1:0-Erfolg gegen den SC Sand

König schießt Werder mit Premieren-Tor zum Sieg

Cindy König erzielte ihr erstes Bundesliga-Tor für Werder und schoss ihre Mannschaft damit zum Sieg.
Frauen
Sonntag, 17.04.2016 // 14:15 Uhr

Von Maximilian Prasuhn

Werders Frauen bezwingen den Viertplatzierten SC Sand mit 1:0 und zeigten eine Leistung, bei der man sich fragen muss, wieso das Team von Trainer Steffen Rau überhaupt so weit unten in der Tabelle steht. Nach ruhigem Beginn wachten beide Teams auf und erarbeiteten sich mehrere Tormöglichkeiten, von denen Werder jedoch die deutlich besseren hatte. Cindy König brachte Werder mit ihrem ersten Bundesliga-Tor in Führung und sorgte so für den Sieg der Grün-Weißen. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel.

Das Spiel:

Höhepunkte 1. Halbzeit:

4. Minute: Die erste Offensivaktion geht an den SVW. Hassett schnappt sich den Ball und läuft über links in den Strafraum der Gäste, wo sie den Ball dann auf die mitgelaufene König querlegt. Werders Nummer 11 verpasst den Ball nur knapp.

21. Minute: Nach ruhigem Beginn können die Gäste auch ihre erste Torchance verbuchen. Der Ball kommt zu Igwe, die aus 18 Metern volley abzieht. Der Schuss geht allerdings weit über das Tor.

23. Minute: Na bitte, die erste gefährliche Chance des Spiels! Toth flankt in den Strafraum der Gäste. Dort lauert König am Fünfmeterraum, die den Ball direkt nimmt. Ihr Schuss geht nur knapp am Tor vorbei.

27. Minute: Igwe bringt einen Freistoß in den Bremer Strafraum. Dort steht Damnjanovic parat, die den Ball am Tor vorbei schießt. Glück gehabt!

28. Minute: Im Gegenzug Werder wieder mit einem überzeugenden Angriff. Bräuer taucht auf einmal alleine vor der Gäste-Torhüterin auf, schießt den Ball jedoch

35. Minute: Wieder Werder! Wolter kommt über links in den Gäste-Strafraum und zieht aus spitzem Winkel ab. Kober macht sich lang und länger und kann den Ball gerade noch so parieren.

37. Minute: Die nächste Torraum-Situation, diesmal für die Gäste. Migliazza stellt Martens mit einem Schuss auf die Probe, doch Werders Torhüterin ist zur Stelle.

38. Minute: Es geht hin und her. Werder bekommt eine Ecke, die Scholz knapp am Tor vorbeiköpft.

Höhepunkte 2. Halbzeit:

48. Minute: JAAAAAAAA! TOOOOOR FÜR WERDER!!! Cindy König mit ihrem ersten Bundesliga-Treffer, und was für ein schöner! Der SC Sand köpft den Ball nach einer Werder-Ecke aus dem Strafraum, doch der Ball landet genau vor König, die nicht lange fackelt und den Ball in die Maschen haut!

60. Minute: Die nächste dicke Gelegenheit für Werder! Wolter schafft sich auf der rechten Außenbahn Platz und bedient König mit einem gefühlvollen Heber. Die Torschützin zum 1:0 köpft stramm, aber nicht präzise genug. Kober kann mit einem schnellen Reflex zur Ecke klären.

61. Minute: Die anschließende Ecke kommt gut in den Sechszehner. Wallenhorst probiert es mit einer Mischung aus Seit- und Fallrückzieher, doch erneut kann Kober klären.

75. Minute: Der SC Sand will den Ausgleich, das merkt man. Doch die Gäste finden kein Mittel, die Bremer Abwehr zu knacken. Jeden Angriff, jede Flanke, kann die Abwehr um Schiechtl und Ulbrich entschärfen.

90. Minute: Durchpusten! Kurz vor Abpfiff hat der SC Sand nochmal eine Ecke. Torhüterin Kober eilt mit nach vorne und kommt mit dem Kopf tatsächlich an den Ball, doch Werder kann auf der Linie klären. Anschließend gibt es ein Durcheinander im Fünfmeterraum der Bremer, doch der Ball landet nicht im Netz.

90. Minute: Abpfiff auf Platz 11! Werder gewinnt nach einer tollen Leistung völlig verdient mit 1:0 und rückt zumindest vorzeitig auf fünf Punkte an die sicheren Plätze heran. 

Stimmen zum Spiel

Steffen Rau: "Das war eine sehr gute Leistung heute. Das war wieder mal eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einer super Einstellung. Gott sei Dank haben wir uns dafür auch belohnt. Und ich glaube letztendlich war es aufgrund der Teamarbeit ein verdienter Sieg. Nächste Woche in Leverkusen wird es ein sehr interessantes und richtungsweisendes Spiel, aber wir wollten hier und heute erst mal unsere Hausaufgaben machen und nun fahren wir mit einem guten Selbstvertrauen nach Leverkusen und schauen, was wir da mitnehmen können."

Jessica Golebiewski: "Es war sehr wichtig heute zu gewinnen. Jetzt sind wir wieder drei Schritte nach vorne gekommen und hoffen, dass Leverkusen patzt. Dann sind es nur noch fünf Punkte. Jeder Sieg ist wichtig, wir wollen alles mitnehmen was geht. Es sind noch vier Spiele und wir versuchen so viele Punkte wie möglich mitzunehmen. Es war ein großes Gefühl, endlich in der Bundesliga zu spielen. 1:0 war nur ein knapper Vorsprung, da hat mir der Trainer vertraut. Da war ich echt froh drüber, noch reinzukommen. Aber es war auch echt anstrengend, weil es auch ein ganz anderes Spiel als die Spiele davor war. 

Cindy König: "Wenn man es mit dem Hinspiel vergleicht, war das heute eine enorme Steigerung. Aber auch in den letzten Wochen haben wir uns sehr gut entwickelt und immer mehr dazu gelernt und ich glaube das war auch ein Punkt, der uns heute hier zum Sieg geführt hat. Der Ball zum Tor kam dann perfekt, sodass ich abschließen konnte. Bei uns ist die Hoffnung noch lange nicht weg und wir werden nächste Woche alles geben. Das ist ein Sechs-Punkte-Spiel in Leverkusen und wenn wir da wieder mit so einer Leistung reingehen ist da natürlich auch was möglich und dann ist es auch noch nicht abgeschrieben, dass wir nicht auch noch in der Liga bleiben können."

Die Statistik

Werder Bremen: Martens - Ulbrich, Schiechtl, Toth, Scholz - Wolter (90. Wilde), Eta, Bräuer, Wallenhorst - Hassett (70. Schröder), König (81. Golebiewski)

SC Sand: Kober - Vetterlein, Zirnstein, Savin (69. Amann), Sandvej - Meyer, van Bonn, Igwe, Vojtekova (59. Burger) - Migliazza (69. Stoller), Damnjanovic

Tore: 1:0 König (48.)

Gelbe Karten: Zirnstein (74.), Schröder (81.), Vetterlein (86.), Martens (88.)

Schiedsrichterin: Susan Kunkel

Stadion "Platz 11": 280 Zuschauer

Die Zusammenfassung: