Eta-Freistoß löst den Torknoten

Die Jubel-Faust nach Marie-Louise Etas verwandeltem Freistoß zum 1:0
Frauen
Sonntag, 10.05.2015 // 18:34 Uhr

Werders Frauenmannschaft  hat im Kampf um den Aufstieg einen ganz wichtigen Heimsieg eingefahren. Gegen den VfL Bochum konnte das Team von Trainerin Chadia Freyhat erneut überzeugen. Trotz einiger guter Möglichkeiten in der ersten Hälfte fand erst ein direkt verwandelter Freistoß von Marie-Louise Eta den Weg ins Tor. In der zweiten Hälfte spielten die Grün-Weißen dann ein komfortables 4:1 heraus.

Werders Frauenmannschaft  hat im Kampf um den Aufstieg einen ganz wichtigen Heimsieg eingefahren. Gegen den VfL Bochum konnte das Team von Trainerin Chadia Freyhat erneut überzeugen. Trotz einiger guter Möglichkeiten in der ersten Hälfte fand erst ein direkt verwandelter Freistoß von Marie-Louise Eta den Weg ins Tor. In der zweiten Hälfte spielten die Grün-Weißen dann ein komfortables 4:1 heraus. Maren Wallenhorst überzeugte hier mit einem Doppelpack. Dank der Niederlage des SV Meppen kann der Aufstieg nächste Woche in Kiel perfekt gemacht werden. WERDER.de liefert alle Infos rund um das Spiel:


Das Spiel:

Höhepunkte der 1. Halbzeit:

15. Minute: Gute Viertelstunde rum. Ulbrich kann den Kopfball aus kurzer Distanz aber nicht aufs Tor bringen. Werder fängt gut an!

18. Minute: Das muss es doch sein! Spielführerin Goddard läuft völlig blank auf Bochums Keeperin zu. Scheitert jedoch am Außenpfosten.

38. Minute: Erst jetzt kommt Werder wieder zu Chancen. König taucht alleine vor Wegscheider auf doch verzieht deutlich.

43. Minute: Für ein Handspiel außerhalb des Strafraums kassiert die VfL-Torhüterin gelb. Eta legt sich dann Ball zurecht. Gute Position für einen direkten Versuch.

44. Minute: Und der sitzt! Da würde selbst Zlatko Junuzovic mit der Zunge schnalzen. Eta setzt den Ball in die Torwartecke. Ein tolles Tor zum überfälligen 1:0!

Höhepunkte der 2. Halbzeit:

59. Minute: Freyhat mit einem goldenen Händchen bei der Einwechslung von Wallenhorst. Nach schönem Zuspiel ist sie alleine durch und vollendet zum 2:0.

75. Minute: Und wieder Wallenhorst! Über links spielt sie die halbe Abwehr schwindelig und erzielt dank des tollen Solos das 3:0 für die Grün-Weißen. Das Thema ist hier durch!

86. Minute: Jetzt wird es ordentlich! Auch König ist jetzt an der Reihe. Die Stürmerin verwandelt eine flache Hereingabe von der eingewechselten Hausberger.

90. Minute: Der Ehrentreffer für die Gäste aus Bochum. Heep erzielt den 4:1 Endstand.


Stimme zum Spiel:

Chadia Freyhat: „Wir wollen den Weg weitergehen und am besten eine Liga nach oben. Am Anfang haben wir uns etwas schwer getan den Ball über die Linie zu bekommen. Dann hat sich Loui den Ball geschnappt und ihn reingehauen.  In der zweiten Halbzeit hat das dann besser geklappt. Nächste Woche können wir dank der Niederlage von Meppen den Aufstieg perfekt machen. ".

Cindy König: „Wir waren heute lange geduldig und mussten bis zur 44. Minute warten. Mit dem Halbzeitergebnis im Rücken hat es dann in der zweiten Hälfte deutlich besser geklappt. Wichtig war, dass wir vor allem unser Spiel durchgezogen haben und nicht auf andere Teams schauen".


Werder-Spielerin des Spiels:

Marie-Louise Eta: Die Mittelfeldspielerin mit einem ganz starken Auftritt. Passsicher und dank ihrer tollen Schusstechnik beim Freistoß ebnete sie den Weg für den verdienten Heimsieg der Frauen.


Die Statistik:

Werder Bremen: Bockhorst - Moelter, Ulbrich, Scholz, Schiechtl (90.+1 William) - Eta, Schröder, Wolter, König, Schacher (56. Wallenhorst)-  Goddard (79. Hausberger)

VfL Bochum: Wegscheider - Bröckl (72. Buczkowski), Bock, Angrick, Grendel (63. Grünheid), Richter, Ließem (90.+1 Maiwald), Josten, Kraus, Kalamanda, Heep

Tore: 1:0 Eta (44.), 2:0 Wallenhorst (59.), 3:0 Wallenhorst (75.), 4:0 König (86.), 4:1 Heep (90.)

Gelbe Karten: Eta, Schröder (beide Werder), Angrick, Wegscheider,  (beide Bochum)

Schiedsrichterin: Jacqueline Herrmann

Stadion „Platz 12": 118 Zuschauer


Colin Hüge