U 17 mit Kantersieg beim Aufsteiger

Werders U 1 hatte in Berlin reichlich Grund zum Jubeln.
Frauen
Montag, 15.09.2014 // 08:48 Uhr

Werders U17-Trainer Alexander Kluge nahm nach der Niederlage gegen den 1.FFC Turbine Potsdam in der Vorwoche zwei Veränderungen in der Startelf vor. Für Nina Schnäckel rückte Michelle Entelmann in die Viererkette und für die kurzfristig ausgefallene Julia Suderburg kam Aemilia Klingelhöfer zum Einsatz.

Werders U 17 präsentierte sich am vergangenen Wochenende in Torlaune. Die GRün-Weißen gewannen in der Juniorinnen-Bundesliga beim Aufsteiger 1. FC Lübars mit 11:0.

Es dauerte knapp zehn Minuten bis zur ersten großen Chance für Werder, doch Stefanie Sanders scheiterte im ersten Versuch an Lübars Torhüterin Bengün Sahin und den Nachschuss setzte die Junioren-Nationalspielerin neben das Tor. Auch zwei Minuten später konnte Stefanie Sanders die gegnerische Schlussfrau nicht überwinden. Das gelang dafür in der 15. Minute Alina Botzum, die eine Flanke von Alicia Kersten per Direktabnahme zum 1:0 verwertete. Nur eine Minute später erhöhte Giovanna Hoffmann auf 2:0. Nachdem dann Bianca Becker die nächste gute Möglichkeit für Werder vergab (18.), war es Stefanie Sanders, die in der 19. Minute zum 3:0 traf und in der 26. Minute noch das 4:0 nachlegte. Werders Juniorinnen hatte vor der Pause noch weitere gute Möglichkeiten durch einen Kopfball von Stefanie Sanders (28.), einem Distanzschuss von Giovanna Hoffmann (35.) und einem Schuss von Alina Botzum (36.), ein weiterer Treffer sollte für das Team von Alexander Kluge im ersten Durchgang aber nicht mehr fallen.

Im zweiten Spielabschnitt ruhten sich die Werder-Talente nicht auf dem Vier-Tore-Vorsprung aus, sondern versuchten weiter ihr Torkonto zu erhöhten. Dabei zeichneten sich vor den Augen von U17-Nationaltrainerin Anouschka Bernhard besonders Stefanie Sanders und Giovanna Hoffmann aus. Die erste Torchance nach dem Seitenwechsel hatte jedoch Alina Botzum mit einem Pfostenschuss in der 47. Minute. Drei Minuten später traf Stefanie Sanders nach Vorlage von Alina Botzum aus kurzer Distanz zum 6:0. Giovanna Hoffmann machte schließlich in der 65. Minute das halbe Dutzend voll. Für die Gastgeberinnen, die durchaus versuchten mitzuspielen, aber vor dem Tor von Werder nicht wirklich gefährlich waren, sollte es noch schlimmer kommen, denn Stefanie Sanders (69./71) und Giovanna Hoffmann (70./75.) nutzten die Schwächen in der Abwehr vom 1. FC Lübars und bauten die Führung auf 10:0 aus. Den Schlusspunkt zum 11:0, dem höchsten Sieg von Werders U 17 in der B-Juniorinnen Bundesliga, setzte kurz vor dem Abpfiff Nina Lührßen.

Nach dem verdienten Auswärtssieg gab es für Alexander Kluge wenig zu kritisieren. „Für das zweite Spiel können wir ganz zufrieden sein", so der U17-Coach. „Wir haben elf Tore geschossen. Es hätten sogar ein paar mehr sein können. Es war auch gut, dass wir nach dem 4:0-Halbzeitstand weiter das Tempo so gut es ging hoch gehalten haben. Auch diejenigen, die reinkommen sind, haben sich dann gut angepasst."

Werder Bremen: Klatzka (62. Lankenau) - Kersten (52. Schnäckel), Klingelhöfer, Meyer, Entelmann - Becker, Wichmann (56. Siegel), Botzum (52. Zabel), Hoffmann, Lührßen - Sanders

Tore: 0:1 Botzum (15.), 0:2 Hoffmann (16.), 0:3 Sanders (19.), 0:4 Sanders (26.), 0:5 Sanders (50.), 0:6 Hoffmann (65.), 0:7 Sanders (69.), 0:8 Hoffmann (70.), 0:9 Sanders (71.), 0:10 Hoffmann (75.), 0:11 Lührßen (80.)

Schiedsrichterin: Katia Kobelt

Dietmar Haß