Ein "rundum gelungener Tag"

Frauen- und Mädchenfußballabteilung feiert Jubiläum

Man kennt sich: Werders allererste Frauenmannschaft kam zusammen (Foto: WERDER.DE).
Frauen
Montag, 13.11.2017 // 17:15 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Sie waren die ersten Frauen, die für den SV Werder hinter das runde Leder getreten haben: die Einsteigerinnen. Das ist bereits über zehn Jahre her. Im Rahmen des Heimspiels der aktuellen 1. Frauenmannschaft der Grün-Weißen gegen die SGS Essen traf sich das Team von 2007 und feierte dieses Jubiläum.

Es war ein ereignisreicher Tag für die ehemaligen Spielerinnen des SV Werder. Mit einem gemeinsamen Frühstück läutete die Mannschaft und das damalige Trainerteam die Feierlichkeiten ein. Dabei wurden auch einige alte Geschichten herausgekramt. „Wir haben viel gelacht und uns an zahlreiche Anekdoten von damals erinnert. Es war ein rundum gelungener Tag“, sagt Birte Brüggemann, Abteilungsleiterin Frauen- und Mädchenfußball, die mit den Einsteigerinnen in der Halbzeitpause des Essens-Spiels von Werders Präsidenten und Geschäftsführer Dr. Hubertus Hess-Grunewald geehrt wurde.

Die Einsteigerinnen wurden in der Pause geehrt (Foto: WERDER.DE).

Im Anschluss an das 0:0 begann die Abendveranstaltung, bei der auch die aktuelle Frauen-Bundesliga-Mannschaft zusammen mit vielen weiteren Wegbegleitern der ersten Stunde teilnahm. Unter ihnen war auch Chadia Freyhat. Werders erste Mannschaftsführerin und langjährige Trainerin ist Eins der Gesichter, die die grün-weiße Frauenfußballgeschichte mit geprägt hat. Nicht umsonst wurde sie deshalb zur „Persönlichkeit des Jahrzehnts“ gekürt.

Einer der Urheber der Frauen- und Mädchenfußballabteilung beim SVW ist auch Klaus-Dieter Fischer. Werders Ehrenpräsident war ebenfalls zu Gast und blickt stolz auf zehn Jahre zurück: „Ich freue mich sehr, dass ich meinen Teil zu dieser Erfolgsgeschichte beitragen konnte. Die Frauen- und Mädchenfußballabteilung ist in den letzten Jahren immer ihren Prinzipien treu geblieben und hat Frauen und Mädchen aus der Region geholt.“

Ein Prinzip, was zum Erfolg beitrug und ein Sinnbild der Philosophie ist. „Der Frauenfußball ist Teil des SV Werder. Wir wollten den Frauenfußball auf höchstem Niveau etablieren, was uns in den letzten Jahren Stufe für Stufe gelungen ist“, so Dr. Hubertus Hess-Grunewald.