Sensationeller Auftakt! 6:2 gegen Köln

Was für eine Aufholjagd! Werder dreht ein 0:2 und gewinnt 6:2 gegen Köln (Foto: Gloth)
Frauen
Sonntag, 30.08.2015 // 15:47 Uhr

von Colin Hüge

War das schon ein kleines „Wunder von der Weser"? Werders Fußballerinnen sind in der Alianz-Frauen-Bundesliga zumindest angekommen! Die Grün-Weißen starten mit einem furiosen 6:2 (1:2) Erfolg im Heimspiel gegen Mitaufsteiger Köln. „Oh wie ist das schön..." hallte es in der 90. Minute von den Rängen auf Platz 11. Nach 20 Minuten sah es jedoch noch nicht nach einem gelungenen Werder-Auftakt aus. Köln war eiskalt vor dem Tor und führte früh mit 0:2. Vor der Pause gelang Maren Wallenhorst der wichtige Anschlusstreffer. Der zweite Abschnitt des Spiels ist Werder-Wahnsinn pur, mit einem 6:2 als Endresultat.WERDER.de liefert alle Infos rund um das Spiel:

Das Spiel

Höhepunkte der 1. Halbzeit:

6. Minute: Die Gäste aus Köln legen los wie die Feuerwehr! Munk, die Torschützenkönigin der 2. Bundesliga Süd, sorgt mit einem flachen Schlenzer ins rechte Eck für die frühe Kölner Führung.

8. Minute: Zum ersten Mal Werder in der Offensive präsent. Wolter setzt sich auf rechts durch und versucht einen weiten Heber. Der Ball geht aber am langen Pfosten vorbei.

13. Minute: Werder hat sich jetzt etwas gefangen und hat die dicke Chance zum Ausgleich. Ein Freistoß von Eta fällt Schiechtl vor die Füße. Ihr Schuss wird von Torfrau Nuding zur Ecke pariert.

17. Minute: In der Werder-Offensive hinein zeigen sich die Kölnerinnen als eiskalte Vollstrecker! Gerhardt bekommt den Ball und macht aus fünf Metern das 0:2.

23. Minute: Die Standards bleiben dank Eta weiter gefährlich. Ihr Versuch aus halblinker Position klatscht an den Pfosten!

24. Minute: Wieder der FC. Ehegötz taucht nach einer Kopfballverlängerung frei vor Martens auf. Aber Schiechtl grätscht in letzter Sekunde dazwischen.

31. Minute: Schacher versucht es aus der Distanz. Der Schuss kann aber gerade noch von Nuding zur Ecke abgewehrt werden. Die Torchancen für die Grün-Weißen sind durchaus vorhanden.

43. Minute: König wird von der herauseilenden Keeperin Nuding am Fuß getroffen. Schiedsrichterin Heimann lässt aber weiterspielen. Wolter flankt von rechts auf Sanders. Ihr Kopfball geht aber daneben.

45. Minute: Der wichtige Anschlusstreffer Sekunden vor der Pause! Wallenhorst wird in die Spitze geschickt, die vor Nuding ganz cool bleibt und das 1:2 erzielt. Alles noch drin in diesem Spiel.

Höhepunkte der 2. Halbzeit:

47. Minute: Was für ein Blitzstart für die Grün-Weißen! Sanders bekommt den Ball im Strafraum und schiebt die Kugel ins rechte Eck. Der Ausgleich!

51. Minute: Da fällt auch schon das 3:2!!! Werder dreht das Spiel von 0:2 auf 3:2! Eine Eta Ecke wird an die Latte geköpft. Von da aus prallt der Ball Schiechtl vor die Füße, die den Ball dann in die Maschen haut.

57. Minute: Werder wird von der Euphorie und den Zuschauern getragen. Das zeigt Wirkung! Torfrau Nuding nimmt einen Rückpass auf und es gibt indirekten Freistoß. Diesen schlenzt Eta aus 14 Metern ins kurze Eck. 4:2 für die Grün-Weißen

65. Minute: Die Offensivwelle der Bremerinnen ist etwas verflacht. Köln zeigt sich zum ersten Mal offensiv. Der Schuss von Rinast wird von Martens weggeboxt.

73. Minute: Werder kontert. Sanders wird zwar abgegrätscht doch der Ball landet bei Wallenhorst die aus kurzer Distanz das Außennetz trifft.

76. Minute: Tor Nummer fünf! Sanders tankt sich auf rechts durch und haut den Ball per Flachschuss ins lange Eck. Wahnsinn, was hier abgeht!

83. Minute: Kölns Defensive wird einfach überlaufen. Wolter scheitert nach einem Sololauf an Nuding. Auch die darauffolgende Ecke sorgt für Gefahr. Schiechtl scheitert mit einem Kopfball erneut an Nuding.

86. Minute: Jetzt geht fast alles. Goddard versucht es mit einem frechen Weitschuss. Der Ball wird gerade so noch von der Torhüterin über die Latte gelenkt.

88. Minute: Wallenhorst ist durch und umkurvt Keeperin Nuding. Diese erwischt die Mittelfeldspielerin am Fuß und muss mit Glatt Rot vom Platz. Dazu Elfmeter für Werder. Stürmerin Munk geht für die Schlussminuten ins Kölner Tor.

89. Minute: Den Foulelfmeter verwandelt Goddard ganz souverän und markiert so den 6:2 Endstand. Eine tolle Aufholjagd geht damit zu Ende. Werder startet mit einem deutlichen Sieg in die Alianz-Frauen-Bundesliga-Saison.

Stimmen zum Spiel

Steffen Rau: „Der Start in die Partie war natürlich nicht so geplant. In dieser Liga werden die Fehler eiskalt bestraft. Ich habe den Spielerinnen dann gesagt, dass sie die Zuschauer hier auf ihrer Seite haben. Sie bejubeln jede Offensivaktion und diesen Schwung sollten die Mädels einfach mit in die zweite Hälfte nehmen. Das ist uns eindrucksvoll gelungen. Diese drei Punkte sind sehr wichtig für unser Ziel Klassenerhalt."

Stefanie-Antonia Sanders: „Es war heute ein Wechselbad der Gefühle. Im Laufe des Spiels haben wir uns aber ganz gut gefangen sind dann noch richtig gut ins Spiel gekommen. Der Anschlusstreffer war für uns sehr wichtig. In der zweiten Halbzeit haben wir das dann überragend gemacht. Das gibt Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben."

Marie-Louise Eta: „Wir haben uns von Anfang an vorgenommen unser Spiel heute durchzuziehen. Die Kölnerinnen waren eiskalt vor dem Tor und sind besser in die Partie gekommen. Man hat aber gespürt, dass dank des Anschlusstreffers vor der Pause noch mal ein ganzer Ruck durch die Mannschaft gegangen ist, die Partie hier drehen zu wollen. Diesen Moralschub wollen wir in die nächsten Spiele mitnehmen."

Maren Wallenhorst: „Am Anfang waren wir schon etwas nervös. Die Bälle sind in der ersten Hälfte nicht gut angekommen. Der Anschlusstreffer hat uns wieder herangebracht und diese Euphorie haben wir mit in die zweite Hälfte genommen und das dann toll umgesetzt. Auch wie uns die Zuschauer unterstützt haben war super. Jeder Ballgewinn wird bejubelt. Das macht enorm Spaß vor so einer Kulisse aufzutreten."

Die Statistik

Werder Bremen: Martens - Moelter, Ulbrich, Schiechtl, Schacher - Eta, Goddard, Wolter, König (69. Hausberger), Wallenhorst (90. El-Kassem) - Sanders (79. Tóth)

1.FC Köln: Nuding - Schrum (80. Hild), Kirschbaum, Ehegötz, Zielinski, Gerhardt, Knopf (69. Tekkal), Kalin, Munk, Pyko, Rinast (77. Julien)

Tore: 0:1 Munk (6.), 0:2 Gerhardt (17.), 1:2 Wallenhorst (45.), 2:2 Sanders (47.), 3:2 Schiechtl (51.), 4:2 Eta (57.), 5:2 Sanders (76.), 6:2 Goddard (89./FE)

Gelbe Karte: Julien (Köln)

Rote Karte: Nuding (Köln)

Schiedsrichterin: Kathrin Heimann

Stadion „Platz 11": 607 Zuschauer

Die Zusammenfassung