4:0 - Vizemeisterschaft vor großer Kulisse

Nach dem Freistoßtreffer von Marie-Louise Eta gab es kein Halten mehr
Frauen
Montag, 25.05.2015 // 17:57 Uhr

Die Fußballfrauen des SV Werder verabschieden sich mit einem 4:0 (3:0) Erfolg gegen Cloppenburg in die Sommerpause! Dazu sind die Grün-Weißen frisch gebackene Vizemeisterinnen, da der FC Lübars gewann und sich die Meisterschaft sichern konnte.

Die Fußballfrauen des SV Werder verabschieden sich mit einem 4:0 (3:0) Erfolg gegen den BV Cloppenburg in die Sommerpause! Dazu sind die Grün-Weißen frisch gebackene Vizemeisterinnen, da der 1. FC Lübars gewann und sich die Meisterschaft sichern konnte. Beeindruckend war vor allem die Kulisse auf Platz 12. 900 Zuschauer wollten sich den Sieg der Aufsteigerinnen nicht entgehen lassen. WERDER.de liefert alle Infos rund um das Spiel:


Das Spiel:

Höhepunkte der 1. Halbzeit:

3. Minute: Es ging gut los für die Frauen des SV Werder! Nach einem schönen Zuspiel von König scheiterte Wolter mit ihrem gegrätschten Schuss am Pfosten.

13. Minute: König blockt einen Torwartschuss ab und hätte vor dem Strafraum nur noch ins leere Tor schieben müssen. Torhüterin Crone hatte aber etwas dagegen und sah wegen der Verhinderung einer klaren Torchance rot! Cloppenburg nur noch zu zehnt.

14. Minute: Wer ist denn eigentlich dieser Junuzovic?! Marie-Louise Eta verwandelt den daraus resultierenden Freistoß in den Torwinkel. 1:0 für Grün-Weiß!

21. Minute: Sechs Minuten später fällt der zweite Bremer Treffer! Cindy König nutzt einen Abwehrbock aus und schiebt zum 2:0 ein!

25. Minute: Jetzt fallen die Treffer im Minutentakt! Nadine Moelter scheitert zunächst an der Cloppenburger Torfrau, im zweiten Versuch ist der Ball dann aber drin - 3:0!

Höhepunkte der 2. Halbzeit:

46. Minute: Direkt nach Wiederanpfiff hatte König die riesen Chance auf 4:0 zu erhöhen. Ihr Schlenzer von links klatscht aber an den rechten Pfosten.

60. Minute: Großen Applaus gibt es für Sabine Treml, die für Meggie Schröder eingewechselt wird. Es ist ihr letzter Auftritt im Werder-Trikot.

66. Minute: Die erste richtige Chance für die Gäste. Jäger kommt auf links ganz frei zum Abschluss und knallt den Ball an die Latte.

83. Minute: Das 4:0 für Werder! Ein Freistoß wird lang und länger und findet am zweiten Pfosten Michelle Ulbrich. Ihr Kopfball wird von Johanning ins Tor befördert.

89. Minute: Ganz knappe Kiste! Mit einer Menge Gefühl schlenzt König den Ball aus 16 Metern auf das Tornetz. Das wäre das Fünfte gewesen. Es bleibt also beim 4:0 und  Cindy König angelte sich die Torjägerkanone mit 19 Saisontreffern!


Stimme zum Spiel:

Chadia Feyhat: „Glückwunsch erstmal an Lübars zur Meisterschaft! Mir hat vor allem die erste Hälfte sehr gut gefallen. In der zweiten Halbzeit war dann hier und da ein wenig die Luft draußen. Für die kommende Saison müssen wir alle an uns arbeiten und gezielt verstärken".

Marie-Louise Eta: „Schade, dass es zur Meisterschaft dann nicht mehr gereicht hat. Aber die Kulisse heute war super, deshalb kommt man da schnell drüber hinweg. Für die nächste Saison ist es wichtig, dass wir die Punkte gegen Teams holen, die ebenfalls um den Klassenerhalt kämpfen".


Werder-Spielerin des Spiels:

Marie-Louise Eta: Gefühlt JEDER Pass kam zur Mitspielerin. Dazu ihr herrlicher Freistoß, den Herr Junuzovic nicht besser hätte schießen können. In der Verfassung wird sie ganz wichtig für das Team in der 1. Bundesliga.


Die Statistik:

Werder Bremen: Bockhorst - Moelter, Ulbrich, Schiechtl, Schacher (76. Hausberger) - Wolter, Eta, Schröder (58. Treml), Goddard, Wallenhorst - König

BV Cloppenburg: Crone - Johanning, Thormaehlen (80. Jelencic), Jäger, Kolar (51. Dimitrova), Baumann, Luker, Funke, Chandraratne, Löwenberg, Stobba

Tore: 1:0 Eta (14.), 2:0 König (21.), 3:0 Moelter (25.), 4:0 Johanning/ET (83.)

Gelbe Karten: König, Moelter (beide Werder) Kolar (Cloppenburg)

Schiedsrichterin: Susann Kunkel

Stadion „Platz 12": 900 Zuschauer


Colin Hüge