Hoffmann trifft - Hoffenheim besiegt!

Werder gewinnt 1:0 und zieht ins Viertelfinale ein

Matchwinnerin Giovanna Hoffmann traf in der Nachspielzeit zum Sieg (Foto: Hansepixx).
Frauen
Mittwoch, 21.12.2016 // 20:13 Uhr

Von Maximilian Prasuhn

Was für ein Pokalkrimi! In einer umkämpften Partie schießt Giovanna Hoffmann den SVW in letzter Minute ins Viertelfinale - Werder Bremen bezwingt Erstligist 1899 Hoffenheim mit 1:0 (0:0). Nach anfänglichen Schwierigkeiten legte Werder im Verlauf der 1. Halbzeit immer mehr den etwas lähmenden Respekt vor dem Tabellenachten der Frauen-Bundesliga ab, wurde mutiger und kreierte gute Tormöglichkeiten. Schon in der 74. Minute hatte Lührßen dann die dicke Chance zur Führung auf dem Fuß. Doch auch Hoffenheim erspielte sich immer mal wieder gefährliche Tormöglichkeiten, ließen diese aber - im Gegensatz zu Hoffmann - ungenutzt. Werders Nummer 17 fasste sich in der 93. Minute ein Herz, zog aus 18 Metern ab, beförderte den Ball ins Netz und Werder eine Runde weiter! WERDER.DE hat die Highlights dieser denkwürdigen Partie zusammengefasst.

Höhepunkte der 1. Halbzeit

15. Minute: Die Anfangsviertelstunde ist gespielt, beide Teams stehen kompakt. Torchancen sind bislang Mangelware. Das erste Ausrufezeichen setzen die Hoffenheimer: Waßmuth pfeffert einen Schuss von der Strafraumgrenze an die Latte.

22. Minute: Der erste Werder-Abschluss: Goddard zieht aus etwa 30 Metern ab, doch ihr Versuch ist viel zu harmlos.

25. Minute: Hoffenheim erhöht jetzt merklich den Druck, kommt im Minutentakt zu gefährlichen Aktionen. Erst wird Waßmuths Schuss aus wenigen Metern zur Ecke abgeblockt. Kurz darauf klären Schiechtl und Wolter in höchster Not, schießen den Ball aus dem Fünfmeterraum. Anschließend kommt Kapitänin Moser zum Abschluss: Ihr Schlenzer landet in Pauels Armen. 

38. Minute: Da hat nicht viel zur Führung gefehlt! Sanders köpft eine Lührßen-Flanke knapp am Tor der Gäste vorbei. Toller Angriff der Grün-Weißen!

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Umkämpft wars: Am Ende war Werder der glückliche Sieger! (Foto: hansepixx).

46. Minute: Das wäre mal eine verdammt kalte Dusche so kurz nach der Pause gewesen: Gerade erst eingewechselt, köpft Billa den Ball aus kurzer Distanz nur Zentimeter über die Latte.

52. Minute: Hoffenheim kommt deutlich aktiver aus der Kabine als die Grün-Weißen. Die nächste Flanke segelt - über Torhüterin Pauels hinweg - in den Werder-Strafraum, doch Waßmuth grätscht ins Leere. 

56. Minute: Der Erstligist bleibt weiterhin aktiv, vor allem in der Offensive. Diesmal kratzt König einen Schuss von Moser von der Linie!

60. + 62. Minute: Werder antwortet auf das Hoffenheimer Powerplay mit zwei Abschlüssen. Erst kommt König aus 16 Metern, zentrale Position, zum Schuss. Kurz darauf probiert es Sanders aus spitzem Winkel. Beide Versuche landen aber in den Armen der Hoffenheimer Torfrau Abt.

63. Minute: Pauels! Werders Torhüterin mit einer starken Parade, nachdem Bürger aus 25 Metern abzog. 

74. Minute: Die beste Torchance des Spiels! Sanders setzt sich prima gegen mehrere Abwehrspielerinnen durch, schießt den Ball an die Unterkante der Latte. Von dort springt der Ball zu der überraschten Nina Lührßen, die die Kugel übers Tor schießt. Was für ein Pech!

78. Minute: Ein packendes Pokalspiel, das nun hin und her geht. Lührßen mit einer tollen Flanke, doch Wichmann erwischt den Ball nicht. Im direkten Gegenzug zieht Schneider ab, doch Pauels ist rechtzeitig unten und hat den Ball im Nachfassen.

84. Minute: Wieder hat Lührßen eine gute Chance: Sie läuft von rechts mit dem Ball in die Mitte, zieht dann mit links ab. Ihr Schuss geht übers Tor. 

90. +3 Minute: TOOOOOOOOOOR FÜR WERDER! Hoffmann mit dem 1:0! So wichtig wie der Treffer war, so ansehnlich war er auch: Aus 18 Metern feuert sie den Ball unter die Latte! Wahnsinn! 

90. + 4: SCHLUSS! Werder bezwingt den Erstligisten in letzter Minute mit 1:0 - unterm Strich auch absolut verdient! Im Verlauf der Partie wurde Werder immer mutiger und bot Hoffenheim einen tollen Kampf.

Die Statistik

Werder Bremen: Pauels - Wolter, Schiechtl, Ulbrich, Tóth - Wichmann (83. Schröder), Scholz - Lührßen, Sanders, König (63. Hoffmann) - Goddard (90.+3 Golebiewski)

1899 Hoffenheim: Abt - Demann, Moser, Schneider, Breitner, Bürger, Fühner (81. Dongus), Steinert (46. Billa), Pankratz, Howard, Waßmuth

Tore: 1:0 Hoffmann (90.+2)

Gelbe Karten: Wichmann (4.), Breitner (48.)

Schiedsrichterin: Franziska Wildfeuer

Stadion "Platz 11": 286 Zuschauer