Zweite trennt sich 1:1 vom HSV

Sara Jobe kam mit Werder nicht über ein Unentschieden gegen den HSV hinaus.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Auf dem Kunstrasen am Weser-Stadion begann das Team von Trainer Thomas Gefken gut, bestimmte gegen den HSV zunächst die Partie und verzeichnete auch erste gute Möglichkeiten. Einen Schuss von Maria Kleinfeld nach Zuspiel von Saskia Bohling konnte Torfrau Saskia Schippmann noch parieren (8.) und ein Kopfballaufsetzer von Lara Möhlmann nach einer Ecke ging knapp vorbei (21.). So mussten die Gäste schon tatkräftige Unterstützung für die Führung leisten. Aus spitzer rechter Position zog Carina Menke aus 14 Metern einfach mal ab und Torfrau Saskia Schippmann boxte sich den Ball unglücklich in das eigene Tor (21.). Eine Minute später hätte Werder sogar fast erhöht. Einen Schuss von Maria Kleinfeld lenkte Schlussfrau Schippmann aber noch über die Latte (22.).

Werders zweite Frauenmannschaft ist am Sonntagnachmittag in der Regionalliga Nord nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen den Hamburger SV hinausgekommen.

Auch im zweiten Durchgang verzeichneten die Grün-Weißen die erste Gelegenheit. Ein Aufsetzer von Sara Jobe ging knapp vorbei (46.). Es war jedoch zugleich die letzte nennenswerte Aktion der Bremer für eine ganze Weile. Bremen verlor bei den sommerlichen Temperaturen ein wenig das Tempo und die Ordnung, wodurch die vom Ex-Werderaner Frank Rost trainierten HSV-Frauen besser in die Partie kamen und gleich mit ihrer ersten nennenswerten Aktion den Ausgleich erzielten. Aus rund 20 Metern setzte Sebnem Dairecioglu den Ball in den rechten Winkel (54.). Drei Minuten später versuchte es Fjolla Gara aus ähnlicher Position mit einem Freistoß, der aber knapp am Tor vorbeistrich (57.).

Anschließend verflachte die Partie zunehmend. Beide Teams gestalteten die Begegnung ausgeglichen, konnten vor den Toren aber keine nennenswerten Aktionen mehr setzen. „Bei den Temperaturen haben sich beide Teams auf dem Kunstrasen schwer getan und sich gegenseitig eliminiert. Daher geht das Unentschieden schon in Ordnung, so das Fazit von Werder-Coach Thomas Gefken.

Norman Ibenthal

Werder Bremen: Egbers - Dundon, Lehmann, Möhlmann, Schlüter - Bohling, Kempin, Menke, Lorenz (66. Chairsell), Kleinfeld (78. Woller) - Jobe (58. Widjaja)

Tore: 1:0 Menke (21.), 1:1 Dairecioglu (54.)

Schiedsrichterin: Verena Plate