Herausforderung im Breisgau

Vorbericht zum Spiel beim SC Freiburg

Mit Nationalspielerin Lina Magull (l.) wird es Lisa-Marie Scholz am Sonntag zu tun bekommen (Foto: hansepixx).
Frauen
Freitag, 13.10.2017 // 12:16 Uhr

Von David Steinkuhl

Nach dem aus Werder-Sicht sehr erfolgreichen letzten Pokal-Wochenende steht am kommenden Sonntag mit der Partie beim SC Freiburg (11 Uhr, im Ticker bei Facebook) nun wieder Bundesliga-Fußball auf dem Programm. Die Grün-Weißen wollen den Schwung der vergangenen Wochen mitnehmen und im Möslestadion unter Beweis stellen, dass der letzte Auswärtspunkt in Potsdam keinesfalls nur ein positiver Ausrutscher war. WERDER.DE hat vorab einige Infos zum Duell im Breisgau zusammengefasst.

Der Gegner - SC Freiburg

Der Saisonstart des SC Freiburg kann sich durchaus sehen lassen. Nach knappen Siegen gegen den MSV Duisburg und bei den Bayern, einem deutlichen Erfolg beim 1. FC Köln und einem Remis gegen Turbine Potsdam steht das Team von Trainer Jens Scheuer auf Platz 2 der Allianz Frauen-Bundesliga. In der vergangenen Woche zogen die Breisgauerinnen mit einem deutlichen 8:0-Erfolg bei Schott Mainz ins Achtelfinale des DFB-Pokals ein. Die mit Nationalspielerinnen gespickte Mannschaft des Sport-Clubs geht also mit viel Selbstvertrauen in die Partie am Sonntag.

Mit ähnlich viel Selbstvertrauen dürften allerdings die Werder-Frauen die weite Reise nach Südbaden antreten. Der 6:1-Sieg in Limmer sowie der Punktgewinn bei Turbine Potsdam fünf Tage zuvor sorgen für gute Stimmung im Team von Carmen Roth und lassen den Hunger darauf, den nächsten Favoriten ärgern zu können, nur größer werden.

Carmen Roth: „Wir freuen uns auf das Spiel in Freiburg. Wie schon gegen Potsdam werden wir mit Kampf, Leidenschaft und Teamgeist in das Spiel gehen. Für mich gehört der SC in dieser Saison zu den stärksten Teams der Allianz Frauen-Bundesliga, weshalb die Partie erneut eine große Herausforderung für unsere Mannschaft sein wird. Dennoch werden wir alles daransetzen, um auch dort zu punkten.“

Nina Lührßen: „Ich erwarte ein ähnlich schweres Spiel wie gegen Potsdam. Es wird erneut eine sehr intensive und kampfbetonte Partie. Aber mit dem nötigen Quäntchen Glück und der richtigen Einsatzbereitschaft können wir auch dort etwas mitnehmen.“

Statistiken rund ums Spiel

Tabelle im Vergleich

2. SC Freiburg / 4 Spiele / 3 Siege / 1 Unentschieden / 0 Niederlagen / 10:1 Tore / 10 Punkte 

8. SV Werder / 4 Spiele / 1 Sieg / 2 Unentschieden / 1 Niederlage / 5:7 Tore / 5 Punkte


Top-Torjäger: 

SC Freiburg: Bühl, Magull (je 3)

Werder Bremen: Clausen, Eta, König, Lührßen, Schiechtl (je 1)


Werder-Bilanz gegen SC Freiburg:

2 Spiele / 1 Sieg / 1 Unentschieden / 0 Niederlagen 


So lief das letzte Spiel (20.03.2016):

SV Werder - SC Freiburg 1:0 (0:0)

SV Werder: Martens - Ulbrich, Schiechtl, Scholz - Eta, Toth, Wolter (84. Wichmann), Wilde - Wallenhorst, Sanders (39. Hassett), König (90. Schröder)

SC Freiburg: Benkarth - Karl (81. Lahr), Puntigam, Schiewe - Aschauer, Zehnder - Schöne (76. Petermann), Wagner, Magull - Kayikci, Starke

Tor: 1:0 Hassett (75.)

Gelbe Karten: König

Schiedsrichterin: Inka Müller-Schmäh

Stadion "Platz 11": 237 Zuschauer


Das Spiel der Werder-Frauen kann wie gewohnt auf dem offiziellen Facebook-Kanal im Live-Ticker verfolgt werden.