Wiedersehen mit K.O.-Garantie

Der Vorbericht zum Pokalspiel gegen Essen

Erst Liga-Fight, jetzt Pokal-Fight! Drei Wochen nach dem 0:0 ist die SGS Essen wieder zu Gast (Foto: hansepixx).
Frauen
Freitag, 01.12.2017 // 16:25 Uhr

Von David Steinkuhl

Einmal Bayern, einmal Länderspielpause - und jetzt schon wieder Essen! Drei Wochen nach dem 0:0 in der Allianz Frauen-Bundesliga trifft der SV Werder im Achtelfinale des DFB-Pokals am Sonntag (ab 15.30 Uhr im Ticker bei Facebook) erneut auf den Gegner aus dem Ruhrgebiet. Mit dem kampfstarken Auftritt Mitte November hat sich das Team von Carmen Roth bei der SGS Essen bereits gehörig Respekt verschaffen. Jetzt, da es im Pokal kein Remis geben kann, soll unbedingt ein Sieg her. WERDER.DE fasst zusammen, was es vor dem Wiedersehen mit den Essenerinnen zu wissen gibt.

Der Gegner - SGS Essen

Während Werder eine Woche nach dem Ligaduell mit der SGS Essen trotz starker erster Hälfte mit 1:4 in München verlor, bekam es die Mannschaft von Trainer Daniel Kraus mit dem VfL Wolfsburg zu tun. Gegen den Meister der letzten beiden Jahre kassierte man vor heimischen Publikum eine 0:4-Niederlage. Deutlich besser lief es für die SGS in der letzten Runde des Pokals: Den Regionalligisten aus Neubrandenburg schalteten die Essenerinnen souverän mit 10:0 aus. Gegen den SV Werder wird es für Essen nun ungleich schwerer. Dabei fällt zudem ins Gewicht, dass mit Nationalspielerin Sara Doorsoun ein wichtiger Eckpfeiler im Kraus-Team aufgrund einer Schulterblessur fehlen wird.

Bei Werder verleiht nicht nur der Auftritt in der Partie vor drei Wochen Selbstvertrauen, sondern auch die Heimstärke in besonders brisanten Pokalduellen. Nachdem in der letzten Saison als Zweitligist gegen Potsdam und Hoffenheim gleich doppelt die Überraschung gelang, ist man nun von der Rolle des Underdogs weit entfernt. Es wird ein Duell zweier Teams, die bereits in der Liga zeigten, dass sie sich ein spannendes Duell liefern können. Nur ein Unentschieden, das gibt es ganz sicher nicht.

Carmen Roth: "Beim Aufeinandertreffen vor drei Wochen konnte kein Team das Spiel für sich entscheiden, obwohl die Chancen auf beiden Seiten da gewesen sind. Am Sonntag wird es zwangsläufig einen Sieger geben müssen. Daher erwarte ich eine sehr interessante, intensive und ausgeglichene Begegnung, wie wir sie schon im Liga-Spiel gesehen haben. Wir wollen gegen Essen in der Defensive diszipliniert und konzentriert agieren. Außerdem wollen wir im Offensivspiel an die Zielstrebigkeit, die wir zuletzt gegen den FC Bayern gezeigt haben, anknüpfen und mutig nach vorne spielen, um das Spiel für uns zu entscheiden. Es wird mit Sicherheit ein toller Pokal-Fight auf Platz 11." 

Michelle Ulbrich: "Wir haben bereits vor drei Wochen gesehen, dass wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auf Augenhöhe mit Essen sind. Nun steht der DFB-Pokal an. In diesem Wettbewerb haben wir in letzter Zeit insbesondere zu Hause immer starke Spiele mit großer Willenskraft gezeigt. Wir werden selbstbewusst in die Partie gehen und wollen unbedingt eine Runde weiterkommen."

So lief das letzte Spiel (12.11.2017):

SV Werder - SGS Essen 0:0

Werder Bremen: Borbe - Schiechtl, Ulbrich, Scholz, Tóth - Angrick, Eta - Wolter (74. Hoffmann), Hausicke, Volkmer (56. Lührßen) - König (82. Goddard)

SGS Essen: Weiß - Feldkamp, Wilde, Dallmann, Ioannidou, Klasen, Lehmann, Doorsoun (46. Freutel), Schüller, Hegering, Knaak (85. Anyomi)

Gelbe Karten: Wolter - Anyomi

Bes. Vorkomnis: Ioannidou scheitert mit Foulelfmeter an Borbe (21.)

Schiedsrichterin: Franziska Wildfeuer (Sereetz)

Stadion "Platz 11": 350 Zuschauer

Das Spiel der Werder-Frauen kann wie gewohnt auf dem offiziellen Facebook-Kanal im Live-Ticker verfolgt werden.