Werder-Frauen verspielen dreimalige Führung

Stephanie Goddard traf in der 90. Minute zum 3:2. Zum Sieg reichte es am Ende dennoch nicht.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Über mangelnde Abwechslung konnten sich die Zuschauer am Sonntagnachmittag im Bruno-Plache-Stadion in Leipzig nicht beschweren. Sechs Treffer boten der gastgebende 1. FC Lok. Leipzig und Werder Bremen den über 150 Besuchern. Zwei davon in den Schlussminuten. Am Ende stand es im letzten Auswärtsspiel der Saison 3:3...

Über mangelnde Abwechslung konnten sich die Zuschauer am Sonntagnachmittag im Bruno-Plache-Stadion in Leipzig nicht beschweren. Sechs Treffer boten der gastgebende 1. FC Lok. Leipzig und Werder Bremen den über 150 Besuchern. Zwei davon in den Schlussminuten. Am Ende stand es im letzten Auswärtsspiel der Saison 3:3.

Doch so packend sich die Begegnung auf den ersten Blick darstellt, war sie gar nicht. Die gesamte Partie war von zahlreichen Fehlern auf beiden Seiten durchzogen. Vor allem Werder fand über die gesamte Spielzeit nie so richtig in das Duell mit dem Tabellennachbarn. Bereits wenige Minuten nach dem Anstoß stand den Gästen von der Weser das Glück zur Seite. Erst traf Angelina Lübcke nur die Latte und den Nachschuss setzte Marie-Luise Herrmann aus vier Metern über das Tor (2.).

Schacher trifft nur Aluminium

Dafür zeigte sich Werder vor dem Tor eiskalt: Den Schuss von Daniela Schacher konnte Torfrau Sandra Schumann zwar noch gerade so abwehren, doch im Nachsetzen netzte Cindy König aus zwei Metern ein (10.). Trotz der Werder-Führung gehörten den Gastgeberinnen die nächsten Aktionen im Spiel. Erst scheiterte Angelina Lübcke an Werders Torfrau Jennifer Martens (13.) und wenig später traf sie nur das Außennetz, nachdem sie an Martens bereits vorbei war (16.). „In dieser Phase war das keine gute Defensivarbeit von uns", erklärte Trainerin Birte Brüggemann später.

Aber auch ihre Mannschaft meldete sich zu Wort: Gleich zwei Mal knallte der Ball an das Aluminium. Daniela Schacher versuchte es erst aus 30 Metern (25.) und kurz darauf mit einem Freistoß (29.). Beide Mal war am Querbalken jedoch Endstation.

Wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff musste Bremen doch noch den Ausgleich hinnehmen. Nach einem Freistoß legte Christin Janitzki den Ball unbedrängt für Angelina Lübcke auf, die zum 1:1-Pausenstand einköpfte (38.).

Ausgleich in der Nachspielzeit

Auch im zweiten Durchgang gehörte den Leipzigerinnen die erste Möglichkeit: Angelina Lübecke scheiterte aber an Keeperin Jennifer Martens (53.). Werder machte es wie in Durchgang Eins und nutzte die erste Gelegenheit zur erneuten Führung: Nach einer Ecke landete der Ball bei Liva Zunker, die zum 2:1 einschoss (63.). Die Freude hielt aber nicht lange an. Nach einem Missverständnis in der Bremer Hintermannschaft nutzte Christin Janitzki die Situation aus und glich erneut aus (75.).

In den Schlussminuten überschlugen sich dann noch einmal die Ereignisse. Gerade als die Zuschauer sich wohl schon auf das 2:2 eingestellt hatten, hielten beide Teams noch einen Treffer parat. Werder machte den Anfang. Manjou Wilde bedient Stephanie Goddard, deren Ball durch die Beine von Torfrau Schumann zum 3:2 in das Tor kullerte (90.). Leipzig zog in der Nachspielzeit nach: Nach einer Flanke von der linken Seite köpfte Janitzki unbedrängt zum 3:3-Endstand ein (90.+1).

"Ingesamt war es ein sehr unansehnliches Fußballspiel mit vielen Fehlern und den deutlicheren Torchancen für den Gegner", fand Trainerin Birte Brüggemann die Punkteteilung eher schmeichelhaft für ihr Team, ärgerte sich aber zugleich über das späte Gegentor: „Wie man eine glückliche Führung in der 90 Minute innerhalb von einer Minute abgeben kann, ist einfach dämlich."

Freier Eintritt für das Saisonfinale!

Am Sonntag, 26.05.2013, steht für Werders Fußballerinnen nun der letzte Auftritt der Saison an. Um 14 Uhr empfangen die Bremerinnen dann Holstein Kiel im Stadion „Platz 12". Für alle Zuschauer hält Werder am Saisonfinale eine besondere Überraschung bereit: Der Eintritt zum letzten Heimspiel ist frei! Also kommt alle vorbei und feuert Werders Fußballerinnen noch einmal an!

Norman Ibenthal

1. FC Lokomotive Leipzig: Schumann - Schneider, Green, Janitzki, Görner, Lübcke, Heller, Herrmann, Nauesse, Reichenbach, Gäbler (46. Toth)

Werder Bremen: Martens - Moelter, Scholz, Danner, Zunker - Schröder (80. Eckermann), Mirbach - Schacher, König (46. Golebiewski), Wilde - Goddard

Tore: 0:1 König (10.), 1:1 Lübcke (38.), 1:2 Zunker (63.), 2:2 Janitzki (75.), 2:3 Goddard (90.), 3:3 Janitzki (90.+1)

Gelbe Karten: Moelter, Danner, Golebiewski (alle Werder)

Schiedsrichterin: Doris Kausch (Essenbach)

Bruno-Plache-Stadion: 166 Zuschauer