6:5: Werder schlägt Potsdam im Elfmeterkrimi

1:1-Remis nach 90 Minuten

Die Werder-Frauen schlagen den 1. FFC Turbine Potsdam im DFB-Pokal (Foto: Gloth).
Frauen
Samstag, 08.10.2016 // 17:05 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Die Sensation ist perfekt! Die Werder-Frauen schlagen den 1. FFC Turbine Potsdam mit 6:5 (1:0, 1:1) nach Elfmeterschießen. Bereits in der ersten Hälfte brachte Reena Wichmann die Grün-Weißen (18.) gegen den Bundesligisten in Führung. Sekunden vor dem Schlusspfiff erzwang Potsdam jedoch durch das Tor von Johanna Elsig die Verlängerung (90.). Im Elfmeterschießen behielt das Team von Steffen Rau dann die Nerven. Eine überragende Lena Pauels hielt zwei Elfmeter. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel.

Höhepunkte der 1. Halbzeit

7. Minute: Erste kleine Offensivaktion. König erkämpft sich im Mittelfeld den Ball und versucht die herausgeilte Schmitz zu überwinden. Doch der Ball wird geblockt. Nina Lührßen setzt nach, aber die Turbine-Abwehr klärt.

18. Minute: DIE FÜHRUNG FÜR DIE GRÜN-WEIßEN! König bringt einen Freistoß an den Fünfer. Dort kommt Lisa Scholz zum Abschluss. Schmitz im Turbine-Tor kann erst parieren, aber Reena Wichmann setzt nach und drückt den Ball über die Linie.

25. Minute: Eine lange Ecke von Huth wird an den Fünfer abgelegt. Dort kommt Kapitänin Johanna Elsig zum Abschluss. Aus kurzer Distanz setzt sie den Ball aber vorbei. 

31. Minute: Marie-Louise Eta probiert es mal mit einem Distanzschuss. Sie zieht aus 20 Metern ab. Lisa Schmitz muss sich lang machen, doch sie lenkt den Ball um den Pfosten.

35. Minute: Guter Freistoß von Eta. Aus 20 Metern versucht sie es mit einem Schlenzer, aber der Versuch geht knapp am Gehäuse von Potsdam vorbei.

38. Minute: Da zappelt das Netz, aber zum Glück nur von Außen. Zadrazil flankt von links in den Strafraum. Dort steigt Kemme zum Kopfball hoch und setzt den Ball ans Außennetz. Da wäre Lena Pauels machtlos gewesen.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Reena Wichman erzielte das 1:0 für den SV Werder (Foto: Gloth).

50. Minute: Potsdam kommt mit Druck aus der Kabine. Zadrazil zieht aus der Distanz ab, aber Lena Pauels muss nicht eingreifen. Der Ball segelt auf das Tornetz.

53. Minute: Was ein Ding von Goddard. Die eingewechselte Stürmerin sieht, dass Schmitz zu weit vor dem Tor steht. Aus dem Mittelkreis haut sie einfach mal drauf. Die Torhüterin von Turbine ist bereits geschlagen, doch der Ball verfehlt knapp das Gehäuse.

66. Minute: Steilpass auf Marie-Louise Eta. Sie könnte aus 16 Metern abziehen, doch sie verpasst den richtigen Zeitpunkt. Die Turbine-Abwehr kann klären.

67. Minute: Im Gegenzug muss Goddard zum taktischen Foul greifen. Sie bekommt Gelb. Der anschließende Freistoß von Kemme geht lang in den Strafraum, aber mal wieder steht die Abwehr von Werder hervorragend.

90. Minute: Tor für Potsdam. Ein letzter Angriff der Gäste und der geht tatsächlich rein. Elsig bekommt den Fuß ran und spitzelt den Ball ins Tor.

Höhepunkte der Verlängerung

Bis zur letzten Sekunde: Eta und Co. kämpften um jeden Meter gegen Potsdam (Foto: Gloth).

94. Minute: Turbine Potsdam mit einer gefährlichen Ecke. Zunächst wird der Ball geklärt, aber Kemme kommt aus dem Hintergrund zum Abschluss. Der Schuss wird zum Glück geblockt.

100. Minute: Schröder sorgt für Entlastung. Aus der Distanz versucht sie den Ball ins lange Eck zu schlenzen. Aber Schmitz kann den Schuss sicher abfangen.

101. Minute: Huth kommt zum Abschluss. Aus 16 Metern zieht sie ab. Der Ball streicht knapp am langen Pfosten vorbei. Puh!

108. Minute: Ein weiter Ball auf Goddard. Sie setzt sich durch und schließt aus 16 Metern ab. Schmitz ist da und hält den Ball fest.

118. Minute: Potsdam macht Druck und will den Sieg erzwingen. Eta klärt an der Grundlinie in höchster Not. Die Mädels kämpfen aufopferungsvoll.

120. Minute: Der Abpfiff. Es geht ins Elfmeterschießen.

Das Elfmeterschießen

Jubelschrei: Die Grün-Weißen besiegen Potsdam im Elfmeterschießen (Foto: Gloth).

1:1: Nationalspielerin Svenja Huth scheitert an Lena Pauels.
1:1: Auch Marie-Louise Eta vergibt. Sie schießt den Ball an die Latte.
1:2: Kemme bleibt eiskalt. Sie trifft für Potsdam.
1:2: Auch Goddard verschießt. Das gibt es nicht.
1:2: Elsig haut den Ball an die Latte. Wir bleiben im Spiel.
2:2: Der Ausgleich für Werder. Lisa Scholz trifft souverän.
2:3: Schmidt trifft für Potsdam.
3:3: Der erneute Ausgleich. Ulbrich behält die Ruhe und macht den Treffer.
3:4: Kellond-Knight macht ihn rein. Potsdam führt wieder.
4:4: Lührßen mit starken Nerven. Das 4:4. Zehn Schützinnen sind durch. Jetzt wird es richtig kribbelig.
4:5: Auch Weseley trifft für den Bundesliga-Spitzenreiter. Schröder muss jetzt treffen.
5:5: Und sie trifft. Meggie Schröder haut den Ball in den Winkel. 5:5!
5:5: RIESEN-PARADE VON PAUELS. Zadrazil scheitert an unserer Torhüterin. Jetzt treffen und die Grün-Weißen sind weiter.
6:5: Wolter haut das Ding rein. 6:5!!! Der SV Werder schlägt Turbine Potsdam und steht damit in der nächsten DFB-Pokal-Runde.

Die Statistik

Werder Bremen: Pauels - Wolter, Ulbrich, Scholz, Tóth - Wichmann (83. Schröder), Eta - Golebiewski, Hoffmann (46. Goddard), Lührßen - König (88. Kersten)

1. FFC Turbine Potsdam: Schmitz - Elsig, Krug, Gasper (46. Lindner), Meister, Huth, Wesley, Aigbogun (76. Kellond-Knight), Kemme, Draws (76. Schmidt), Zadrazil

Tore: 1:0 Wichmann (18.), 1:1 Elsig (90.)

Gelbe Karten: Krug (34.), Hoffmann (44.), Goddard (69.), Huth (77.), Lindner (97.)

Schiedsrichterin: Mirka Derlin

Stadion "Platz 12": 332 Zuschauer