3:0-Erfolg im Spitzenspiel gegen Meppen

Goddard, König und Hoffmann treffen

Stephanie Goddard erzielte die Führung für die Werder-Frauen (Foto: Haß).
Frauen
Mittwoch, 02.11.2016 // 22:31 Uhr

Von Maximilian Prasuhn

Der siebte Sieg im siebten Spiel: Werder Bremen bezwingt den Tabellennachbarn SV Meppen mit 3:0 (0:0). Hinter dem deutlichen Ergebnis steckt allerdings ein hartes Stück Arbeit. Bis zur Halbzeitpause ließ Werder zahlreiche hochkarätige Möglichkeiten liegen. Umso eiliger hatte es Goddard dann im zweiten Durchgang, als sie nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff zur Führung traf (46.). König (78.) und die eingewechselte Hoffmann (82.) beendeten Meppens Ambitionen, doch noch einen Punkt von der Weser zu entführen. WERDER.DE liefert die Highlights und Informationen zur Partie.

Höhepunkte der 1. Halbzeit

12. Minute: Bislang passierte nicht viel im Spiel, die Partie findet überwiegend im Mittelfeld statt. Auf einmal steht Lührßen frei im Strafraum, nimmt den Ball gekonnt an und zieht aus acht Metern ab. Klimas pariert den etwas zu unplatzierten Schuss.

18. Minute: Großchancen-Hattrick für Werder innerhalb kürzester Zeit! Lürßen verliert das Eins-gegen-Eins gegen Klimas, König ballert den Ball anschließend an die Latte! Wieder kommt Lürßen an das Leder, doch scheitert erneut an der starken Klimas

21. Minute: Werder lässt in dieser Phase des Spiels beste Möglichkeiten liegen. Diesmal scheitert Eta an Klimas, die glänzend reagiert und Schuss sowie Nachschuss pariert. 

30. Minute: Ecke für Werder. Der Ball wird aus der Gefahrenzone geköpft, landet bei Lürßen. Sie chipt die Kugel zurück in den Strafraum und auf einmal zappelt der Ball im Netz. Schiedsrichterin Reinsch entscheidet aber auf Abseits.

34. Minute: Große Gefahr strahlt Meppen bislang nicht auf das Tor von Pauels aus. Ein Konter wird von Berentzen mit einem Flachschuss abgeschlossen, doch Werders Torhüterin hat keine Probleme.

45. Minute: Kurz vor der Halbzeit hat Werder nochmal zwei gute Gelegenheiten! König zieht ab, Klimas pariert. Toth kommt zum Nachschuss, entscheidet sich für den Schlenzer. Der Ball fliegt knapp am langen Pfosten vorbei. 

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Cindy König sorgte mit dem 2:0 für die Vorentscheidung (Foto: Haß).

46. Minute: TOOOR FÜR WERDER! Die zweite Halbzeit ist gerade mal wenige Sekunden alt, da gelingt Werder endlich der erste Treffer! Toth flankt auf Goddard, die den Ball mit der Hacke aus fünf Metern ins Tor bugsiert! 

47. Minute: Beinahe entscheidet Goddard die Partie innerhalb kürzester Zeit. Sie läuft alleine auf das Meppener Tor zu, will die Torfrau dann überlupfen. Ihr Versuch misslingt aber, der Ball fliegt am Tor vorbei.

69. Minute: Mit der Führung im Rücken dominiert Werder das Spiel weiterhin, braucht aber das zweite Tor zur Vorentscheidung. Wolter ist in bester Schussposition, trifft mit ihrem Abschluss aber leider statt dem Tor Cindy König. 

70. Minute: Das 1:0 ist ein gefährliches Ergebnis. Zwar ist Werder spielbestimmend, die Gefahr eines Ausgleiches liegt aber in der Luft. Schomaker läuft alleine mit dem Ball auf das Werder-Tor, scheitert aber an der gut reagierenden Pauels. 

78. Minute: TOOOR FÜR WERDER! König besorgt die beruhigende 2:0-Führung! Wolter bedient ihre Stürmerin zuvor mustergültig, die eiskalt einschiebt! 

82. Minute: TOOR FÜR WERDER! Das Spiel ist entschieden! Die eingewechselte Hoffmann umkurvt die herauseilende Torhüterin, setzt sich dann im Duell gegen eine Verteidigerin durch und schiebt den Ball ins leere Tor! 

86. Minute: Wichmann legt beinahe den vierten Treffer des Tages nach, trifft aber leider nur das Außennetz.

90. Minute: Abpfiff! Werder gewinnt absolut verdient, dominierte die Partie gegen den direkten Tabellennachbarn über die gesamte Spielzeit und hätte durchaus auch höher gewinnen können. 

Stimmen zum Spiel

Steffen Rau: „Das Wichtigste ist, dass wir das Spiel gewonnen haben. Das 3:0 war auch deutlich. Nach einer nervösen Anfangsphase haben wir die Partie gut in den Griff bekommen und in der Offensive starke Kombination gezeigt. In der Defensive haben wir teilweise dem guten Gegner zu viel Raum gelassen."

Stephanie Goddard: "Wir haben vor dem Wechsel ein paar gute Chancen liegengelassen. Das 1:0 war dann der Dosenöffner. Uns war klar, dass wir Geduld mitbringen müssen. Am Ende klingt 3:0 sehr hoch, aber aufgrund der Chancen ist es auch in der Höhe schon verdient.“

Cindy König: "Es war enorm wichtig Meppen zu schlagen. Wir haben den Abstand jetzt auf acht Punkte ausgebaut. Diesen Abstand müssen sie erstmal wieder aufholen."

Lena Pauels: "Für uns war es ein entscheidendes Spiel, weil Meppen genau hinter uns steht. Die acht Punkte Vorsprung sind jetzt schon mal ein ganz gutes Polster."

Die Statistik

Werder Bremen: Pauels - Wolter, Ulbrich, Schiechtl, Toth - Eta, Scholz, Lührßen, Goddard (77. Wichmann) - König (83. Volkmer), Sanders (67. Hoffmann)

SV Meppen: Klimas - Meiners, Liening-Ewert, Schomaker, Weiss, Berentzen (72. Franjkovic), Senß, Schulte, Gieseke, Geerken, Kröger

Tore: 1:0 Goddard (46.), 2:0 König (78.), 3:0 Hoffmann (82.)

Gelbe Karten: Weiss (8.), Goddard (77.)

Schiedsrichterin: Josefin Reinsch

Stadion "Platz 11":  133 Zuschauer