Bayern und Besonderes

Der Vorbericht zum Spiel in München

Lisa-Marie Scholz kann am Sonntag ihr 200. Spiel für den SV Werder machen (Foto: hansepixx).
Frauen
Freitag, 17.11.2017 // 17:44 Uhr

Von David Steinkuhl

Nach dem überzeugenden Heimauftritt gegen die SGS Essen und dem sechsten Punkt der laufenden Saison wartet auf die Frauen des SV Werder am Sonntag die nächste große Auswärtsaufgabe. Mit dem FC Bayern München (ab 13 Uhr live im Ticker bei Facebook und bei Telekom Sport) werden die Grün-Weißen vom nächsten Spitzenteam der Allianz Frauen-Bundesliga empfangen. WERDER.DE hat im Vorfeld der Partie im Stadion an der Grünwalder Straße einige Infos zusammengestellt. 

Der Gegner - FC Bayern München

Der Name ist groß. So deutlich wie die Profimannschaft der Herren dominieren die Damen des FC Bayern den deutschen Frauenfußball zwar nicht, zur Beletage gehört das Team von Trainer Thomas Wörle dennoch. Hätten die Bayern am letzten Spieltag gegen Turbine Potsdam nicht noch kurz vor Ende den Ausgleichstreffer kassiert, müssten Werders Frauen jetzt beim Tabellenführer antreten. So liegen die 'Roten' in der engen Spitzengruppe der Allianz Frauen-Bundesliga hinter Freiburg und Wolfsburg auf Rang 3. Das mit Nationalspielerinnen gespickte Team stellt die beste Defensive der Liga. Torhüterin Manuela Zinsberger musste in acht Spielen erst vier Mal hinter sich greifen. Und auch in der Offensive glänzen die Münchenerinnen mit großen Namen, allen voran Mandy Islacker, die in den letzten beiden Spielzeiten die treffsicherste Schützin der Bundesliga war.

Für Werders Trainerin Carmen Roth wird das Aufeinandertreffen im Stadion an der Grünwalder Stadion ohnehin etwas ganz Besonderes. Zwischen 2003 und 2010 absolvierte sie als Spielerin knapp 100 Bundesliga-Partien für die Bayern. Im Anschluss arbeitete sie als B-Juniorinnen-Chefcoach in der Landeshauptstadt des Freistaats, bevor sie im Sommer, nachdem sie zum wiederholten Mal die deutsche U 17-Meisterschaft holte, an die Weser wechselte.

Neben zahlreichen Wiedersehen darf sich Werders Trainerin aber sicher auch auf einen selbstbewussten Auftritt ihrer Mädels freuen. Denn nach der starken Vorstellung gegen Essen soll mit dem gleichen Einsatz und Willen auch aus München Zählbares mitgenommen werden. Ein Jubiläum könnte dabei Lisa-Marie Scholz feiern. Werders Verteidigerin würde bei einem Einsatz ihr 200. Spiel im Trikot des SV Werder Bremen machen.

Carmen Roth: „Wir reisen mit großer Vorfreude nach München. Der Kader vom FC Bayern hat mit seinen vielen Nationalspielerinnen eine hohe Qualität. Das ist uns bewusst. Dennoch werden wir wie in jeder anderen Partie alles daran setzen, um das Bestmögliche herauszuholen. Nach der guten Leistung gegen die SGS Essen werden wir mit großem Optimismus die Auswärtsfahrt antreten. Für mich selbst ist es zudem nach 14 Jahren beim FC Bayern natürlich eine besondere Begegnung. Ich habe mit einigen Spielerinnen selbst noch gespielt oder sie trainiert. Außerdem freue ich mich viele Freunde und Bekannte wiederzusehen.“

Katharina Schiechtl: „Mit München wartet die nächste große Herausforderung auf uns. Der FC Bayern ist eine der Spitzenmannschaften in der Allianz Frauen-Bundesliga. Somit ist das Spiel gegen sie immer ein Highlight. Wir müssen wieder als Kollektiv auftreten und alles reinhauen, um es ihnen so schwer wie möglich zu machen. Meine Vorfreude auf das Spiel ist auf jeden Fall groß, da wir auch wieder mit viel grün-weißer Unterstützung aus meiner Heimat rechnen können."

Statistiken rund ums Spiel

Tabelle im Vergleich

3. FC Bayern München / 8 Spiele / 6 Siege / 1 Unentschieden / 1 Niederlage / 21:4 Tore / 19 Punkte 

9. SV Werder / 8 Spiele / 1 Sieg / 3 Unentschieden / 4 Niederlagen / 8:18 Tore / 6 Punkte


Top-Torjäger: 

FC Bayern: Laudehr (4)

Werder Bremen: Hausicke (2)


Werder-Bilanz gegen Bayern München:

3 Spiele / 0 Siege / 0 Unentschieden / 3 Niederlagen 


So lief das letzte Spiel (28.02.2016):

FC Bayern München - SV Werder 2:0 (1:0)

FC Bayern: Korpela - Maier (62. Evans), Abbé, Holstad Berge, Lewandowski - Schnaderbeck, Däbritz - Behringer, Boquete, Rolser (62. Beckmann) - Miedema (78. Wenninger)

Werder: Martens - Ulbrich, Scholz, Schiechtl, Bräuer - Schröder (62. König), Eta, Tóth, Hassett - Wallenhorst (78. Wilde), Sanders

Tore: 1:0 Behringer (43.), 2:0 Ulbrich (48./ET)

Gelbe Karten: Tóth, Scholz

Schiedsrichterin: Daniela Illing (Limbach)

Stadion an der Grünwalder Straße: 580 Zuschauer


Das Spiel der Werder-Frauen kann wie gewohnt auf dem offiziellen Facebook-Kanal im Live-Ticker verfolgt werden.