Gute Erinnerungen

Der Vorbericht zum Bielefeld-Spiel
Stand beim letzten Duell mit Bielefeld auf dem Platz: Giovanna Hoffmann (Foto: hansepixx).
Frauen
Samstag, 12.10.2019 / 12:15 Uhr

von Katharina Grote

Das Ende der Länderspielpause bedeutet auch die Rückkehr in den Liga-Alltag. Für die 1. Frauenmannschaft des SV Werder Bremen geht die Reise am Sonntag, 13.10.2019 (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker oder im Livestream bei soccerwatch), zum DSC Arminia Bielefeld. Die Arminen stehen derzeit auf dem elften Platz und werden sicherlich alles dafür tun, um weiter nach oben zu rücken. Gegen den Aufsteiger gehen die Grün-Weißen wie gehabt als Favorit ins Spiel und wollen ihre Tabellenführung behaupten. Dabei können sie auf mehrere Rückkehrerinnen setzen. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Das Team aus Westfalen steht derzeit auf dem elften Tabellenplatz der 2. Frauen-Bundesliga und konnte aus sechs Partien lediglich sechs Punkte holen, womit sie nur einen Zähler von einem Abstiegsplatz entfernt sind. In der Saison 2017/18 konnten sich die Arminen als Achtplatzierter nicht für die eingleisige 2. Liga qualifizieren und mussten in der Frauen-Regionalliga West antreten. Nur ein Jahr verbrachte die Elf von Trainer Markus Wuckel, der bereits seit 2004 als Trainer fungiert, dort und konnte im letzten Sommer den Aufstieg feiern.

Mit perfekter Bilanz ins Duell

Stephanie Goddard ist zurück im Kader (Foto: hansepixx).

Trainer Alexander Kluge zum Gegner: "In der Vorbereitung hätten wir beim Turnier in Glane, wo wir nur 30 Minuten gegen den DSC gespielt haben, bereits gewinnen müssen. Generell sind wir gut drin in der Saison und steigern uns von Spiel zu Spiel. Gerade was die spielerische Komponente betrifft. Ich erwarte trotzdem einen unangenehmen Gegner. Das Spiel im DFB-Pokal, wo sie den Erstligisten Duisburg rausgeworfen haben, hat gezeigt, dass wir Arminia Bielefeld nicht unterschätzen dürfen. Sie haben einige gute Spielerinnen in der Mannschaft. Dennoch sind wir, auch in der Breite des Kaders, besser aufgestellt und fahren mit dem klaren Ziel Auswärtssieg nach Bielefeld."

Trio kehrt zurück: Mit Lisa-Marie Scholz, Stephanie Goddard und Lina Hausicke kehren drei Spielerinnen zurück in den Kader des SVW, die zuletzt fehlten. Während Hausicke ihre Sperre gegen Meppen und Frankfurt II absitzen musste, fehlten Goddard und Scholz angeschlagen. Auch bei Nina Lührßen und Samantha Steuerwald gibt es Positives zu vermelden. Beide werden am Sonntag in der 2. Frauen Spielpraxis sammeln, um bald wieder Kandidatinnen für die 1. Frauen zu sein.

Die letzten Duelle: Die beiden Mannschaften sind erst zwei Mal aufeinander getroffen. In der Saison 2016/17 fanden die beiden Duelle statt. Sowohl das Hin- als auch das Rückspiel konnte der SVW für sich entscheiden. Die Grün-Weißen setzten sich mit 4:1 (zum Spielbericht) und 4:2 (zum Spielbericht) gegen die Arminia durch. 

Gutes Omen: In der Saison der letzten beiden Aufeinandertreffen kamen die Grün-Weißen gerade aus der ersten Liga und wollten mit Steffen Rau den direkten Wiederaufstieg schaffen. Die Arminen hingegen waren frisch aufgestiegen und wollten sich in der 2. Bundesliga etablieren. Vor dem jetzigen Duell ist die Ausgangslage die Gleiche. Warum das ein gutes Omen sein könnte: Nach dem letzten Vergleich haben die Grün-Weißen wieder den Sprung in die Frauen- Bundesliga geschafft. 

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen zu den Spielen gibt es auf der offiziellen Facebook-Site der Werder-Frauen, auf dem offiziellen Instagram-Profil oder auf dem neuen Twitter-Kanal, wo es einen Live-Ticker zum Spiel gibt. Außerdem überträgt soccerwatch.tv alle Partien der 2. Frauen-Bundesliga live im Internet.

 

Mehr News zu den Werder-Frauen: