Wieder vor Weihnachten

Der Vorbericht zum Spiel bei der TSG Hoffenheim

Lisa Scholz und Co. trafen auch im vergangenen Jahr kurz vor Weihnachten auf Hoffenheim (Foto: hansepixx).
Frauen
Freitag, 15.12.2017 // 18:40 Uhr

Von David Steinkuhl

Mit einem Auswärtsspiel beenden die Frauen des SV Werder am Sonntag die Hinrunde ihrer zweiten Saison in der Allianz Frauen-Bundesliga. Trainerin Carmen Roth spürte bereits im Vorfeld der Partie gegen die TSG 1899 Hoffenheim (ab 14 Uhr live im Ticker bei Facebook), dass ihre Mädels "große Lust haben, ein letztes Mal in diesem Jahr gemeinsam mit dem Team um Punkte zu kämpfen." Dabei ist es ein netter Zufall, dass die TSG genau wie im letzten Jahr der vorweihnachtliche Gegner für die Grün-Weißen ist. Wie die Partie damals ausging und warum sich der SVW durchaus Hoffnungen machen darf, noch rechtzeitig vor dem Fest den ersten Auswärtssieg der Saison unter den Christbaum legen zu können, hat WERDER.DE in der Vorschau zusammengefasst.

Der Gegner - TSG 1899 Hoffenheim

Hinter den Frauen der TSG 1899 Hoffenheim liegt ein wahrlich goldener November. Aus drei Partien in der Allianz Frauen-Bundesliga nahmen die Badenerinnen die maximale Anzahl an Punkten mit und blieben zudem ohne einen einzigen Gegentreffer. Trotz der 0:2-Niederlage bei Turbine Potsdam in der letzten Woche schielt man im vierten Erstligajahr auf die beste Hinrundenbilanz der noch jungen Historie im Oberhaus des deutschen Frauenfußballs. An der Seitenlinie setzt man im Kraichgau dabei auf eine Konstante: Trainer Jürgen Ehrmann ist aktuell der dienstälteste Übungsleiter der Bundesliga. In der Saison 2008/2009 übernahm der 56-Jährige die Geschicke in der beschaulichen Provinz und führte die TSG-Mädels seitdem von der Oberliga bis nach ganz oben.

Sicherlich wird sich Ehrmann dabei auch noch recht gut an das letzte Aufeinandertreffen mit dem SV Werder erinnern. Nachdem die Grün-Weißen in ihrer Premierensaison in der Allianz Frauen-Bundesliga beide Partien gegen Hoffenheim verloren, revanchierte man sich vor Jahresfrist in einem dramatischen Achtelfinalspiel im DFB-Pokal mit einem 1:0-Sieg im Stadion 'Platz 11'. In der Nachspielzeit gelang Giovanna Hoffmann ein Traumtor und beförderte den SVW so ins Viertelfinale.

Rechtzeitig zum Wiedersehen mit der TSG ist jene Giovanna Hoffmann persönlich wieder in der Erfolgsspur angekommen. Gegen den 1. FC Köln feierte die 19-Jährige gleich doppelt ihren Toreinstand in der Bundesliga und glänzte wie die gesamte Mannschaft. Gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen will sie am Sonntag im Sinsheimer Dietmar-Hopp-Stadion an die erfolgreiche Leistung der letzten Woche anknüpfen. Dabei muss es kein 7:0 wie gegen den FC sein. Ein 1:0 aus Werder-Sicht, wie letztes Jahr im DFB-Pokal, würde den Grün-Weißen sicherlich schon reichen.

Carmen Roth: „In Hoffenheim erwartet uns ein schweres Auswärtsspiel. Die TSG verfügt über eine starke, junge Mannschaft, die sich über die Jahre zu einem etablierten Bundesligisten entwickelt hat, was sie auch in dieser Saison unter Beweis stellt. Mit dem 7:0 gegen Köln im Rücken reisen wir mit einer gesunden Portion Selbstvertrauen und mit viel Vorfreude auf die Partie an. Wir dürfen das letzte Ergebnis zwar nicht überbewerten, dennoch war es eine souveräne Leistung, die sehr zufriedenstellend war. In Hoffenheim wollen wir daran anknüpfen und die Hinrunde mit einem Erfolgserlebnis beenden.“

Janine Angrick: „Wir wollen dort ansetzen, wo wir letzten Sonntag aufgehört haben und eventuell eine kleine Siegesserie starten. In Hoffenheim wollen wir mutig nach vorne spielen, uns nicht verstecken und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugen. Das Selbstvertrauen dazu haben wir.“

Statistiken rund ums Spiel

Tabelle im Vergleich

6. TSG Hoffenheim / 10 Spiele / 5 Siege / 0 Unentschieden / 5 Niederlagen / 11:16 Tore / 15 Punkte 

9. SV Werder / 10 Spiele / 2 Siege / 3 Unentschieden / 5 Niederlagen / 16:22 Tore / 9 Punkte


Top-Torjäger: 

TSG Hoffenheim: Breitner, Beck, Billa (je 2)

Werder Bremen: Lührßen (3)


Werder-Bilanz gegen Hoffenheim:

3 Spiele / 1 Sieg / 0 Unentschieden / 2 Niederlagen 


So lief das letzte Spiel (DFB-Pokal, 21.12.2016):

SV Werder Bremen - TSG Hoffenheim 1:0 (0:0)

Werder Bremen: Pauels - Wolter, Schiechtl, Ulbrich, Tóth - Wichmann (83. Schröder), Scholz - Lührßen, Sanders, König (63. Hoffmann) - Goddard (90.+3 Golebiewski)

1899 Hoffenheim: Abt - Demann, Moser, Schneider, Breitner, Bürger, Fühner (81. Dongus), Steinert (46. Billa), Pankratz, Howard, Waßmuth

Tore: 1:0 Hoffmann (90.+2)

Gelbe Karten: Wichmann - Breitner

Schiedsrichterin: Franziska Wildfeuer (Sereetz)

Stadion "Platz 11": 286 Zuschauer


Das Spiel der Werder-Frauen kann wie gewohnt auf dem offiziellen Facebook-Kanal im Live-Ticker verfolgt werden.