Cerci-Doppelpack reicht gegen Ingolstadt

Spielbericht zum Heimerfolg
War die Matchwinnerin gegen Ingolstadt: Selina Cerci (Foto: hansepixx).
Frauen
Sonntag, 15.09.2019 / 13:41 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Erster Heimsieg eingefahren! Die 1.Frauenmannschaft des SV Werder Bremen besiegt am 4. Spieltag den FC Ingolstadt mit 2:0 (0:0). Gegen den Aufsteiger tat sich die Elf von Alexander Kluge in der ersten Hälfte schwer. Ein Doppelschlag von Selina Cerci kurz nach der Pause (56./58.) sorgte jedoch früh im zweiten Durchgang für die Entscheidung. In der Schlussphase waren die Grün-Weißen nach der Roten Karte gegen Lina Hausicke zusätzlich in Unterzahl (85.). WERDER.DE fasst die Partie zusammen:

Aufstellung: Der SV Werder geht mir mehreren Änderungen ins Spiel. Gabriella Tóth kehrt in die Viererkette zurück und besetzt die Linksverteidiger-Position von Adina Hamidovic. Auch Giovanna Hoffmann und Reena Wichmann sind wieder in der Startelf. Für sie müssen Julia Kofler und Sophie Walter zunächst auf der Bank Platz nehmen. Im Sturmzentrum beginnt der SVW wie schon gegen den Walddörfer SV mit Selina Cerci und Cindy König.

Höhepunkte der 1. Halbzeit

Im ersten Durchgang gab es viele Zweikämpfe (Foto: Haß).

6. Min.: Der erste Abschluss des Spiels gehört dem SVW. Über rechts Außen kommt der Ball an die Strafraumkante. Selina Cerci nimmt den Ball an und schließt ab. Der Abschluss wird noch abgeblockt.

20. Min.: Nach einer Hereingabe von der eingewechselten Sophie Walter kommt Cindy König in Schussposition. Ihren Volley kann Franziska Maier sicher parieren.

39. Min.: Reena Wichmann mit der Hereingabe an den Fünfer, wo Cindy König knapp verpasst. Am zweiten Pfosten kommt Giovanna Hoffmann nochmal an den Ball, legt sich die Kugel zu Recht und trifft nur das Außennetz.

41. Min.: Nochmal der SVW: Cindy König probiert es aus 25 Metern, aber findet ihre Meisterin in Torhüterin Franziska Maier.

45. Min.: Nochmal Freistoß für Werder. Michelle Ulbrich tritt an und schießt in die Mauer. Der SVW bleibt aber dran und bringt den Ball nochmal herein. Cindy König kommt zum Schuss, aber Torhüterin Franziska Maier ist zur Stelle und pariert glänzend.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Lina Hausicke musste kurz vor Schluss vom Platz (Foto: Haß).

46. Min.: Der SVW beginnt direkt wieder druckvoll. Pass in die Tiefe auf Katharina Schiechtl, die am Strafraum abzieht. Der Schuss ist zu zentral.

55. Min.: Sophie Walter mit dem Lattenkracher! Giovanna Hoffmann kommt über Außen und legt den Ball zurück. Walter schießt, doch Franzsika Maier lenkt den Ball gerade so an den Querbalken.

56. Min.: Toooooor für Werder! 1:0 durch Selina Cerci. Gabriella Tóth zirkelt einen Freistoß an den Fünfmeterraum. Luisa Wensing und Selina Cerci gehen gemeinsam hoch zum Kopfball. Cerci kommt ran und nickt ein.  

58. Min.: Toooooor für Werder! 2:0 durch Selina Cerci. Der fixe Doppelschlag! Giovanna Hoffmann kommt über die linke Außenbahn und bringt den Ball flach an den langen Pfosten, wo erneut Selina Cerci kein Problem hat und vollendet.

67. Min.: Da prüft Gabriella Tóth unsere eigene Torhüterin. Den Querschläger hat Lena Pauels aber sicher.

70. Min.: Cindy König wird geschickt und scheitert im Eins-gegen-Eins an Franziska Maier.

85. Min.: Rote Karte gegen Lina Hausicke. Nach einem Stockfehler muss sie gegen Mona Budnick die Notbremse ziehen und sieht den Platzverweis.

90.+2 Min.: Schluss auf Platz 11. Der SV Werder sichert sich mit dem 2:0 den ersten Heimsieg der Saison.

Fazit: Die 1.Frauenmannschaft des SV Werder kam gegen den Aufsteiger aus Ingolstadt gut ins Spiel, war optisch überlegen, tat sich zu Beginn aber schwer Chancen zu erspielen. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte kam die Kluge-Elf besser ins letzte Drittel und hatte vermehrt die Chance auf die Führung. Erst nach dem Wechsel fiel der verdiente Treffer. Ein schneller Doppelpack von Selina Cerci (56./58.) brachte den SVW auf die Siegerstraße. In der Schlussphase musste Lina Hausicke nach einer Notbremse vorzeitig mit Rot vom Platz (85.). Letztlich war der Heimsieg nicht gefährdet.

Stimmen zum Spiel

Alexander Kluge: „Der Sieg geht in Ordnung. Wir haben kaum Chancen für Ingolstadt zugelassen und vorne selbst viele kreiert. Der FCI hat sehr diszipliniert verteidigt, was es uns schwergemacht hat. Nach dem zweiten Treffer war die Partie aber entschieden. Man merkt noch, dass wir uns schwer tun, unser Spiel über 90 Minuten durchzuziehen. Wir befinden uns halt noch in der Umgestaltungsphase. In den letzten Jahren mussten wir viel Verteidigen. Nun wollen und müssen wir mehr in die Offensive investieren. Dass die Mannschaft es umsetzen kann, sieht man immer wieder, aber noch nicht über die volle Distanz.“

Selina Cerci: „Wir haben gewusst, dass wir unsere Chancen bekommen werden. Natürlich hätten wir früher treffen müssen, aber daran werden wir weiter im Training arbeiten. Wir hätten sicherlich höher gewinnen können, aber unter dem Strich ist das 2:0 ein gutes Ergebnis. Bitter ist natürlich, dass wir auf Lina Hausicke in der nächsten Zeit verzichten müssen.“

Die Statistik

Werder Bremen: Pauels – Wensing, Scholz (16. Walter), Ulbrich, Tóth (68. Hamidovic) – Schiechtl, Wichmann, Hausicke, Hoffmann – Cerci, König (80. Volkmer)

FC Ingolstadt: Maier – Pucci (66. Petz), Zenger, Fritz, Scharly – Haim, Buckel (59. Walter), Maier, Mailbeck, Reichsmann – Röger (59. Budnick)

Tore: 1:0 Cerci (56.), 2:0 Cerci (58.)

Gelbe Karten: Tóth, Walter - Maier

Rote Karte: Hausicke (85.)

Schiedsrichterin: Sarah Willms

Stadion "Platz 11": 189 Zuschauer

 

Mehr News zu den Werder-Frauen: