Verbessern und belohnen

Der Vorbericht zum Spiel gegen die SGS Essen

Katharina Schichtl und Co. erwartet mit der SGS Essen ein starker Gegner (Foto: Haß).
Frauen
Freitag, 02.11.2018 // 16:55 Uhr

von Felicitas Hartmann

Nach der 1:2-Niederlage gegen den 1. FFC Frankfurt (zum Spielbericht) gastiert am Sonntag, 04.11.2018, um 14 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker) die SGS Essen im Stadion "Platz 11". Der nächste schwere Gegner für die Frauen-Bundesligamannschaft des SVW, bedenkt man, dass die SGS erst zwei Niederlagen einstecken mussten. Das Duell mit dem Team von Trainer Daniel Kraus wird also eine harte Nuss. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Zehn Punkte holten die Spielerinnen der SGS Essen in den letzten fünft Partien. Nach drei Siegen und einem Unentschieden unterlag das Team aus Nordrhein-Westfalen am vergangenen Spieltag dem FC Bayern München mit 0:2 (0:0). Die Niederlage gegen die Münchnerinnen war zudem erst die zweite Saisonniederlage für das Team von Trainer Daniel Kraus, das sich ansonsten nur am ersten Spieltag gegen den VfL Wolfsburg mit 0:5 (0:0) geschlagen geben musste.

Traf im Saisonvorbereitungsspiel gegen die SGS Essen zum 2:4-Endstand: Reena Wichmann (Foto: Haß).

Trainerin Carmen Roth zum Gegner: "Mit der SGS Essen gastiert erneut ein Team bei uns, das ich zu den besten Mannschaften der Liga zähle. Daher wird es am Sonntag eine schwierige Aufgabe, die wir aber mit aller Macht versuchen werden zu bewältigen. Wir müssen an die couragierte und gute Leistung, die wir in Frankfurt gezeigt haben, anknüpfen. Dafür ist entscheidend, dass wir in der Defensive kompakt stehen, aber auch im Spiel nach vorne unsere Akzente setzen.“  

Die letzten Duelle: Zwei Pokal- und vier Ligaspiele absolvierten beide Teams seit 2014 gegeneinander. Im DFB-Pokal konnten sich beide Male die Essenerinnen durchsetzen und auch in der Liga fällt die Bilanz zugunsten des Teams aus Nordrhein-Westfalen aus. Drei der Ligaduelle konnten die SGS gewinnen, einzig in der Saison 2017/2018 erspielten sich die Grün-Weißen ein 0:0-Unentschieden. Zuletzt trafen beide Mannschaften im vergangenen August im Rahmen der Sommervorbereitung aufeinander. Zwar trafen Verena Volkmer (56.) und Reena Wichmann (77.) für die Mannschaft vom Trainerin Carmen Roth, trotzdem musste sich Werders Frauen-Bundesligamannschaft durch Tore von Turid Knaak (6., 38.), Nicole Anyomi (12.) und Sarah Freutel (59.) mit 2:4 (0:3) geschlagen geben.  

Jugendentwicklung: Im Alter von 15 Jahren wechselte Lea Schüller im Sommer 2012 vom Hülser SV in die Jugend der SGS Essen. Nur ein Jahr später, am 01.12.2013, debütierte die damalige U17-Spielerin gegen den VfL Wolfsburg in der Allianz Frauen-Bundesliga. Mit sechs Treffern ist die 11-malige Nationalspielerin zudem die beste Torschützin ihm Team der SGS in der aktuellen Spielzeit.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen zu den Spielen gibt es auf der offiziellen Facebook-Site der Werder-Frauen, auf dem offiziellen Instagram-Profil oder auf dem neuen Twitter-Kanal, wo es einen Live-Ticker zum Spiel gibt.