Hassett hält Werder am Leben

Zweiter Saisonsieg für Werders Frauen

Matchwinnerin Hassett freute sich gemeinsam mit ihren Mitspielerinnen über den Erfolg gegen den SC Freiburg.
Saison 2015/2016
Sonntag, 20.03.2016 // 12:01 Uhr

von Maximilian Prasuhn

Werder Bremen bleibt dank eines 1:0-Heimerfolges gegen den SC Freiburg im Rennen um die sicheren Plätze. Die Elf von Trainer Steffen Rau verkürzt den Abstand auf das sichere Ufer auf zwischenzeitlich fünf Punkte. Torschützin des Tages war Betsy Hassett. WERDER.DE liefert die Infos zum zweiten Saisonsieg.

Das Spiel

Höhepunkte der 1. Halbzeit:

4. Minute: Die erste Torchance der Partie geht an den SC Freiburg. Die Gäste bekommen 20 Meter vor dem Tor in zentraler Position einen Freistoß zugesprochen, den Magull gefühlvoll um die Mauer zirkelt. Der Ball geht knapp am Tor vorbei.

10. Minute: Manjou Wilde muss das erste Mal gegen ihre ehemaligen Mitspielerinnen eingreifen. Werders Neuzugang klärt die Situation souverän, nachdem eine Freiburger Angreiferin im Werder-Strafraum auftaucht.

19. Minute: Das sah zunächst gefährlich aus! Ein langer Ball von Freiburg fliegt länger und länger in den Bremer Strafraum. Martens kommt jedoch rechtzeitig an den Ball.

25. Minute: Werder konzentriert sich in der Anfangsphase voll und ganz auf die Abwehrarbeit und steht hinten sicher. Das geht jedoch auf Kosten der Offensive: Werder bleibt bislang ohne eigene Torchance.

36. Minute: Die nächste Torchance für Freiburg. Schiewe zieht aus der zweiten Reihe ab, doch erneut ist Martens zur Stelle, um den strammen Distanzschuss zu parieren.

Höhepunkte der 2. Halbzeit:

51. Minute: Glück für Werder! Schiechtl lässt sich im eigenen Strafraum von Kayikci fahrlässig den Ball abnehmen. Die Freiburger Stürmerin kommt völlig blank zum Abschluss, haut den Ball allerdings knapp über die Latte.

55. Minute: Endlich! Die erste gute Möglichkeit für Werder. Maren Wallenhorst läuft mit dem Ball in den Freiburger Sechzehner, umkurvt die herauseilende Torhüterin Benkarth. Der Winkel wird jedoch zu spitz. Wallenhorst trifft nur das Außennetz.

56. Minute: Werder schnuppert jetzt Offensivluft. König fasst sich ein Herz und zieht aus 25 Metern ab. Ihr Schuss geht jedoch weit über das Tor der Gäste.

61. Minute: Nach einem Durcheinander im Freiburger Strafraum kommt Wallenhorst zum Abschluss. Ihr Ball findet jedoch keinen Weg durch die vielen Abwehrbeine und wird in die Arme der Torhüterin abgefälscht.

68. Minute: Freiburg kombiniert sich ansehnlich über die rechte Seite in den Werder-Strafraum. Magull bekommt den Ball, schießt diesen nur haarscharf am Pfosten vorbei.

75. Minute: TOOOOR für Werder! Nach einem Abpraller landet der Ball bei der Neuseeländerin Betsy Hassett, die den Ball aus 13 Metern unhaltbar ins Tor schießt. Verdiente Führung für Werder!

80. Minute: Freiburg drängt nun auf den Ausgleich. Kayikci zieht aus 25 Metern ab, doch Martens hält auch diesen Schuss und klärt zur Ecke.

84. Minute: Wieder kommt eine Freiburger Angreiferin frei zum Abschluss. Wagners Schuss ist allerdings viel zu harmlos, um Martens zu bezwingen.

87. Minute: Jetzt hätte Werder alles klar machen können. König hat die Chance zum 2:0, rutscht aber an der flachen Flanke vorbei.

90. Minute: Der Abpfiff der Schiedsrichterin wird von einem tosenden Applaus von den Rängen begleitet. Werder gewinnt nach einer starken zweiten Halbzeit völlig verdient mit 1:0!

Stimmen zum Spiel

Steffen Rau: "Wir sind natürlich sehr froh, dass wir das Ding hier heute gewonnen haben. Wir haben uns vor dem Spiel schon gesagt 'Wir sind irgendwann mal dran und wollen uns endlich belohnen.' Sehr toll, wie sich die Mädels für ihre wieder mal sehr engagierte Leistung belohnt haben. Nicht nur das kämpferische und das Spiel gegen den Ball hat gestimmt, sie haben sich auch in der Offensive mal ein Herz gefasst. Die ersten 50 bis 60 Minuten waren relativ wenig Torraumszenen, da haben beide Mannschaften wenig zugelassen. Mit zunehmender Spielzeit kamen dann die Chancen. Wir hatten natürlich auch ein paar mal Glück, aber das Glück haben wir auch mal gebraucht und machen dann vorne das Tor und das haben sich die Mädels heute verdient."

Pia-Sophie Wolter: "Ich bin total glücklich. Es ist eine mega Befreiung, endlich mal wieder gewonnen zu haben, nachdem wir das letzte Mal am ersten Spieltag gewonnen haben. Nach der Verletzung wieder mit der Mannschaft Fußball spielen zu können, ist ein geiles Gefühl. Wir glauben weiter dran und sind der festen Überzeugung, dass wir den Klassenerhalt noch schaffen können."

Die Statistik

Werder Bremen: Martens - Wilde, Ulbrich, Scholz, Schiechtl - Wolter (85. Wichmann), Eta, Toth, Wallenhorst - König (90. Schröder), Sanders (39. Hassett)

SC Freiburg: Benkarth - Karl (81. Lahr), Starke, Zehnder, Puntigam, Kayitkci, Aschauer, Schöne (76. Petermann), Wagner, Schiewe

Tore: 1:0 Hassett (75.)

Gelbe Karten: König (20.)

Schiedsrichterin: Inka Müller-Schmäh

Stadion "Platz 11": 237 Zuschauer

Die Zusammenfassung