Duell der Aufsteiger zum Liga-Start

Werders Fußballerinnen starten mit einem Heimspiel in die Saison
Frauen
Dienstag, 07.07.2015 // 16:39 Uhr

Mit zahlreichen Nationalspielerinnen bekommt es das Team von Trainer Steffen Rau dann beim ersten Auswärtsspiel zu tun. Am 05./06.09.2015 muss Werder beim VfL Wolfsburg antreten. Das Duell gegen den aktuellen Meister FC Bayern München findet am 03./04.10.2015 in Bremen statt. Eine zeitgenaue Ansetzung erfolgt in den nächsten zwei Wochen. Das letzte Spiel vor der Winterpause findet am 19./20.12.2015 statt. Dann sind die Bremerinnen zum Rückspiel in Köln zu Gast. Die Saison beendet Werder wie den Auftakt vor heimischer Kulisse. Am Sonntag, 15.05.2015, wird dann der 1. FFC Turbine Potsdam an der Weser zu Gast sein.

Werders Fußballerinnen starten mit einem Heimspiel in ihre erste Saison der Allianz-Frauen-Bundesliga. Zum Auftakt empfangen die Grün-Weißen den Aufsteiger 1. FC Köln im Stadion „Platz 11" (29./30.08.2015).

Stimmen zum Spielplan:

Birte Brüggemann: „Wir freuen uns, dass wir mit einem Heimspiel in die Saison starten dürfen. Das Duell gegen Köln ist sicherlich ein interessanter Vergleich zweier Aufsteiger."

Stephanie Goddard: „Das Duell gegen Köln kann ein schöner Auftakt werden. Wir werden in der Vorbereitung richtig Gas geben und uns voll auf dieses Spiel und die Saison fokussieren."

Meggie Schröder: "In der vergangenen Saison haben wir das Testspiel gegen Köln gewonnen. Das möchten wir vor heimischer Kulisse gerne wiederholen. Anschließend wird es in Wolfsburg natürlich richtig schwer, da treten wir als absoluter Außenseiter an. Aber somit haben wir dort auch nichts zu verlieren und können frei aufspielen, vielleicht können wir den VfL ja ein wenig ärgern."

Cindy König: „Für uns ist es ein guter Auftakt, um in die Bundesliga zu starten. Köln wird wie wir um den Klassenerhalt kämpfen, beide wollen unbedingt drei wichtige Punkte einfahren. Auswärts in Wolfsburg geht es danach gegen ein Topteam der Liga. Der VfL ist klarer Favorit. Aber wir werden mit allem, was wir haben, dagegenhalten."