Werder-Frauen treffen auf Sand

DFB-Pokal-Viertelfinale ausgelost

Das Viertelfinale gegen den SC Sand findet am Mittwoch, 15.03.2017, statt (Foto: hansepixx).
Frauen
Freitag, 10.02.2017 // 00:04 Uhr

Die Werder-Frauen treffen im Viertelfinale des DFB-Pokals der Frauen auf den SC Sand. Dies ergab die Auslosung am Mittwochabend im Rahmen des Sportschau-Clubs. Der SC Sand ist nach Turbine Potsdam und der TSG 1899 Hoffenheim bereits der dritte Gegner aus der Allianz Frauen-Bundesliga für das Team von Steffen Rau.

WERDER.DE hat sich bei den Werder-Frauen umgehört und die Stimmen zum Pokal-Los zusammengefasst:

Steffen Rau: „Es ist toll, dass wir uns gegen den letztjährigen Pokalfinalisten beweisen dürfen. Der SC Sand hat eine sehr gute Mannschaft und ist wie jedes andere Team aus der Bundesliga für uns eine echte Herausforderung. Von daher werden wir auch in der Partie Außenseiter sein. Wir werden Sand dennoch alles entgegensetzen."

Pia-Sophie Wolter: „Wir freuen uns, dass es wieder ein Heimspiel geworden ist. Wir haben vorher schon gezeigt, dass wir gegen Erstligisten mithalten können und wollen jetzt auch wieder beweisen, dass auf Platz 11 mit den Fans im Rücken vieles möglich ist.“

Pauels: "Zusammenhalt könnte der Schlüssel sein."

Zufriedener Coach: Cindy König traf beim letzten Duell gegen Sand zum 1:0-Sieg (Foto: hansepixx).

Cindy König: „Wir haben Zuhause bereits gezeigt, was wir mit Kampf und Leidenschaft rausholen können. Mit der Unterstützung der Fans wollen wir diese Aufgabe annehmen und das Bestmögliche rausholen.“

Lena Pauels: „Wir sind alle gut drauf und ich glaube, dass wir durchaus eine Chance gegen Sand haben. Voraussetzung dafür ist aber, dass wir wieder alles geben und jede für jede einsteht. Wir sind eine super Mannschaft und ich glaube, dass unser Zusammenhalt der Schlüssel zum Halbfinale sein könnte. Wir sind auf jeden Fall bereit und freuen uns auf die Partie.“

Katharina Schiechtl: „Wir als Team müssen alles geben, um weiterzukommen. Doch wir haben noch gute Erinnerungen an das letzte Heimspiel gegen Sand. Vielleicht klappt es ja nochmal mit einem Sieg.“

Marie-Louise Eta: „Wir freuen uns natürlich über das Los. Und warten wir es mal ab. Vielleicht sind aller guten Dinge drei.“

Giovanna Hoffmann: „Sand ist ein unangenehmer Gegner. Wir haben allerdings gezeigt, dass wir in dieser Saison durchaus in der Lage sind gegen einen Erstligisten zu gewinnen. Deshalb können wir trotz der Außenseiterrolle selbstbewusst in die Partie gehen und vielleicht die nächste Pokalsensation schaffen.“

Sandra Hausberger: „Es wird auf jeden Fall eine richtige Herausforderung gegen den letztjährigen Finalisten. Wir freuen uns darauf.“

Das Viertelfinale im DFB-Pokal der Frauen findet am Mittwoch, 15.03.2017, statt. Die genaue Terminierung der Partie wird der Deutsche Fußball-Bund (DFB) später bekannt geben. Das Pokalfinale wird am Samstag, 27.05.2017, im Kölner RheinEnergieStadion ausgetragen.