Verfolgerduell an der Weser

Pia-Sophie Wolter mit Biss. Am Samstag geht es für sie mit ihrer Mannschaft gegen den Nachwuchs der Holstein Women.
Frauen
Donnerstag, 01.11.2012 // 15:41 Uhr

Vier Spiele ist Werders Zweite jetzt ungeschlagen. Nun kommt mit dem TSV Eintracht Immenbeck ein direkter Konkurrent um den Anschluss an die Spitzenplätze der Regionalliga Nord. Das Duell der beiden...

Vier Spiele ist Werders Zweite bereits ungeschlagen. Nun kommt mit dem TSV Eintracht Immenbeck ein direkter Konkurrent um den Anschluss an die Spitzenplätze der Regionalliga Nord. Das Duell der beiden Teams steigt am Sonntag, 04.11.2012, um 14 Uhr vor heimischer Kulisse auf dem Kunstrasen am Weser-Stadion.

Der TSV ist grandios in die Saison gestartet und war bis zum sechsten Spieltag ohne Punktverlust. Danach folgten allerdings zwei Niederlagen. Mit einer 1:2-Pleite musste man sich auswärts dem FC Bergedorf 85 geschlagen geben. Noch überraschender dann die 0:2-Heimniederlage am vergangenen Spieltag gegen den VfL Oyte. Für die Grün-Weißen gilt es diese Schwächephase des Gegners auszunutzen. Lediglich vier Punkte trennen derzeit beide Teams in der Tabelle (3. Platz Immenbeck/ 4. Platz Werder). Mit einem Sieg könnte Werder den Vorsprung auf einen Punkt reduzieren.

U 17 reist nach Kiel

Nachdem Werders U 17-Talente gegen die Meisterschaftskandidaten aus Meppen und Jena gespielt haben, wartet nun ein Gegner mit Kiel, der gegen den Abstieg spielt. Am Samstag, 03.11.2012, müssen die Spielerinnen von Alexander Kluge in der B-Juniorinnen Bundesliga nach Kiel reisen. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Obwohl die Kielerinnen auf dem vorletzten Tabellenplatz rangieren, sollte man diese nicht unterschätzen. So gewann Kiels Nachwuchs gleich am ersten Spieltag gegen den 1. FFC Turbine Potsdam mit 2:1, wo hingegen Werders U 17 in der Partie eine Niederlage einstecken musste. Auch Trainer Alexander Kluge weiß, dass die Kieler kein schlechtes Team haben: „Man hat auch letzte Woche gesehen, dass man Kiel nicht unterschätzen darf. Gegen Wolfsburg haben sie die Partie erst in den letzten Spielminuten mit 0:1 verloren. Sie haben ein junges, hungriges Team. Wir dürfen aber keine Angst haben und wollen endlich mal wieder einen Dreier einfahren."

Dabei kann der Werder-Trainer voraussichtlich wieder auf Amma-Love Konama, Laura Döbrich und Malin Knodel zurückgreifen, die am Freitag in das Mannschaftstraining einsteigen werden.

Manuel Cassens