Als Spitzenreiter zurück nach Bremen

Toth am Dienstagabend noch im Einsatz

Hat gut lachen: Auch beim Nationalteam war die Stimmung von Katharina Schiechtl gut.
Frauen
Dienstag, 12.04.2016 // 11:16 Uhr

von Marcel Kuhnt

Die Nationalspielerinnen der Grün-Weißen waren auch in

dieser Länderspielpause wieder viel unterwegs. Während Katharina Schiechtl und

Sophie Maierhofer zweimal daheim antreten durften, war Betsy Hassett zu Gast in

den Niederlanden. Gabriella Toth hingegen fightet am Dienstagabend in Russland noch

um wichtige Punkte im Kampf um die EM 2017.

Mit einem Sieg und einer Niederlage im Gepäck treten die beiden Österreicherinnen die Heimreise an. Beim 6:1-Erfolg über Kasachstan kamen sowohl Katharina Schiechtl als auch Sophie Maierhofer zum Einsatz. Schiechtl trug sich sogar in die Torschützenliste ein. Sie erzielte den 1:0-Führungstreffer. In der Partie gegen Norwegen gab es dann leider keine Punkte. Mit 0:1 musste sich Österreich dem zweimaligen Europameister geschlagen geben.

Hassett verliert, Sanders verletzt

Zweimal EM-Qualifikation heißt es auch für Gabriella Toth. Während das wichtige Match gegen Kroatien am Freitagabend bereits mit 2:0 gewonnen wurde, gilt es für sie heute Abend, 12.04.2016, gegen Russland nachzulegen. Um 17 Uhr ist Anstoß.

Bereits für die EM qualifiziert ist die deutsche U 19-Nationalmannschaft. Dank drei gewonnener Spiele bei der Elite-Runde in Irland qualifizierte sich die DFB-Auswahl für die  EM 2016 in der Slowakei. Sowohl beim Sieg gegen Irland (1:0) als auch gegen Polen (3:1) kam Stefanie-Antonia Sanders zum Einsatz. Leider musste sie beim Erfolg gegen die polnische Auswahl frühzeitig vom Platz. Die bittere Diagnose: Bänderriss im Sprunggelenk. Dadurch verpasste sie nicht nur das abschließende Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan (5:1), sondern wird auch den Grün-Weißen in den kommenden Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Zu einem echten Härtetest reiste Betsy Hassett mit Neuseeland. In Holland verloren die Neuseeländerinnen allerdings mit 0:2. Werders Mittelfeldspielerin kam dabei über die gesamte Spielzeit zum Einsatz.