Erster Test, erster Sieg

1.Frauen schlägt Limmer mit 8:0
Katharina Schiechtl traf zur frühen Führung gegen Limmer (Foto: hansepixx).
Frauen
Freitag, 27.07.2018 / 21:35 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Der Testspielsommer für Werders Frauen-Bundesligamannschaft startet mit einem Erfolg. Am Freitagabend schlägt das Team von Trainerin Carmen Roth den TSV Limmer mit 8:0 (5:0). Katharina Schiechtl (8.), Selina Cerci (25.), Rachel Avant (31.), Lisa-Marie Scholz (34.) und ein Eigentor sorgten für den 5:0-Pausenstand. Nach dem Wechsel erhöhten Nora Clausen (85.) Reena Wichmann (88.) und Verena Volkmer (89.) für die Roth-Elf. WERDER.DE fasst die Partie zusammen:

Bereits nach acht Minuten gingen die Grün-Weißen in Führung. Nach Zuspiel von Stephanie Goddard behielt Katharina Schiechtl, die als Kapitänin auflief, die Ruhe und vollendete zum 1:0. Es dauerte ein wenig, bis der SVW seine spielerische Überlegenheit in weitere Treffer ummünzte.

Erzielte ihr erstes Tor im Werder-Trikot: Selina Cerci (Foto: hansepixx).

Nach 25 Minuten erzielte Selina Cerci nach einer starken Vorlage von Jessica Golebiewski ihren ersten Treffer im Werder-Trikot. Gleiches gelang auch Rachel Avant, die per Lupfer traf (31.). Auch Lisa-Marie Scholz trug sich in die Torschützinnenliste ein. Nach einer Ecke brachte Cerci den zweiten Ball auf den langen Pfosten, wo Werders Rekordspielerin per Kopf vollstreckte (34.). Das Eigentor von Limmers Janine Budde setzte den Schlusspunkt hinter Halbzeit eins.

Im zweiten Durchgang waren keine 120 Sekunden gespielt, da hatte die eingewechselte Cindy König per Volley die Chance zu erhöhen, doch ihre Direktabnahme verfehlte das Tor. Knapper wurde es nach 56 Minuten als ihr Distanzschuss an dem Querbalken landete. Verena Volkmer machte es im Anschluss zweimal besser als König und traf für den SVW - doch sowohl bei ihrem Kopfball (59.) als auch bei ihrem Abschluss aus elf Metern stand sie im Abseits (62.). In den Schlussminuten schaltete der SV Werder die Tormaschine nochmal an. Nach einem Lattentreffer von Alicia Kersten vollendete Nora Clausen den Abpraller sehenswert per Seitfallzieher zum 6:0 (85.), Reena Wichmann traf mit einem Distanzschuss (88.) und Verena Volkmer setzte den Schlusspunkt mit dem 8:0 (89.).

"Bei den sommerlichen Temperaturen ist es normal, dass wir unser Tempo nicht über 90 Minuten gehen konnten. Obwohl wir heute viel ausprobiert haben, konnten man schon viele Ansätze unseres Spiels erkennen. Trotz der acht Treffer bin ich aber mit der Torausbeute nicht zufrieden, die zu gering ausgefallen ist", sagt Trainerin Carmen Roth. Bereits am Sonntag, 29.07.2018, um 14 Uhr geht es weiter für die Grün-Weißen. Dann ist der SV Werder beim VfL Wolfsburg II zu Gast.