Mutig gegen Potsdam agieren

Cindy König und Co. wollen gegen Turbine Potsdam zum ersten Mal siegen (Foto: hansepixx).
Frauen
Freitag, 07.10.2016 // 11:21 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Es ist ein echtes Hammer-Los! In der 2. Runde des DFB-Pokals der Frauen empfangen die Werder-Frauen am Samstag, 08.10.2016, um 14 Uhr (ab dem Anpfiff im Facebook-Ticker) den 1. FFC Turbine Potsdam. Gegen den Spitzenreiter der Allianz Frauen-Bundesliga werden Eta, Schiechtl und Co. alles reinwerfen, um den Sprung ins Achtelfinale zu schaffen. Zudem geht das Team von Steffen Rau mit dem Selbstvertrauen von fünf Pflichtspielsiegen in Folge in das Match auf Platz 12. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner - 1. FFC Turbine Potsdam

12 Punkte aus vier Spielen - mit der maximalen Punktausbeute steht der 1.FFC Turbine Potsdam an der Tabellenspitze der Allianz Frauen-Bundesliga. Das Team von Matthias Rudolph reist somit mit viel Selbstvertrauen an. Selbstvertrauen werden dabei auch Tabea Kemme und Svenja Huth haben. Die beiden deutschen Nationalspielerinnen durften sich im Sommer über die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Rio freuen.

Doch auch das übrige Team verfügt über eine hohe individuelle Klasse. Dies bewies Turbine Potsdam auch am letzten Spieltag der vergangenen Bundesliga-Saison. Mit 4:1 siegte Turbine an der Weser und sicherte sich somit Rang sieben. In der letztjährigen Pokal-Saison war übrigens genau wie für die Grün-Weißen im Viertelfinale Schluss. Mit 0:3 verloren die Potsdamerinnen beim VfL Wolfsburg.

Steffen Rau: „Ich glaube, dass die Historie und die aktuellen Ergebnisse für sich sprechen. Potsdam ist eine absolute Spitzenmannschaft. Im letzten Jahr hatten wir einige Probleme gegen sie. Doch wir haben gegen Turbine auch nicht unsere besten Spiele gemacht. Natürlich freuen wir uns auf die Partie. Die Mannschaft wird ein engagiertes Spiel zeigen, bei dem wir uns nicht nur auf das Verteidigen konzentrieren. Wir wollen den Potsdamerinnen zeigen, dass wir uns spielerisch verbessert haben. Und dann schauen wir mal, was dabei rauskommt.“

Marie-Louise Eta: „Potsdam zählt zu den athletischen Teams. Sie haben eine hervorragende Fitness und können zudem einfach gut Fußball spielen. Sie haben viele Nationalspielerinnen in ihren Reihen und sind auf jeder Position gut besetzt. Wir müssen auf uns schauen und unsere Stärken ausspielen. Wir werden versuchen lange die Null zu halten und dann unsere Chance nach vorne suchen.“

Statistiken rund ums Spiel

Top-Torjäger im DFB-Pokal: 

Werder Bremen: König (4)

1. FFC Turbine Potsdam: -


Personalsituation

Es fehlt: Hausberger


Werder-Bilanz gegen den 1. FFC Turbine Potsdam:

2 Spiele / 0 Siege / 0 Unentschieden / 2 Niederlagen 


So lief das letzte Spiel:

Werder Bremen: Martens - Meierhofer (64. Moelter), Ulbrich, Schiechtl, Toth - Eta, Scholz, Schröder (69. Wichmann), Bräuer (64. Golebiewski)  - König, Hassett

1. FFC Turbine Potsdam: Schmitz - Kemme, Draws (69. Mauro), Kellond-Knight (69. Krug), Meister, Elsig, Huth, Wälti, Siwinska (69. Waldus), Rauch, Lindner

Tore: 0:1 Kemme (6.), 0:2 Lindner (32.), 0:3 Kemme (35.), 0:4 Wälti (43.), 1:4 Wichmann (90.)


Ticket-Hinweis

Ein wichtiger Hinweis an alle Fans und Mitglieder. Da es sich um ein Spiel im DFB-Pokal handelt, besitzen die Saison-Dauerkarten keine Gültigkeit. Ebenfalls steht den Mitgliedern das ansonsten gewohnte Kontingent an Mitglieder-Freikarten nicht zur Verfügung! 

Ansonsten gelten dieselben Ticket-Preise wie in der 2. Frauen-Bundesliga. Ein Ticket kostet 5 Euro (3 Euro ermäßigt) und es ist freie Platzwahl.


Das Spiel der Werder-Frauen kann wie gewohnt auf dem offiziellen Facebook-Kanal im Live-Ticker verfolgt werden.