Als Favorit nach Hannover

Vorbericht zum Pokalspiel gegen Limmer

Die Euphorie vom Punktgewinn in Potsdam soll den Pokalauftritt in Limmer beflügeln (Foto: hansepixx).
Frauen
Freitag, 06.10.2017 // 12:03 Uhr

Von David Steinkuhl

Vier Tage Ruhe zwischen Bundesliga und DFB-Pokal. Vier Tage, um sich von den Strapazen des intensiven Kampfes in Potsdam und der damit verbundenen Belohnung in Form eines überraschenden Punktgewinns zu erholen und den Fokus neu auszurichten. In der zweiten Runde des DFB-Pokals obliegt den Werder-Frauen gegen den TSV Limmer (Samstag, 16 Uhr, live im Ticker bei Facebook) nun nämlich selbst die klare Favoritenrolle. WERDER.DE nimmt den Regionalligisten aus Niedersachsen unter die Lupe.

Der Gegner - TSV Limmer

Wenn man so will, dann sind die Frauen des TSV Limmer der VfL Wolfsburg der Regionalliga Nord. Fünf Spiele, fünf Siege – die Weste der Kickerinnen aus einem Stadtteil von Hannover ist ähnlich weiß wie die des aktuellen Tabellenführers der Allianz Frauen-Bundesliga aus der „Autostadt“. Gerade die breite Qualität in der Offensive macht die TSV-Damen gefährlich und ein Stück weit unberechenbar. Mit Levke Hölzer, Yvonne Tünnermann und Julie Steckhan (jeweils vier Treffer) stehen gleich drei Spielerinnen der Niedersachsen an der Spitze der internen Torjägerliste.

In der ersten Runde des Pokals setzte sich die Mannschaft von Trainer Daniel Künne gegen Blau-Weiss Hohen Neuendorf mit 2:1 durch, das gleiche Ergebnis, dass auch die Werder-Frauen zum Pokalauftakt beim schwierigen Auftritt im hessischen Calden weiterkommen ließ. Einfacher als Anfang August wird es aus grün-weißer Sicht diesmal sicherlich nicht. Und dennoch reist die Elf von Carmen Roth mit Überzeugung zum TSV und dem Willen in die nächste Pokalrunde einzuziehen.

Carmen Roth: „Nach den letzten Partien blicken wir mit Vorfreude auf die nächste Pokalrunde beim TSV Limmer. Die Mannschaft wird nach unserem sehr guten Saisonbeginn mit Selbstvertrauen ins Match gehen. Ich bin überzeugt, dass sie gegen den TSV den gleichen Willen, die Leidenschaft und den Teamgeist wie gegen Potsdam zeigen wird. Für uns gibt es am Samstag nur ein Ziel. Wir wollen eine Runde weiterkommen.“

Lisa-Marie Scholz: „Limmer ist ein vermeintlich schwächerer Gegner, aber es ist wichtig die Konzentration, die uns in den letzten Spielen ausgezeichnet hat, auch in dieser Partie zu zeigen. Wir sind in den letzten Wochen spielerisch immer besser geworden. Wir sind zudem weiter als Team zusammengewachsen und haben uns an die neue Spielidee gewöhnt. Gegen Limmer wollen und werden wir es besser machen als in der erste Runde.“

Das Spiel der Werder-Frauen kann wie gewohnt auf dem offiziellen Facebook-Kanal im Live-Ticker verfolgt werden.