Torloses Unentschieden gegen Jena

Pia-Sophie Wolter musste sich mit einem Punkt gegen Jena zufrieden geben.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Gegenüber der Niederlage beim SV Meppen gab es eine personelle Veränderung in der Startelf von Werder-Coach Alexander Kluge. Verletzungsbedingt verzichten musste er auf Susann Langebröker. Dagegen kehrte Merve Kiniklioglu nach der misslungenen EM-Qualifikation mit der türkischen U 19-Auswahl wieder auf ihren Stammplatz als Linksverteidigerin zurück.

Werders U 17-Talente mussten sich am vergangenen Wochenende mit einem torlosen Unentschieden gegen den FF USV Jena zufrieden geben.

Werders B-Juniorinnen versuchten von Beginn das Spiel zu machen, ohne aber zunächst wirklich gefährlich vor das Tor der Gäste zu kommen. Nach einer Viertelstunde musste bei Werder dann schon gewechselt werden. Nach einem Pressschlag musste Rechtsverteidigerin Laura Döbrich verletzt den Platz verlassen. Dafür kam U 15-Talent Pina Frädert zum Einsatz, die in die Innenverteidigung rückte, während Kira Bohn auf die Außenposition ging. Am Spiel änderte sich durch diese Umstellung nichts. Nach 22 Minuten tauchte Werder erstmals gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse auf, doch Selina Pauls Schuss nach Doppelpass mit Pia-Sophie Wolter wurde von einer Jenaer Abwehrspielerin abgeblockt. Drei Minuten danach kamen auch die Gäste zum ersten Torschuss: Der Freistoß von Julia Rößner stellte aber dann doch keine Gefahr für Werders Torfrau Celine Danisch dar. Es blieb die einzige nennenswerte Torchance des FF USV Jena in der ersten Halbzeit. Werder hatte dagegen noch zwei gute Möglichkeiten vor der Pause in Führung zu gehen. Doch zunächst schoss Pia-Sophie Wolter nach einer Ecke den Ball aus der zweiten Reihe über das Tor (27.) und Selina Pauls scheiterte in einer 1-gegen-1-Situation an Jenas Torhüterin Vanessa Fischer (31.).

Nach der Pause war Werders U 17 weiter bemüht, ließ es aber doch an der nötigen Zielstrebigkeit vermissen. Die Gäste aus Thüringen, die ohne ihre beste Stürmerin Marie-Kristin von Carlsburg und Verteidigerin Sophia Löser antreten mussten, konnten sich nun zwar besser ins Spiel einbringen, doch richtige Torgefahr erzeugten sie auch nicht. Beide Trainer versuchten durch Einwechslungen Einfluss auf das Spiel zu nehmen. So kam bei Werder noch Giovanna Hoffmann, ein weiteres U 15-Talent, auf das Spielfeld. Sie war in der Schlussphase noch an zwei guten Torchancen für Werder beteiligt. In der 72. Minute wurde ein Schuss von ihr von Vanessa Fischer pariert und vier Minuten später bediente Hoffmann im Strafraum Michelle Ulbrich, die aber ebenfalls die Jenaer Schlussfrau nicht überwinden konnte, so dass es nach 80 Minuten beim torlosen Remis blieb.

Werders U 17-Trainer Alexander Kluge zeigte sich nach dem Spiel jedoch nicht unzufrieden: „Ich denke, gerade in der ersten Halbzeit haben wir heute ein richtig gutes Spiel gemacht, wo wir auch eher zwingender waren als Jena, auch wenn wir nicht die großen Torchancen hatten, aber schon das Spiel bestimmt haben. In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel etwas. Da war es ausgeglichen. Im Großen und Ganzen kann man sagen, ist dieses Unentschieden absolut in Ordnung, wobei wir vielleicht etwas mehr investiert haben, aber letztendlich hat es nicht gereicht."

Dietmar Haß

Werder Bremen: Danisch - Döbrich (15. Frädert), Kedenburg, Bohn, Kiniklioglu - Wolter, Ulbrich, Becker (76. Abeling), Hechtenberg - Guzmann, Pauls (62. Hoffmann)

FF USV Jena: Fischer - Ludwig, Schöppe (62. Brandt), Fuldner, Herbst - Krug, Hausicke, Rößner (55. Lange), Frank (67. Heuschkel), Topf (55. Krafczyk) - Güther

Gelbe Karten: Hausicke (Jena)

Schiedsrichterin: Anna-Kristin Mielke (Hamburg)

Stadion „Platz 12": 35 Zuschauer