Werder verliert gegen Turbine Potsdam 1:4

Deutliche Niederlage zum Saisonfinale

Lisa-Marie Scholz und Co. mussten sich am letzten Spieltag der Saison Turbine Potsdam geschlagen geben.
Frauen
Montag, 16.05.2016 // 16:28 Uhr

Von Steffen Wunderlich

Zum Abschluss der Saison mussten sich die Werder Frauen gegen Turbine Potsdam mit 1:4 geschlagen geben. Der sechsfache deutsche Meister sorgte von Beginn an für klare Verhältnisse und ließ der Mannschaft von Trainer Steffen Rau besonders im ersten Durchgang wenig Luft zum Atmen. In der zweiten Hälfte schalteten die Gäste einen Gang zurück, Werder konnte kurz vor Schluss noch den Ehrentreffer erzielen. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel.

Das Spiel:

Höhepunkte 1. Hälfte:

2. Minute: Erste Chance für den 1. FFC Turbine Potsdam. Lindner scheitert aus sechs Metern aber an Torfrau Jennifer Martens.

6. Minute: Tor für Turbine Potsdam! Die Gäste machen von Beginn an Druck auf das grün-weiße Tor und gehen früh durch Nationalspielerin Tabea Kemme in Führung.

19. Minute: Die Chance zum Ausgleich! Cindy König setzt sich im Strafraum gut durch. Ihr Schuss aus sieben Metern wird aber von der Gäste-Keeperin pariert.

22. Minute: Nächste Chance für Werder! Kapitänin Eta bringt einen Freistoß aus 18 Metern aufs Tor. Doch der Ball prallt ans linke Lattenkreuz.

32. Minute: Tor für Turbine Potsdam! Laura Lindner erhöht für die Gäste nach einer Hereingabe mit einem Volleyschuss aus vier Metern auf 0:2. 

35. Minute: Tor für Turbine Potsdam! Doppelschlag der Brandenburgerinnen. Tabea Kemme erzielt mit einem sehenswerten Schlenzer ins linke Eck aus 16 Metern das 0:3.

38. Minute: Erneut kommt Laura Lindner gefährlich vor das grün-weiße Tor. Katharina Schiechtl klärt für die geschlagene Jennifer Martens kurz vor der Torlinie.

43. Minute: Tor für Turbine Potsdam! Die schweizer Nationalspielerin Lia Wälti zieht trocken von der Strafraumgrenze ab und versenkt den Ball flach rechts im Werder-Tor zum 0:4.

Höhepunkte 2. Hälfte:

54. Minute: Daniela Bräuer dringt über links in den Strafraum ein. Ihr Schuss aus 15 Metern ist aber zu überhastet und geht deutlich neben das Gehäuse.

56. Minute: Nächste Chance für Potsdam. Werder-Torhüterin Jennifer Martens klärt gegen Svenja Huth.

73. Minute: Mal wieder eine Gelegenheit für Grün-Weiß. Werder-Kapitänin Marie-Louise Eta setzt einen Freistoß über das Tor.

87. Minute: Tabea Kemme schießt von der Strafraumgrenze auf das Werder-Tor. Der Ball wird zur Ecke geklärt.

88. Minute: Beinah der nächste Treffer für Turbine Potsdam. Nach einer Hereingabe kommt Lindner mit dem Kopf an den Ball, köpft aber knapp neben das Tor.

89. Minute: Im Gegenzug die Chance für Werder! Schiechtl setzt einen Kopfball knapp über die Querlatte.

90. Minute: Tor für Werder Bremen! Die eingewechselte Reena Wichmann zieht einfach mal ab und trifft rechts unten ins Netz zu ihrem ersten Bundesliga-Treffer.

90. Minute: Abpfiff im Stadion "Platz 11". Werder Bremen trennt sich von schwungvollen Gästen aus Potsdam 1:4. Turbine dominierte vor allem in der ersten Hälfte das Spielgeschehen.

Stimmen zum Spiel

Steffen Rau: „Eigentlich ist es kurios. Wir haben offensiv eines unserer besseren Spiele gemacht, aber wie wir in der ersten Halbzeit verteidigt haben, war zu lässig. Das darf man einer Mannschaft wie Potsdam nicht gestatten. Dann wurde es natürlich ungleich schwerer. In der zweiten Hälfte wollten wir Schlimmeres verhindern. Das hat dann gut geklappt. Wir wussten vor der Saison, dass dieses Jahr in der Bundesliga schwer wird. Die Mädels haben eine gute Art und Weise an den Tag gelegt. Wir werden jetzt konzentriert weiterarbeiten und einen neuen Angriff nehmen.“

Reena Wichmann: „Wir haben uns heute viel mehr erhofft. In der ersten Hälfte haben wir das Tor nicht gemacht und defensiv deutlich zu viel zugelassen. Dann wird es natürlich schwer so einen Rückstand wieder aufzuholen. Über mein erstes Tor in der Bundesliga habe ich mich mega gefreut. Ich habe nicht nachgedacht und einfach mal draufgeschossen. Aber ich hätte mir gewünscht, dass wir das Spiel gewonnen hätten. Das wäre noch cooler gewesen.“

Die Statistik

Werder Bremen: Martens - Meierhofer (64. Moelter), Ulbrich, Schiechtl, Toth - Eta, Scholz, Schröder (69. Wichmann), Bräuer (64. Golebiewski)  - König, Hassett

1. FFC Turbine Potsdam: Schmitz - Kemme, Draws (69. Mauro), Kellond-Knight (69. Krug), Meister, Elsig, Huth, Wälti, Siwinska (69. Waldus), Rauch, Lindner

Tore: 0:1 Kemme (6.), 0:2 Lindner (32.), 0:3 Kemme (35.), 0:4 Wälti (43.), 1:4 Wichmann (90.)

Gelbe Karten: ---

Schiedsrichterin: Mirka Derlin

Stadion "Platz 11": 643 Zuschauer

Die Zusammenfassung: