5:1: Werder siegt auch in Gütersloh

Cindy König mit Doppelpack

Beim ersten Auswärtsspiel in Gütersloh siegen die Werder-Frauen mit x:x (Foto: Gloth).
Frauen
Sonntag, 04.09.2016 // 15:47 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Mit 5:1 (3:1) siegen die Werder-Frauen beim FSV Gütersloh 2009. Cindy König avancierte in der Tönnies Arena zur Spielerin des Spiels. Bereits vor dem Seitenwechsel traf sie doppelt (44./45.), nachdem sie das Eigentor von Marie Pollmann (32.) erzwang. Nach der Pause erhöhte zunächst Michelle Ulbrich mit einem tollen Freistoß (64.), bevor Stefanie-Antonia Sanders den Schlusspunkt setzte (69.). WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel.

Höhepunkte der 1. Halbzeit

8. Minute: Nach einer hektischen Anfangsphase kommen die Gastgeberinnen zum ersten Abschluss. Birgitta Schmücker will flanken, doch der Versuch wird zum Torschuss. Lena Pauels muss am Ende nicht eingreifen, da der Ball auf dem Tornetz landet. Ein gutes Auge unserer Torhüterin.

9. Minute: Jetzt meldet sich Werder zum ersten Mal zu Wort. Nach einem Eckball steigt Lisa-Marie Scholz am Fünfer hoch. Sie kann den Ball nicht richtig drücken. Der Versuch geht klar über die Latte.

30. Minute: Nach einem Angriff von Gütersloh schaltet Werder blitzschnell um. Kapitänin Marie-Louise Eta schickt Stefanie-Antonia Sanders. Sie geht in Richtung Tor, wird dabei aber unter Druck gesetzt. Sanders Abschluss ist am Ende zu unplatziert, um Ostwald zu überwinden.

32. Minute: Die Führung für Werder! Nach einer Ecke kommt Josephine Giard im Strafraum an den Ball, den ihr Cindy König abnimmt und sofort abschließt. Am Fünfer versucht Marie Pollmann noch zu retten, doch sie lenkt den Schuss ins eigene Tor.

39. Minute: Gütersloh kommt zum Ausgleich. Marie Pollmann erobert im Mittefeld den Ball. Sie bedient mit einem Steilpass Magdalena Richter, die allein vor Lena Pauels auftaucht und ins lange Eck trifft.

44. Minute: Werder geht wieder in Front! Sanders will an Ostwald vorbei und wird abgedrängt. Gedankenschnell legt sie den Ball zurück auf den Fünfmeterraum. Dort kommt Cindy König zum Abschluss. Ihre Direktabnahme kann Ostwald nur noch aus dem Netz holen.

45. Minute: Der Doppelschlag und das nächste Tor von Cindy König! Es ist quasi eine Kopie vom 2:1. Sanders wird steil geschickt und geht bis zur Grundlinie. Mit einem Rückpass bedient sie König. Aus kurzer Distanz markiert Werders Rekordtorjägerin das 3:1. 

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Cindy König traf im ersten Durchgang doppelt (Foto: Gloth).

49. Minute: Pollmann setzt ein erstes Zeichen. Ihr Distanzschuss aus 20 Metern landet auf der Latte.

55. Minute: Was für eine Doppelchance. Mal wieder setzt sich Stefanie-Antonia Sanders erstklassig auf Außen durch. Sie legt auf König zurück. Ihr Schuss geht an die Unterkante der Latte und springt raus. Jessica Golebiewski nimmt den Abpraller direkt und trifft ebenfalls den Querbalken.

64. Minute: Ulbrich mit dem 4:1 für Werder! Die Innenverteidigerin haut einen Freistoß aus knapp 30 Metern auf das Tor. Der Schuss segelt in den Winkel. Ostwald ist zwar noch dran, doch sie kann den Ball nicht mehr abwehren. 

69. Minute: Jetzt glänzt Stefanie-Antonia Sanders auch als Torschützin. Nach einem schönen Steilpass von Reena Wichmann schlenzt sie den Ball ins lange Eck. Das 5:1 für den SV Werder!

85. Minute: Nach einem Foul an der eingewechselten Reena Wichmann gibt es nochmal Freistoß am Strafraum. Eta versucht es mit einem Schuss in die Torwartecke, doch Ostwald ist zur Stelle und pariert.

90. Minute: Da ist der Abpfiff! Der SV Werder Bremen gewinnt beim FSV Gütersloh 2009 mit 5:1 und feiert damit den zweiten Sieg im zweiten Ligaspiel.

Stimmen zum Spiel

Steffen Rau: „In erster Linie ist es wichtig, dass wir gewonnen haben. Wir haben heute auch in der Höhe verdient gegen Gütersloh gesiegt. Die Mannschaft hat es spielerisch sehr gut gelöst. Der Doppelpack vor der Pause war natürlich ein perfekter Moment, um zu treffen. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit der Leistung.“

Cindy König: "Ich glaube, dass wir das Spiel heute dominiert haben. Zudem haben wir unsere Chancen souverän genutzt. Ich freue mich natürlich, dass ich der Mannschaft  mit meinen Treffern helfen konnte."

Die Statistik

FSV Gütersloh 2009: Ostwald - Schmücker, Lange, Lückel, Hoffmann - Hermes, Morina, Lange, Richter (73. Posdorfer) - Wolf (60. Aradini), Giard (60. Schröder)

Werder Bremen: Pauels - Toth, Ulbrich, Schiechtl, Wolter - Lührßen (77. Volkmer), Eta, Scholz, Golebiewski (70. Schröder) - Sanders, König (67. Wichmann)

Tore: 0:1 Pollmann (32., ET), 1:1 Richter (39.), 1:2 König (44.), 1:3 König (45.), 1:4 Ulbrich (64.), 1:5 Sanders (69.)

Gelbe Karten: Schmücker (85.)

Schiedsrichterin: Janna Poppen