am Mittwoch, 10.03.2021 um 14 Uhr (ab dem Anpfiff im Live-Ticker), auf den 1. FFC Turbine Potsdam und holt damit das Hinrundenspiel der FLYERALARM Frauen-Bundesliga nach. Das Team von Alexander Kluge will unbedingt wichtige Punkte mitnehmen, um sich von den Abstiegsplätzen zu distanzieren. Die Grün-Weißen wissen aber auch, dass es kein einfaches Spiel wird.

Der Gegner: Für den 1. FFC Turbine Potsdam sieht es in der Rückrunde der FLYERALARM Frauen-Bundesliga bislang um einiges schlechter als in der Hinrunde aus. Nachdem die Potsdamerinnen aus zehn Partien sieben Erfolge feiern durften und nur zwei Niederlagen einstecken mussten (gegen den FC Bayern München ein 0:3 und den VfL Wolfsburg ein 0:5), musste die Mannschaft von Sofian Chahed zu Beginn der zweiten Saisonhälfte direkt drei Mal als Verlierer den Platz verlassen. Nach einem 0:5 gegen die TSG 1899 Hoffenheim und einem 2:3 beim VfL Wolfsburg unterlag die Chahed-Elf zuletzt mit 2:4 in Leverkusen. Im Pokal läuft es dafür besser: Wie der SVW steht Turbine nach einem 2:1-Erfolg gegen den SC Sand im Viertelfinale des DFB-Pokals.

Kluge: "Wir wollen mutig sein"

Die Seiten gewechselt: Selina Cerci wechselte im Sommer vom SVW zur Turbine (Foto: hansepixx).

Trainer Alexander Kluge zum Gegner: "Wie schon öfter betont, verfügt Potsdam über eine gute Physis und Schnelligkeit. Zuletzt in Leverkusen haben sie auch Moral bewiesen, selbst wenn es nicht mehr zu einem Punktgewinn gereicht hat. Das Spiel zeigt auch, dass sie nicht immer konstant sind. Wir müssen gegen Turbine an die gute zweite Hälfte, die wir gegen Essen gezeigt haben, anknüpfen. Wir wollen mutig sein und den Weg nach vorne suchen, um Punkte mit nach Hause nehmen zu können."

Die letzten Duelle: Sieben Duelle lieferten sich bisher Werder und die Turbine. Sechs Partien fanden in der Bundesliga statt, wobei der SVW bisher nur einen Punkt einfahren konnte. Zuletzt musste sich der SV Werder in der Saison 2018/19 mit einem 0:5 in Potsdam geschlagen geben. Zumindest in der Saison 2016/17 gelang den Grün-Weißen in der zweiten Runde des DFB-Pokals ein 5:4-Sieg nach Elfmeterschießen gegen den damaligen Spitzenreiter der Frauen-Bundesliga. Die kommende Partie wird immer noch das Hinspiel der Saison 2020/21 sein - zwei Mal musste das Aufeinander bisher auf Grund von schlechten Wetterbedingungen verschoben werden. 

Wie in Essen: In der kurzen Zeit zwischen dem Spiel in Essen und in Potsdam hat sich auf personeller Ebene nichts geändert. Agata Tarczynska (Knieprobleme) und Jasmin Sehan (muskuläre Probleme) werden fehlen. Anneke Borbe steht ebenfalls noch nicht zur Verfügung.

Moin, Selina: Am kommenden Mittwoch wird es ein Wiedersehen geben: Mit Selina Cerci spielt eine Ex-Bremerin bei der Turbine. Erst im vergangenen Sommer wechselte die 20-Jährige zum 1. FFC. Von 2018 bis 2020 erzielte sie 19 Treffer für den SVW. 

Die Schiedsrichterin: Die Ansetzung des Schiedsrichtergespanns gibt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) aufgrund der aktuellen Situation erst am Spieltag bekannt.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen zu den Spielen gibt es im Live-Ticker auf WERDER.DE. Zudem gibt es die besten News auf der offiziellen Facebook-Site der Werder-Frauen, auf dem offiziellen Instagram-Profil oder auf unserem Twitter-Kanal.

Nichts mehr verpassen - folgt uns!

 

Mehr News zu den Werder-Frauen:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.