Souveräner Sieg: Werder bezwingt Bramfeld 6:1

Keine Blöße gegeben: Werder bezwang den Tabellenletzten souverän (Foto: Haß).
Frauen
Sonntag, 02.04.2017 // 16:02 Uhr

Von Maximilian Prasuhn

Pflichtaufgabe erfüllt! Beim Tabellenschlusslicht der 2. Frauen-Bundesliga, dem Bramfelder SV, ist Werder Bremen seiner Favoritenrolle gerecht geworden und gewann völlig verdient mit 6:1 (3:0). Bereits in der 8. Minute brachte Hoffmann die Grün-Weißen in Führung. Scholz (17.) und erneut Hoffmann (21.) sorgten anschließend früh für klare Verhältnisse. Nach einem Platzverweis für die Bramfelder spielte Werder die letzte halbe Stunde in Überzahl. Die eingewechselten König (66.), Volkmer (78.) und Wichmann (84.) sorgten schließlich für die Treffer Nummer vier, fünf und sechs. In der Schlussminute kam Bramfeld noch zum Ehrentreffer. WERDER.DE hat alle Highlights und Informationen zu dieser Partie zusammengetragen.

Höhepunkte der 1. Halbzeit

4. Minute: Werder gibt hier sofort den Ton an, kann früh die erste gute Chance verzeichnen. Eta bringt einen Freistoß in den Strafraum, Scholz köpft den Ball an die Latte.

7. Minute: TOOOR! Giovanna Hoffmann mit der frühen Führung. Nach Flanke von Tóth köpft sie den Ball ins Gehäuse der Bramfelder.

9. Minute: Beinahe das 2:0, doch wieder verhindert das Aluminium den Torerfolg. Keine zwei Minuten nach ihrem Treffer schießt Hoffmann den Ball nun an den Pfosten.

17. Minute: TOOOR! Hoffmann mit einer guten Übersicht, sie spielt den Ball zu Scholz, die aus zwölf Metern das 2:0 erzielt.

21. Minute: TOOOR! Das 3:0! Dritter Scorer-Punkt für Hoffmann, die nach toller Vorarbeit von Lührßen das 3:0 erzielt.

40. Minute: Werder hat inzwischen ein paar Gänge zurückschaltet. Warum auch nicht, denn die Gäste agieren bislang komplett harmlos in der Offensive. Einzig Hassam schoss einmal in Richtung des Werder-Tores, doch ihr Versuch ging weit übers Tor. Deutlich knapper der Abschluss von Lührßen: Aus 25 Metern zieht sie ab, der Ball zischt nur knapp über die Latte. 

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Zwischen der 8. und der 21. Minute sammelte Hoffmann drei Scorerpunkte und ebnete so den Sieg (Foto: Haß)

56. Minute: Hoffmann fast mit dem Dreierpack, doch Bramfelds Torfrau pariert und verhindert den nächsten Gegentreffer.

58. Minute: Rote Karte für den Bramfelder SV. Nach einem rüden Foulspiel an Becker schickt Schiedsrichterin Erkes Schimpf vorzeitig vom Platz. Werder spielt die restliche halbe Stunde in Überzahl.

65. Minute: Tor für Werder! Cindy König erhöht auf 4:0, hat dabei aber auch etwas Glück. Erst trifft sie den Ball nicht richtig, anschließend wird der Schuss unhaltbar abgefälscht. Dennoch: Werder spielt die Überzahl souverän aus.

75. Minute: Drin oder nicht drin? Bramfeld zieht aus der zweiten Reihe ab. Der Ball trifft die Unterkante der Latte und springt – zumindest laut Schiedsrichterassistentin - von der Linie zurück ins Feld.

78. Minute: Tor für Werder! Nachdem die eingewechselte König sich schon in die Torschützenliste des Tages eintragen konnte, trifft nun auch Volkmer, die zehn Minuten zuvor für Becker in die Partie kam. 5:0 lautet der neue Spielstand.

84. Minute: Tor für Werder! Jetzt sticht auch der dritte Joker: Reena Wichmann macht das halbe Dutzend voll, es steht nun 6:0.

90. Minute: Tor für den Bramfelder SV. Mit der letzten Aktion können die Gastgeberinnen noch den Ehrentreffer markieren. Anschließend pfeift die Schiedsrichterin ab: Werder gewinnt auch in der Höhe völlig verdient beim Bramfelder SV mit 6:1.

Stimmen zum Spiel

Steffen Rau: "Alles in allem war das heute ein hochverdienter Sieg, auch in der Höhe. Wir haben das Spiel komplett kontrolliert und hätten heute noch ein paar Tore mehr schießen können."

Die Statistik

Bramfelder SV: Fernandes Neves - Zawada, Hassam, Schimpf, Schütt (46. Taskan), Saalmüller, Morich, Ziselsberger, Schäfer-Hansen (55. Scholz), Kempka, Dreyer

Werder Bremen: Pauels, Lührßen, Ulbrich, Eta, Scholz, Schiechtl, Kersten, Toth, Hoffmann (60. Wichmann), Goddard (46. König), Becker (67. Volkmer)

Tore: 0:1 Hoffmann (8.), 0:2 Scholz (17.), 0:3 Hoffmann (21.), 0:4 König (66.), 0:5 Volkmer (78.), 0:6 Wichmann (84.), 1:6 Scholz (90.)

Gelbe Karten: ---

Rote Karten: Schimpf (58.)

Schiedsrichterin: Franziska Erkes