Werders U 17 mit Last-Minute-Sieg

Freud und Leid dicht beieinander. Während sich Werders U 17 über den Last-Minute-Sieg freuen, kann der SV Meppen die Niederlage nicht fassen.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Gegen den Tabellendritten aus dem Emsland fand Werder in der ersten Halbzeit nicht wirklich in das Spiel. Der Spielaufbau bei den grün-weißen Talenten wirkte zu langsam, zu statisch. Die Versuche, mit langen Bällen oder Einzelaktionen die Meppener Abwehr zu überwinden, scheiterten. Die erste Gefahr vor dem Tor der Gäste gab es durch eine Standardsituation, als Malin Knodel nach einer Ecke von Kira Bohn von der Strafraumkante abzog, Meppens Torhüterin Anna-Maria Hermanns aber parierte (10.). Fast im Gegenzug erzielte Mareike Kregel die Führung für den SV Meppen (11.) und wenig später erhöhte Elisa Senß sogar auf 0:2 (17.). Danach kontrollierten die Gäste die Partie in der ersten Halbzeit. Olivia Kulla hatte kurz vor dem Pausenpfiff dennoch die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, zielte aber nach einem Eckball von Kira Bohn übers Tor.

Spannender geht es nicht! Werders U 17 holte gegen den SV Meppen erst einen 0:2-Rückstand auf und drehte in der letzten Spielminute die Partie in einen 3:2-Erfolg. Für Bremen der erste Dreier im Jahr 2013.

Zur zweiten Halbzeit gab es einen Wechsel bei Werder. Für Olivia Kulla kam Selina Pauls auf das Feld. U 17-Trainer Alexander Kluge muss in der Kabine wohl die richtigen Worte gefunden haben, denn schon zu Beginn der zweiten Hälfte waren die Aktionen Werders zielstrebiger. Bereits in der 42. Minute versuchte es Michelle Ulbrich aus der Distanz. Der Schuss wurde zum Aufsetzer, den Anna-Maria Hermanns aber sicher hielt. Werder bestimmte nun das Spiel, der SV Meppen konzentrierte sich mehr auf die Defensive. In der 53. Minute kam Werder zum 1:2. Vorausgegangen war ein Freistoß von Kira Bohn. Der Ball landete bei Pia-Sophie Wolter, die Anna-Maria Hermanns überwinden konnte. Danach versuchten die Gäste wieder mehr für die Offensive zu tun und hatten auch eine gute Chance durch Mareike Kregel, die aber von Celine Danisch vereitelt wurde. Aber die Kombinationen liefen beim SV Meppen nicht mehr so wie noch in der ersten Halbzeit. Werder hingegen wurde nach dem Anschlusstreffer immer selbstbewusster. Und wurde in der 70. Minute mit dem Ausgleich belohnt, als Sarah Guzmann nach einer Bohn-Ecke am kurzen Pfosten zur Stelle war.

Werder wollte nun den Sieg. Die Gelegenheit gab es durch einen Kopfball von Michelle Ulbrich, der aber genau in den Armen von Meppens Torhüterin landete (73.). Auch der Aufsetzer nach einem Freistoß von Kira Bohn, den Anna-Maria Hermanns zur Ecke lenken konnte, war nicht ungefährlich (75.). Kurz vor Ende der Partie fast der Siegtreffer für den SV Meppen: Elisa Senß hatte sich gegen drei Werder-Spielerinnen durchsetzen könnte, ihr Schuss endete aber am Außennetz (79.). Dann liefen die letzten Sekunden des Spiels. In der letzten Aktion zog Michelle Ulbrich aus rund zwanzig Metern ab und der Ball segelte zum 3:2-Siegtreffer über Meppens Keeperin ins Netz.

Dietmar Haß

Werder Bremen: Danisch - Hechtenberg, Bohn, Kedenburg, Konama - Knodel, Ulbrich - Wolter, Guzmann, Kulla (40. Pauls) - Hoffmann

SV Meppen: Hermanns - Härtel, R. Mehring, Kösters, Schlegel - Berentzen, Lampe, Weiss, Kohl (67. Varelmann) - Senß, Kregel

Tore: 0:1 Kregel (11.), 0:2 Senß (17.), 1:2 Wolter (53.), 2:2 Guzmann (70.), 3:2 Ulbrich (80.)

Schiedsrichterin: Annika Paszehr

Stadion „Platz 12": 75 Zuschauer