Werder-Frauen müssen zum Magdeburger FFC

Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

„Wir hätten uns über ein Heimspiel gegen einen Bundesligisten gefreut. Nun werden wir aber alles daran setzen, in Magdeburg zu bestehen, um dann im Achtelfinale ein Traumlos vor heimischer Kulisse zu bekommen", sagte Werder-Trainerin Birte Brüggemann zu der Auslosung.

Werders Fußballerinnen haben bei der Auslosung der 2. Runde des DFB-Pokals ein schweres aber zugleich auch lösbares Los gezogen. Die Grün-Weißen müssen Anfang Oktober (06./07.10.2012) beim Liga-Konkurrenten und aktuellen Spitzenreiter Magdeburger FFC antreten.

Dass es für Werder in Magdeburg kein leichter Weg wird, ist sich Torhüterin Maria Doll bewusst: „Magdeburg hat die ersten beiden Spiele gewonnen und steht aktuell an der Tabellenspitze. Das unterstreicht sicherlich, dass sie eine gewisse Qualität im Kader haben. Da müssen wir vorsichtig sein. Das wird eine große Herausforderung für uns. Aber ich freue mich über das Los. Gegen einen Ligakonkurrenten haben wir die Chance, eine Runde weiterzukommen."

Auch Mittelfeldspielerin Meggie Schröder warnt davor, dass die Partie für Werder „kein Selbstgänger wird. Letzte Saison haben wir beide Spiele gegen Magdeburg verloren. Daher werden wir den FFC sicher nicht unterschätzen. Aber wenn wir unsere Stärken einbringen und wenn wir unseren Teamgeist voll ausschöpfen, bin ich optimistisch, dass wir das packen werden." Ähnlich sieht es Angreiferin Maike Timmermann: „Das wird sicherlich kein einfaches Spiel. Die wollen schließlich auch eine Runde weiterkommen. Da treffen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Aber ich bin erst einmal froh, dass wir einen Zweitligisten gezogen haben, da wir so noch die Chance haben, eine Runde weiterzukommen."

Insgesamt standen sich beide Teams in der 2. Bundesliga bislang sechs Mal gegenüber. Drei Duelle gingen an Werder, einmal trennte man sich mit einem Unentschieden und in der letzten Saison gewann Magdeburg beide Aufeinandertreffen.

In die aktuelle Spielzeit startete Magdeburg mit zwei Erfolgen. Zum Auftakt gewann der FFC mit 2:1 bei der Zweiten des FF USV Jena und am vergangenen Wochenende siegte man vor heimischer Kulisse mit 4:2 gegen den FFC Oldesloe.

Kurios: Nur eine Woche nach dem Pokalduell stehen sich beide Mannschaften in Bremen in der Meisterschaft gegenüber (So, 14.10.2012, 14 Uhr).