0:3-Niederlage in Leverkusen

Der Spielbericht
Der SV Werder zog gegen Leverkusen den Kürzeren (Foto: hansepixx).
Frauen
Sonntag, 11.10.2020 / 16:35 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Mit 0:3 (0:1) unterliegt das Frauen-Bundesligateam des SV Werder Bremen bei Bayer 04 Leverkusen. Der SVW zeigte vor allem im ersten Durchgang erneut eine engagierte Leistung, verpasste es aber sich zu belohnen. Für die 'Werkself' traf Jessica Wich (35.), Isabel Kerschowski (64.) und Ivana Nikolic (79.). WERDER.DE blickt auf das Spiel:

Aufstellung und Formation

Mit der gleichen Startelf wie gegen Hoffenheim und im gewohnten 4-4-2-System beginnt der SV Werder das Auswärtsspiel bei Bayer 04 Leverkusen. Änderungen gibt es hingegen auf der Bank. Katharina Schiechtl und Gabriella Tóth haben ihre Verletzungen auskuriert und kehren in den Kader der Grün-Weißen zurück.

Die Werder-Startelf: Pauels – Timmermann, Ulbrich, Hausicke, Lührßen – Volkmer, Gidion, Wichmann, Radosavljević – Sehan, Tarczyńska

Es hielten sich bereit: Witte – Hausdorff, Tóth, Schiechtl, Walkling, Keles, Goddard

Das Spiel

Der SV Werder zeigte sich hellwach und ging früh vorne drauf. Bereits in der 6. Minute hatte Verena Volkmer die erste Chance, doch ihr Ball landete auf dem Tornetz. Auch im Anschluss waren die Grün-Weißen das spielbestimmende Team. Jasmin Sehan (7.), die zur Mitte der ersten Hälfte verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, Jana Radosavljevic (12.) sowie Reena Wichmann kamen (20.) zu guten Abschlüssen.

Jasmin Sehan musste verletzt ausgewechselt werden (Foto: hansepixx).

In einer Hälfte, wo die Gastgeberinnen kaum Offensiv zur Geltung kamen, fiel dennoch das 0:1 aus Werder-Sicht. Ein Angriff über die Außen landete am langen Pfosten bei Jessica Wich. Zweimal konnte Lena Pauels glänzend parieren, doch beim dritten Schuss war sie machtlos (35.).

Der SVW wirkte jedoch nicht geschockt: 180 Sekunden nach dem Rückstand rollte erneut ein Konter auf das Tor von Leverkusen. Margarita Gidion stahl den Ball im Mittelfeld und bediente Agata Tarczynska. Sie hätte bereits schießen können, legte aber nochmal quer auf Gidion, die verpasste.

Nach dem Wechsel war Leverkusen zwar besser im Spiel, aber der SVW weiterhin griffig in den Zweikämpfen. Direkt nach Wiederanpfiff verpasste Lina Hausicke knapp nach einem Freistoß (47.). Eine Standardsituation entschied am Ende auf der anderen Seite leider das Spiel. Nach einem Eckball zog Kerschowski ab. Der Schuss wurde im Zentrum abgefälscht und landete im Werder-Tor (64.). Den Schlusspunkt setzte Nikolic mit dem dritten Treffer in der 79. Minute.

Damit bleibt der SV Werder weiterhin am Tabellenende, hat aber bereits am Mittwoch beim Heimspiel gegen den SV Meppen die Abstiegsränge zu verlassen.

Stimmen zum Spiel

Alexander Kluge: „Wir haben wieder eine gute erste Hälfte gespielt, schaffen es aber nicht uns zu belohnen. Leverkusen war nicht gut im Spiel, was wir bestrafen müssen. Wir müssen dieses Spiel jetzt schnellstmöglich abhaken. Unser Fokus liegt bereits jetzt auf dem Meppen-Spiel.“

Lena Pauels: „Der Verlauf ähnelt dem Hoffenheim-Spiel. Wir hatten Chancen in Führung zu gehen, bekommen dann aber ein unglückliches Gegentor. Im zweiten Durchgang wollten wir stabil stehen, was uns gelang. Der zweite Gegentreffer ist dann abgefälscht, was nicht unbedingt gut für das Selbstvertrauen ist. Wir werden aber weiter den Kopf oben behalten und konzentrieren uns auf Mittwoch. Das Spiel wollen wir unbedingt gewinnen.“

Die Statistik

Bayer 04 Leverkusen: Klink - Kerschowski (87. Reger), Friedrich (46. Brüggemann), Turanyi, Marti - Csiszar, Wirtz, Wich (87. Vinken), Zeller - Nikolic (83. Rackow), Rudelic (46. Pinther)

Werder Bremen: Pauels – Timmermann, Ulbrich, Hausicke, Lührßen – Volkmer (75. Tóth), Gidion, Wichmann (65. Goddard), Radosavljević (46. Keles) – Sehan (27. Walkling), Tarczyńska (75. Schiechtl)

Tore: 1:0 Wich (35.), 2:0 Kerschowski (64.), 3:0 Nikolic (79.)

Gelbe Karten: - / Gidion

Schiedsrichterin: Sina Dieckmann

 

Mehr News zu den Werder-Frauen:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.