Wer wird Werders nächster Pokalgegner?

Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

In der fünfjährigen Pokalgeschichte der Grün-Weißen gelang es Werder erst zwei Mal in die Runde der letzten 16 Mannschaften vorzudringen. Zugleich war dort jedoch auch Endstation: In der Saison 2009/2010 unterlagen die Bremerinnen dem FSV Gütersloh 2009 mit 1:5 und auch in der Spielzeit 2011/2012 musste man sich Gütersloh nach Verlängerung mit 1:2 beugen.

Werders Fußballerinnen sind am vergangenen Wochenende durch einen 3:0-Erfolg beim Ligakonkurrenten Magdeburger FFC in das Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Am kommenden Sonntag wird Stephan Engels, ehemaliger Profi der "Geißböcke", unter der Leitung von DFB-Abteilungsleiterin Heike Ullrich die Auslosung des Achtelfinales in der Halbzeitpause der Begegnung zwischen dem 1. FC Köln und dem 1. FFC Recklinghausen der 2. Frauen-Bundesliga Süd (ab 14 Uhr) vornehmen.

Auf den FSV Gütersloh 2009 werden die Hanseatinnen diese Saison zumindest nicht treffen. Denn der Bundesliga-Neuling musste sich im Lokalderby dem Zweitligisten Herforder SV mit 1:3 geschlagen geben. Wenn es nach Trainerin Birte Brüggemann geht, darf die Auslosung gerne ein Heimspiel bereithalten: „Zu Hause gegen einen Bundesligisten wäre mein Wunsch", so die Bremer Trainerin und fügt hinzu: „Sollte es kein Bundesligist werden, wäre es zumindest schön, wenn es nicht gegen einen Verein aus unserer Staffel geht."

Auf folgende Mannschaften könnten Werders Fußballerinnen im Achtelfinale treffen:

1. Bundesliga: SC Bad Neuenahr, SC Freiburg, 1. FFC Turbine Potsdam, VfL Wolfsburg, FCR 2001 Duisburg, FC Bayern München, FF USV Jena
2. Bundesliga Nord: BV Cloppenburg, 1. FC Lok. Leipzig, Herforder SV, SV Meppen
2. Bundesliga Süd: TSV Crailsheim, SC Sand, 1. FC Köln, TSG 1899 Hoffenheim