Titel knapp verpasst

Prominente Unterstützung: Der Mannschaftsrat der Werder-Frauen zusammen mit Florian Grillitsch und Maximilian Eggestein (Foto: WERDER.DE).
Frauen
Dienstag, 15.03.2016 // 21:00 Uhr

von Marcel Kuhnt

Am Ende hat es leider nicht ganz gereicht. Bei der Bremer Sportgala 2016 war die 1. Frauenmannschaft des SV Werder als "Mannschaft des Jahres" nominiert. Den Titel konnten sie aber leider nicht holen. Die Grün-Weißen mussten sich dem Grün-Gold-Club Bremen geschlagen geben.

Die Spannung war kaum auszuhalten. Ganz zum Schluss der Veranstaltung im GOP Varieté-Theater in der Bremer Überseestadt wurde die "Mannschaft des Jahres" prämiert. Der Mannschaftsrat um Marie-Louise Eta, Cindy König, Stephanie Goddard, Lisa-Marie Scholz und Pia-Sophie Wolter sowie das Trainerteam der Grün-Weißen nahmen an der Preisverleihung teil und hofften bis zum Schluss auf den Sieg. Letztendlich erhielt aber der Grün-Gold-Club Bremen die Trophäe aus den Händen der Werder-Profis Florian Grillitsch und Maximilian Eggestein.

Obwohl es nur zu einer Nominierung reichte, können die Mädels stolz auf sich sein. "Es war toll nominiert zu sein. Dies ist eine Bestätigung der Leistungen der letzten Jahre. Wir haben mit unseren Erfolgen Vereinsgeschichte geschrieben", resümiert Aufstiegstrainerin Chadia Freyhat und ergänzt: „Der Grün-Gold-Club Bremen hat Herausragendes geleistet, weshalb man sie nur beglückwünschen kann.“

Insgesamt war die dritte Auflage der Bremer Sportgala ein voller Erfolg, wie auch Maximilian Eggestein bestätigt. "Es war eine aufregende Veranstaltung mit vielen tollen Sportlern", so der 19-Jährige.

Ganz leer ging des SV Werder aber am Ende nicht  aus. Werders Stabhochspringer Philip Kass wurde als "Sportler des Jahres" ausgezeichnet.