Punkteteilung in Cloppenburg

Der Spielbericht zum Spiel gegen den BV Cloppenburg
Trotz Selina Cercis Doppelpack reichte es nicht für einen Sieg (Foto: Hansepixx).
Frauen
Sonntag, 03.11.2019 / 17:09 Uhr

von Katharina Grote

Remis für die Grün-Weißen. Im Nachbarschaftsduell kam die 1. Frauenmannschaft des SV Werder nicht über ein 2:2 (1:1) beim BV Cloppenburg hinaus. Ein Doppelpack von Selina Cerci (3./63.) reichte gegen den Vorletzten nicht aus, um den neunten Sieg einzufahren. Der BV konnte zwei Mal ausgleichen. Zunächst traf Jannelle Kalyn Flaws (42.) per Elfmeter, bevor Natsuki Kishikawa (74.) den Endstand herstellte. Zudem musste Lina Hausicke mit Gelb-Rot (81.) vorzeitig vom Platz. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel.

Aufstellung und Formation: Trainer Alexander Kluge baut seine Mannschaft erneut auf zwei Positionen um. Katharina Schiechtl, die letztes Wochenende gegen Potsdam aufgrund einer Erkältung fehlte (zum Spielbericht), kehrt zurück in die Viererkette. Zudem darf auch Verena Volkmer wieder beginnen. Für die Beiden nehmen zunächst Julia Kofler und Reena Wichmann auf der Bank Platz. Ansonsten bleibt der SVW unverändert. In der Defensive starten vor Torhüterin Anneke Borbe neben Schiechtl noch Wensing, Ulbrich und Tóth. Das Mittelfeld bilden Scholz, Volkmer, Hausicke und Hoffmann. Im Sturmzentrum starten Cerci und König.

Die Werder-Startelf: Borbe – Schiechtl, Wensing, Ulbrich, Tóth – Volkmer, Hausicke, Scholz, Hoffmann – Cerci, König

Es hielten sich bereit: Pauels – Wichmann, Walter, Goddard, Kofler

Höhepunkte der 1. Halbzeit

Traf bereits in der dritten Minute: Selina Cerci (Foto: Hansepixx).

3. Minute: TOOOOOR FÜR WERDER! 1:0 durch Selina Cerci. Das ging schnell! Torfrau Vanessa Fischer hält einen Schuss aus der zweiten Reihe sicher fest. Dann will sie das Spiel schnell machen und schießt dabei Geerken in die Hacke. Cerci kann sich die Kugel gewitzt noch im Sechszehner schnappen und netzt sicher ein.

7. Minute: Nun ein Freistoß durch Giovanna Hoffmann, die den Ball an den Fünfer bringt. Dort kann leider keiner die Kugel kontrollieren und Fischer hat sie sicher.

12. Minute: Diesmal ein Angriff der Gastgeber. Ex-Werder-Spielerin Josten marschiert über den rechten Flügel und ballert von der Strafraumkante aufs Tor. Der Ball geht rechts drüber.

28. Minute: Nach einem langen Ball läuft Hoffmann über links fast bis zur Grundlinie, wo sie die Kugel auf den Punkt bringt. Allerdings ist lediglich König mitgelaufen, die die Flanke nicht erwischt.

33. Minute: Freistoß für den BV nach einem Foul von Hausicke. Clausen ballert jedoch weit über den Querbalken.

42. Minute: Elfmeter für den BV Cloppenburg. 1:1 durch Jannelle Kalyn Flaws. Nach einem Handspiel von Wensing zeigt Schiedsrichterin Kunkel auf den Punkt. Flaws verwandelt sicher ins untere Eck.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Trotz zweifacher Führung gab es nur ein Unentschieden (Foto: Hansepixx).

52. Minute: Gute Freistoßposition für den SVW. Schiechtl bringt den Ball direkt aufs Tor – Fischer kann den Ball trotz leichter Probleme festhalten.

54. Minute: Hoffmann steckt den Ball klasse auf Hausicke durch, die sich bis zu Fischer vordribbelt. Clausen ist mitgelaufen und kann noch ganz knapp den Ball zur Ecke klären.

55. Minute: Das war eng! Die Ecke geht auf den zweiten Pfosten, wo Ulbrich zum Kopfball hochsteigt und den Ball ins lange Eck bringen will. Fischer muss sich lang machen und lenkt die Kugel noch knapp zur Ecke.

63. Minute: TOOOOOOOOOOR FÜR WERDER! 2:1 durch Selina Cerci. Ein langer Ball auf die Nummer 29, die durch die Abwehr geht. Fischer verlässt ihren Sechszehner und wird von Cerci umkurvt. Diese bringt ihre Mannschaft aus spitzem Winkel erneut in Führung!

65. Minute: Erneuter Angriff des SVW. Cerci mit der Flanke in den Sechszehner, wo Hoffmann den Ball bekommt und nur noch an Fischer vorbeischieben muss. Die Torhüterin schmeißt sich rein und kann somit noch zur Ecke klären.

74. Minute: Tor für den BV Cloppenburg. 2:2 durch Natsuki Kishikawa. Bitter. Aus der zweiten Reihe zieht Kishikawa einfach mal ab und setzt den Ball ins linke obere Eck, wodurch Borbe keine Chance hat.

82. Minute: Gelb-Rote Karte für Lina Hausicke. Nach wiederholtem Foulspiel muss Lina Hausicke vorzeitig vom Platz.

90. Minute: Feierabend in Cloppenburg. Es bleibt beim 2:2 zwischen dem BVC und dem SVW.

Fazit: Es war ein Start nach Maß, nachdem Selina Cerci den SVW nach einem Torwartfehler früh in Führung bringen konnte. Cloppenburg, das über die gesamte Spielzeit extrem tiefstand und versuchte mit einzelnen Vorstößen gefährlich zu werden, fand zunächst nicht statt. Der SVW tat sich jedoch auch schwer gegen die massive Abwehrkette zu Chancen zu kommen. Ein Handelfmeter brachte die Hausherrinnen jedoch wieder ins Spiel. Nach dem erneuten Führungstreffer von Cerci sah vieles danach aus, dass die Kluge-Elf den nächsten Sieg einfahren würde. Ein Sonntagsschuss von Kishikawa führte jedoch zum erneuten Ausgleich. Die Grün-Weißen probierten es im Anschluss nochmal die Partie zu ihren Gunsten zu biegen, mussten sich letztlich mit dem Punkt zufriedengeben. Zum allen Überfluss musste Lina Hausicke mit Gelb-Rot vom Platz.

Stimmen zum Spiel

Alexander Kluge"Es ist ein enttäuschendes Ergebnis. Wir wussten, dass Cloppenburg sehr tiefstehen und destruktiv spielen wird. Obwohl wir viel Ballbesitzt gehabt haben, taten wir uns schwer gegen die Defensive und konnten uns wenige Chancen erspielen. Wir waren heute nicht in der Lage gegen die Taktik von Cloppenburg Lösungen zu finden und haben die allerletzte Konsequenz vorne vermissen lassen. Für unseren betriebenen Aufwand ist dieser Punkt viel zu wenig."

Die Statistik

BV Cloppenburg: Fischer – Johanning, Geerken, Radosavljevic, Josten, Luker, Kishikawa, Clausen, Tomari, Reck (70. Prica), Flaws 

Werder Bremen: Borbe – Schiechtl, Wensing, Ulbrich, Tóth – Volkmer (86. Walter), Hausicke, Scholz, Hoffmann – Cerci (75. Kofler), König (70. Goddard)

Tore: 0:1 Cerci (3.), 1:1 Flaws (42., HE), 1:2 Cerci (63.), 2:2 Kishikawa (74.)

Gelb-Rote Karte: Hausicke (82.)

Schiedsrichterin: Susann Kunkel

M&P Arena: 380 Zuschauer

 

Mehr News zu den Werder-Frauen: