Zweite Heimniederlage: 0:4 gegen Hoffenheim

Lisa-Marie Scholz und die Werder-Frauen verloren das Heimspiel gegen Hoffenheim
Frauen
Sonntag, 06.12.2015 // 17:08 Uhr

von Colin Hüge

Werders Bundesligistinnen mussten am heutigen Nikolaussonntag eine bittere 0:4 (0:2) Niederlage gegen die TSG Hoffenheim hinnehmen. Auf dem heimischen Platz 11 hatten die Grün-Weißen zunächst mehr Biss und hatten durch Daniela Schacher auch die erste gute Möglichkeit in Führung zu gehen. Danach kam die TSG aber besser in die Partie und führte zur Pause mit 0:2. Nach dem Seitenwechsel blieb Hoffenheim clever im Abschluss und erzielte noch die Treffer drei und vier. WERDER.de liefert alle Infos rund um das Spiel:

Das Spiel

Höhepunkte der 1. Halbzeit:

5. Minute: Erste große Chance für die Werder-Frauen! Schacher wird von Scholz auf rechts freigespielt und ihr Schuss wird von Abt zur Ecke abgewehrt.

6. Minute: Fast im direkten Gegenzug wird Hoffenheim gefährlich. Pankratz zieht auf der linken Seite an und passt in die Mitte, wo Zeller knapp vorbeirutscht.

12. Minute: Die Schweizer Nationalspielerin Moser mit einem Distanzschuss. Diesen pariert Martens aber ohne Probleme.

17. Minute: Eine Tóth-Flanke von links wird von Abt weggefaustet.

21. Minute: 0:1 für die TSG Hoffenheim. Eine Flanke von Pankratz wird genau auf Moser geklärt, die mit einem satten Schuss trifft.

27. Minute: Hoffenheim mittlerweile mit mehr Ballbesitz und Spielanteilen. Ein Drehschuss von Schneider geht drüber.

40. Minute: Das 0:2 für Hoffenheim. Werder bekommt den Ball nicht aus dem Strafraum. Schneider steht goldrichtig und macht das Tor.

Höhepunkte der 2. Halbzeit:

52. Minute: Das 0:3 für die TSG. Evels startet durch und bleibt vor Martens ganz cool.

68. Minute: Die Zeit läuft für Hoffenheim. Werder schafft es nicht vorne richtig Druck aufzubauen.

79. Minute: Das 0:4 für Hoffenheim. Eine Flanke von links findet in der Mitte Schneider, die per Flugkopfball trifft.

84. Minute: Sanders auf und davon. Ihr Schuss aus 16 Metern wird aber zur Ecke pariert.

87. Minute: Ein Gewaltschuss von Schiechtl geht vorbei.

Stimmen zum Spiel

Steffen Rau: „Wenn man 0:4 verliert dann kann man nicht zufrieden sein. Dennoch haben wir heute einiges richtig gemacht. Engagement und das Zweikampfverhalten waren besser als in den vergangenen Spielen. Hoffenheim hat das insgesamt gut gemacht und einige ihrer Chancen eben auch genutzt. Die Niederlage ist bitter, da die Mädels sehr viel investiert haben."

Marie-Louise Eta: „Heute hat einfach der letzte Pass gefehlt und bei den Gegentoren haben wir uns nicht gut angestellt. Das ist dann sehr ärgerlich schon zur Pause mit 0:2 hinten zu liegen. Dennoch haben wir uns nach dem Seitenwechsel viel vorgenommen und bis zur letzten Sekunde gekämpft und alles gegeben. Ab morgen müssen wir wieder dann alle Kräfte mobilisieren und um jeden Punkt für den Klassenerhalt kämpfen."

Die Statistik

Werder Bremen: Martens - Schacher, Schiechtl, Ulbrich, Tóth - Eta, Scholz, König (76. Kersten), Maierhofer, Wallenhorst - Sanders

TSG Hoffenheim: Abt - Demann, Moser, Schneider (80. F. Dongus), Zeller (46. Kiel), Evels (72. Bürger), Fühner, Betz, Pankratz, Howard, T. Dongus

Tore: 0:1 Moser (21.), 0:2 Schneider (40.), 0:3 Evels (53.), 0:4 Schneider (79.)

Gelbe Karten: Schacher (Werder), Demann (Hoffenheim)

Schiedsrichterin: Daniela Illing

Stadion „Platz 11": 236 Zuschauer

Die Zusammenfassung