Kaderplanungen für Frauen-Bundesliga laufen

Torfrau Jennifer Martens kehrt zu Werder zurück.
Frauen
Freitag, 26.06.2015 // 16:21 Uhr

Vom Liga-Konkurrenten Bayer 04 Leverkusen wird Angreiferin Venus El-Kassem an die Weser wechseln. Die 20-Jährige lernte bei Tennis Borussia Berlin das Fußballspielen. Über den 1. FC Union Berlin und den 1. FFC Turbine Potsdam führte sie ihr Weg im Jahr 2013 zu Bayer 04 Leverkusen. „Bereits von zwei Jahren hatten wir erstmals Kontakt. Damals hat sie sich jedoch für den Sprung in die 1. Bundesliga entschieden. Daher freuen wir uns nun umso mehr, dass sie sich nun für Werder entschieden hat und hoffen, dass sie bei uns zu alter Stärke zurückfinden wird", so Birte Brüggemann, Leiterin des Mädchen- und Frauenfußballs, über die U 17-Europameisterin von 2012.

Bereits seit Wochen laufen bei Werder Bremen die Planungen für die erste Saison in der 1. Frauen-Bundesliga auf Hochtouren. Die ersten beiden Neuzugänge für die Spielzeit 2015/2016 in der höchsten deutschen Liga stehen nun fest.

Nach nur einer Saison beim Erstliga-Absteiger Herforder SV kehrt mit Jennifer Martens ein bekanntes Gesicht zu Werder Bremen zurück. Die 24-jährige Torhüterin trug bereits von 2007 bis 2014 das Trikot der Grün-Weißen und absolvierte 133 Spiele im Werder-Dress. „Es ist für einen Verein wie Werder immer ein gutes Zeichen, wenn Spielerinnen gerne zurückkommen. Sie wird unser Torhüterinnenteam sehr gut ergänzen", erklärt Birte Brüggemann.

Die Grün-Weißen haben jedoch auch einen weiteren Abgang zu verzeichnen. Nach Sabine Treml wird auch Keeperin Maria Doll Werder verlassen. In den vergangenen sechs Jahren absolvierte die 26-Jährige insgesamt 36 Spiele für die Grün-Weißen. „Maria hat ihre Rolle als erfahrene Torhüterin in unserem Team in der vergangenen Saison hervorragend ausgefüllt. Wir bedanken uns für ihren Einsatz für Werder und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute", so Brüggemann. Abwehrspielerin Karla Kedenburg wird zudem in den Kader der Regionalliga-Mannschaft rücken. „Karla soll dort Spielpraxis sammeln und sich somit für die Bundesliga-Mannschaft empfehlen", erklärt Birte Brüggemann.