Mit Sieg in die Winterpause

Kluge-Elf feiert 5:1-Erfolg gegen den 1. FC Saarbrücken
Fünf Tore bejubelten die Grün-Weißen gegen Saarbrücken (Foto: Hansepixx).
Frauen
Sonntag, 08.12.2019 / 13:30 Uhr

Von Katharina Grote

Im letzten Spiel des Jahres feiert die 1. Frauenmannschaft des SV Werder Bremen einen 5:1-Heimsieg (3:1) gegen den 1.FC Saarbrücken. Treffer von Katharina Schiechtl (8. / 90.) Julia Kofler (28.), Lina Hausicke (36.) und Stephanie Goddard (83.) sorgen dafür, dass die Grün-Weißen auch im 14 Ligaspiel ungeschlagen bleiben. Durch den Erfolg festigt die Elf von Trainer Alexander Kluge Platz 1 in der 2. Frauen-Bundesliga und baut zudem den Vorsprung auf den ersten Nicht-Aufstiegsplatz auf zwölf Zähler aus. WERDER.DE fasst die Partie zusammen.

Aufstellung und Formation: Zwei Änderungen im Vergleich zur Partie gegen Gütersloh (zum Spielbericht) nimmt Trainer Alexander Kluge vor. Reena Wichmann und Julia Kofler kehren ins Mittelfeld der Grün-Weißen zurück und unterstützen im 4-4-2-System dort Lina Hausicke und Giovanna Hoffmann. Die Abwehrreihe vor Anneke Borbe bleibt mit Schiechtl, Ulbrich, Wensing und Tóth gleich. Verena Volkmer rückt ins Sturmzentrum und startet gemeinsam mit Cindy König. Wie schon letztes Wochenende muss der SVW neben den Ausfällen von Kapitän Lisa-Marie Scholz, Adina Hamidovic, Alicia Kersten und Franziska Gieske auch auf Selina Cerci aufgrund von Rückenproblemen verzichten.

Die Werder-Startelf: Borbe – Schiechtl, Ulbrich, Wensing, Tóth – Kofler, Hausicke, Wichmann, Hoffmann – König, Volkmer

Es hielten sich bereit: Pauels, Witte – Walter, Golebiewski, Goddard, Steuerwald, Lührßen

Höhepunkte der 1. Halbzeit

Drei Tore feierten die Grün-Weißen bereits in den ersten 45 Minute (Foto: Hansepixx).

8. Minute: TOOOOOOR FÜR WERDER! 1:0 durch Katharina Schiechtl. Nach einem Foul an Cindy König gibt es Elfmeter für den SVW. Katharina Schiechtl nimmt sich der Sache an und versenkt die Kugel souverän links unten im Eck.

27. Minute: Das kann sich sehen lassen. Lina Hausicke mit der Hacke auf Schiechtl, die jedoch durch die klasse Parade von Ehl gestoppt wird.

28. Minute: TOOOOOOR FÜR WERDER! 2:0 durch Julia Kofler. Jetzt aber! Giovanna Hoffmann mit der kurzen Ecke auf Cindy König, die klatschen lässt. Hoffmann bringt die Kugel auf den ersten Pfosten, wo Julia Kofler nur noch den Fuß hinhalten muss.

32 Minute: Nun lassen die Gäste etwas von sich hören. Von außen kommt die Flanke in den Fünfer, wo Bogenschütz aus kurzer Distanz über den Querbalken haut. Das war gefährlich knapp!

36. Minute: TOOOOOOR FÜR WERDER! 3:0 durch Lina Hausicke. WAS. FÜR. EIN. SCHUSS! Aus 30 Metern zieht Hausicke ab und ballert die Kugel in die Maschen.

38. Minute: Tor für den 1. FC Saarbrücken. 3:1 durch Marie Steimer. Saarbrücken gibt sich nicht auf und verkürzt. Eine Flanke von Loss landet direkt auf Steimer, die aus kurzer Distanz die Kugel an Borbe vorbeibringt.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Die Grün-Weißen besiegen Saarbrücken auch im Rückspiel deutlich (Foto: Hansepixx).

46. Minute: Das war kurios. Braunschweig prüft ihre eigene Torhüterin aus nur 5 Metern mit einem Kopfball.

50. Minute: Giovanna Hoffmann versucht es aus 16 Metern. Ehl ist allerdings unten und hat die Kugel sicher.

70. Minute: Nun mal wieder ein starker Angriff des SVW. Nina Lührßen mit der Flanke, die an den Fünfer kommt. Samantha Steuerwald schnappt sich die Kugel und zieht ab – geblockt.

72. Minute: Erst prüft Wichmann die Gäste-Torhüterin Ehl. Dann setzt Steuerwald nochmal nach, bekommt die Kugel jedoch nicht im Netz untergebracht.

83. Minute: TOOOOOR FÜR WERDER! 4:1 durch Stephanie Goddard. Der Joker mit der feinen Klinge. Goddard wird geschickt und lupft den Ball leichtfüßig über Ehl hinweg.

90. +1 Minute: TOOOOOOOOOR FÜR WERDER! 5:1 durch Katharina Schiechtl. Da ist der Doppelpack. Nach einer Ecke kommt erneut Schiechtl an die Kugel und netzt erneut ein!

Fazit: Mit einem verdienten 5:1-Erfolg verabschieden sich die Werder-Frauen in die Winterpause. Bereits in der ersten Hälfte setzten Katharina Schiechtl, Julia Kofler und Lina Hausicke klare Zeichen in Richtung Heimsieg. Im zweiten Durchgang kontrollierte der SVW weiterhin die Partie, musste jedoch bis zur Schlussphase warten, als Stephanie Goddard die Partie endgültig entschied. Katharina Schiechtl setzte letztlich mit ihrem Doppelpack den Schlusspunkt. Der SVW überwintert damit auf Rang Eins der 2. Frauen-Bundesliga. Durch die Niederlage des SV Meppen wächst zudem der Vorsprung auf den Nicht-Aufstiegsplatz auf zwölf Punkte an.  

Stimmen zum Spiel

Alexander Kluge: „Wir wollten unbedingt mit einem Sieg das Jahr beenden, was uns zum Glück gelungen ist. Wir haben aus meiner Sicht ein gutes sowie engagiertes Spiel gezeigt. Das frühe Tor tat uns sicherlich gut, doch es war wichtig, dass wir danach weiter drangeblieben sind. In der Phase, in der das Gegentor fällt, waren wir ein wenig nachlässig, aber insgesamt war es ein verdienter Sieg. Wir gehen jetzt mit einem Polster in die Pause, müssen aber weitermachen und unsere Spiele im neuen Jahr genauso engagiert angehen.“

Lina Hausicke: „Ich hab den Ball sehr gut getroffen und freue mich auch über das Tor. Wichtig ist jedoch, dass wir gewonnen haben. Der Vorsprung ist größer geworden, aber wir haben noch einiges vor uns. Es war heute erst das erste Rückrundenspiel, daher müssen wir auch nach der Winterpause abliefern.“

Die Statistik

Werder Bremen: Borbe – Schiechtl, Ulbrich, Wensing, Tóth – Kofler (66. Steuerwald), Hausicke, Wichmann, Hoffmann – König (81. Goddard), Volkmer (66. Lührßen)

1. FC Saarbrücken: Ehl – Braunschweig, Fischer, Drescher, Preuß – Bogenschütz (83. Reifenberg), Loos, Herrmann, Avant (74. Nishibayashi) – Selensky (69. Oates), Steimer

Tore: 1:0 Schiechtl FE (8.), 2:0 Kofler (28.), 3:0 Hausicke (36.), 3:1 Steimer (38.), 4:1 Goddard (83.), 5:1 Schiechtl (90.)

Gelbe Karten: - / Preuß, Steimer

Schiedsrichterin: Sarah Willms

Stadion "Platz 11": 183 Zuschauer

 

Mehr News zu den Werder-Frauen:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.