Einfach wie beim letzten Mal

Vorbericht zum Pokalspiel gegen Sand

Beim letzten Aufeinandertreffen mit dem SC Sand traf Cindy König zum 1:0-Sieg (Foto: Gloth).
Frauen
Dienstag, 14.03.2017 // 12:09 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Gute Erinnerungen haben die Werder-Frauen nicht nur an die letzten Pokal-Runden, sondern auch an das letzte Duell mit dem SC Sand. Mit 1:0 schlugen Eta, Wolter und Co. in der letzten Saison in der Allianz Frauen-Bundesliga den Erstligisten. Am Mittwoch, 15.03.2017, um 18 Uhr (ab dem Anpfiff im Facebook) kommt es nun zum Vergleich im Viertelfinale des DFB-Pokal der Frauen. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner - SC Sand

Ein knappes Jahr ist es her als der SC Sand zuletzt im Stadion "Platz 11" zu Gast war. Am 18. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga reiste der SC als Vierter der Tabelle an die Weser und holte sich gegen die Grün-Weißen eine Niederlage ab. Beim 1:0-Erfolg der Mannschaft von Steffen Rau traf Cindy König kurz nach der Pause zum Sieg. Während beim SV Werder - wie beim letzten Aufeinandertreffen - Coach Steffen Rau auf der Trainerbank sitzt, leitet seit Anfang März Richard Dura die Geschicke an der Seitenlinie des SC Sand. Er ist der Nachfolger von Colin Bell, der im Februar Nationaltrainer von Irlands Frauen-Nationalmannschaft wurde und den SC im vergangenen Jahr bis ins Pokal-Finale nach Köln führte. Damals unterlag der Erstligisten dem VfL Wolfsburg mit 1:2.

Wie weit es für die Gäste in diesem Jahr geht, hat in erster Linie mit den Grün-Weißen zu tun. Schiechtl, Ulbrich und Co. wollen gegen Sand die nächste Sensation packen und den dritten Erstligisten in Folge aus dem Wettbewerb werfen. Mit einem Erfolg würden die Werder-Frauen zudem erstmals in der Vereinsgeschichte in das Halbfinale des DFB-Pokals der Frauen einziehen.

Steffen Rau: „Wir kennen Sand aus der 1. Liga. Sicherlich sind sie eine etablierte Truppe in der Allianz Frauen-Bundesliga, die durch ihren Zusammenhalt lebt. Das Team hat gute Offensivkräfte und erfahrene Spielerinnen in ihren Reihen. Deshalb wird es ein schweres Spiel, aber wir wollen versuchen wie schon gegen Potsdam und Hoffenheim alles in die Waagschale zu werfen. Wenn uns das gelingt, wird es schwer für Sand in die nächste Runde zu kommen.“

Lena Pauels: "Wir rechnen uns schon gute Chancen gegen Sand aus. Dennoch wissen wir, dass es ein schweres Spiel wird. Sand ist immerhin ein Erstligist. Wir möchten an die Leistungen der letzten Pokalspiele anknüpfen."

Statistiken rund ums Spiel

Weg ins Viertelfinale

Werder Bremen: 15:0 Holstein Kiel (A), 5:4 n.E. Turbine Potsdam (H), 1:0 Hoffenheim (H)

SC Sand: 3:1 FSV Hessen Wetzlar (A), 4:0 TSV Schott Mainz (A), 3:0 SV 67 Weinberg (A)


Top-Torjäger: 

Werder Bremen: König (4)

SC Sand: Meyer, Aschauer (je 2)


Personalsituation

Es fehlen: Sanders, Wallenhorst, Golebiewski, Schröder, Kersten


Werder-Bilanz gegen den SC Sand:

2 Spiele / 1 Sieg / 0 Unentschieden / 1 Niederlage 


So lief das letzte Spiel:

Werder Bremen: Martens - Ulbrich, Schiechtl, Toth, Scholz - Wolter (90. Wilde), Eta, Bräuer, Wallenhorst - Hassett (70. Schröder), König (81. Golebiewski)

SC Sand: Kober - Vetterlein, Zirnstein, Savin (69. Amann), Sandvej - Meyer, van Bonn, Igwe, Vojtekova (59. Burger) - Migliazza (69. Stoller), Damnjanovic

Tore: 1:0 König (48.)

Gelbe Karten: Zirnstein (74.), Schröder (81.), Vetterlein (86.), Martens (88.)


Ticket-Hinweis

Ein wichtiger Hinweis an alle Fans und Mitglieder. Da es sich um ein Spiel im DFB-Pokal handelt, besitzen die Saison-Dauerkarten keine Gültigkeit. Ebenfalls steht den Mitgliedern das ansonsten gewohnte Kontingent an Mitglieder-Freikarten nicht zur Verfügung! Ein Ticket kostet 5 Euro (3 Euro ermäßigt) und es ist freie Platzwahl.


Das Spiel der Werder-Frauen kann wie gewohnt auf dem offiziellen Facebook-Kanal im Live-Ticker verfolgt werden.