Mit Rückenwind

Der Vorbericht zum Spiel bei Bayer 04 Leverkusen

Werders Bundesliga-Frauen wollen im Rückspiel Leverkusen schlagen (Foto: hansepixx).
Frauen
Freitag, 14.12.2018 // 16:09 Uhr

von Felicitas Hartmann

Das letzte Spiel des Jahres steht an! Und für die Frauen Bundesliga-Mannschaft des SV Werder ist es ein ganz wichtiges! Nach dem 5:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach am vergangenen Spieltag (zum Spielbericht) wollen die Grün-Weißen am 13. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga den nächsten Gegner aus dem Westen der Republik besiegen und distanzieren. Im Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen, einem direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, am Sonntag, 16.12.2018, um 14 Uhr  (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker) sollen aber nicht nur die nächsten drei Punkte folgen. Die Grün-Weißen wollen sich auch für die Hinspielniederlage revanchieren. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Fünf Niederlagen gab es für Bayer 04 Leverkusen zuletzt am Stück. Am vergangenen Spieltag verlor die Elf von Trainerin Verena Hagedorn beim FC Bayern München mit 0:8 (0:2). Mit sieben Punkten ist die Werkself punktgleich mit den Grün-Weißen. Aufgrund des besseren Torverhältnisses steht das Team von Trainerin Carmen Roth aber vor der Werkself, die am Sonntag auf Madeline Gier verzichten muss. Sie sah gegen den FC Bayern kurz vor Abpfiff die Gelb-Rote Karte. Ebenfalls nicht dabei werden Jessica Wich und Isabel Kerschowski sein, die sich beide in der Vorrunde einen Kreuzbandriss zugezogen haben.

Lina Hausicke und Co. wollen sich für das Hinspiel revanchieren (Foto: hansepixx).

Trainerin Carmen Roth zum Gegner: „Nach dem 5:0 gegen Gladbach können wir mit Rückenwind die Reise nach Leverkusen antreten. Die Partie ist für beide Teams richtungsweisend und dementsprechend sehr wichtig. Wir haben die Chance mit einem Auswärtserfolg uns weiter von den Abstiegsrängen zu distanzieren. Deshalb zählt für uns am Sonntag nur der Sieg. Nach der schwachen Leistung im Hinspiel haben wir zudem noch etwas gegen Bayer 04 gutzumachen.“  

Die letzten Duelle: Im Hinspiel setzte sich die Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen durch und gewann in Bremen mit 1:0 (zum Spielbericht). Der Treffer des Tages fiel bereits in der ersten Hälfte. Nach einer Flanke konnten Katharina Schiechtl und Luisa Wensing den Schuss von Barbara Reger nicht mehr abwehren (28.). Im zweiten Durchgang hatten die Grün-Weißen zwar noch die Chance auf den Ausgleich. Sabrina Horvat scheiterte allerdings zuerst am Aluminium, der Nachschuss von Franziska Gieseke ging über das Tor (77.). Der SV Werder hat zudem am Sonntag die Chance seine Bilanz gegen die Werkself aufzubessern. Momentan stehen zwei Niederlagen und einem Unentschieden leider noch kein Sieg gegenüber.

Leverkusener Dauerbrennerinnen: Gleich vier Spielerinnen der Werkself verpassten in der aktuellen Saison kein Liga-Spiel. Neben Abwehrspielerin Merle Barth kamen auch die beiden Mittelfeldspielerinnen Henrietta Csiszar und Henrike Sahlmann sowie Stürmerin Elisabeth Mayr in jedem Spiel der Werkself zum Einsatz.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen zu den Spielen gibt es auf der offiziellen Facebook-Site der Werder-Frauen, auf dem offiziellen Instagram-Profil oder auf dem Twitter-Kanal, wo es einen Live-Ticker zum Spiel gibt.