Absoluter Fokus

Schiechtl vor EM-Halbfinale

Katharina Schiechtl und Co. träumen vom EM-Finale (Foto: hansepixx).
Frauen
Donnerstag, 03.08.2017 // 08:47 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Eigentlich waren die Plätze für das Halbfinale der Frauen-Europameisterschaft in den Niederlanden fest vergeben. Deutschland oder Frankreich waren absolute Favoriten auf einen der begehrten Plätze. Wohl kaum einer hätte vor Turnierbeginn damit gerechnet, dass sich die ÖFB-Auswahl um Werders Innenverteidigerin Katharina Schiechtl für die Runde der letzten Vier qualifiziert und kurz vor der Finalteilnahme steht. „Natürlich hofft man auf das Endspiel, aber wir sind total auf das Halbfinale fokussiert. Jeder weiß wie schwer es gegen Dänemark wird“, sagt die 24-Jährige.

Die ÖFB-Auswahl will auch im Halbfinale jubeln (Foto: hansepixx).

Der Weg bis zum Duell gegen die Däninnen war schwierig. Über die volle Distanz kämpften die ÖFB-Damen im Viertelfinale gegen Spanien, um sich letztlich vom Elfmeterpunkt durchzusetzen. „Das Elfmeterschießen war schon einmalig. Nach den anstrengenden 120.Minuten, in den wir kaum etwas zugelassen haben, hatte jeder im Kreis ein Lächeln auf dem Gesicht. Man hat gespürt, dass alle davon überzeugt waren, dass wir das jetzt packen können“, erinnert sich Kathi, wie sie im Team von Carmen Roth genannt wird.

Obwohl die Freude über den Halbfinaleinzug bei der ersten EM-Teilnahme einer österreichischen Frauen-Nationalmannschaft überwiegt, musste die Elf von Dominik Thalhammer einen harten Schlag hinnehmen. Lisa Makas erlitt im Viertelfinale einen Kreuzbandriss und fällt somit aus. „Der Ausfall von Lisa ist schon bitter und ein Wermutstropfen. Allein als Persönlichkeit wird sie auf dem Platz fehlen. Daher ist es umso schöner, dass sie trotz der Verletzung weiterhin das Team vor Ort unterstützt“, so Schiechtl.

Und dennoch liegt der Fokus auf dem Duell mit Dänemark, die in der Vorbereitung auf die Endrunde 4:2 besiegt werden konnten. Das zwischen einem Testspiel und einem EM-Halbfinale jedoch Welten liegen, ist jedem bei den ÖFB-Damen klar. „Das wird heute ein ganz anderes Spiel. Die Däninnen wollen eine Revanche. Wir müssen unsere beste Leistung abrufen, um die schwere Aufgabe zu lösen. Dann wird man sehen, was am Ende rauskommt. Wir sind auf jeden Fall hungrig und freuen uns auf die Partie“, sagt Schiechtl, die als erste Werder-Spielerin am Donnerstagabend in ein EM-Endspiel einziehen kann.

Das Halbfinale der Frauen-EM gibt es live bei Eurosport ab 18 Uhr.